User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.0
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 2.7
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 2.4
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 2.9
Overall User Score (10 votes) 2.7


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
85
Consoles Plus (Apr, 1995)
Ceux qui ont connu les jeux originaux s'amuseront à redécouvrir Gameboy Gallery. Les autres... aïe!
78
Video Games (Jun, 1995)
Nintendo erinnert sich nun an seine Pionierzeit und ließ es sich nicht nehmen, ein GB-Modul mit fünf der LCD-Oldies zu veröffentlichen. Natürlich können diese Games nicht mehr mit den heutigen Produktionen mithalten. Trotzdem hält GB-Gallery den einen oder anderen Profi-Zocker bei der Stange.
53
Retroage (Jan 26, 2008)
Gra mocno nawiązuje do Game & Watch, lecz zmieniona forma graficzna za każdym razem odpycha mnie od dłuższej gry. W każdą z gier gra się praktycznie tak samo, jak na oryginale, lecz po przebrnięciu przez całą serię gier Game & Watch stwierdzam, że ta pozycja jest najgorszą z serii wydanej na konsolę Game Boy. Jej grywalność jest jednak w miarę dobra i myślę, że może zapewnić na pewien okres dobrą zabawę. Pięć gier, w których wykonujemy wciąż to samo, może się szybko znudzić. Minusami gry są: brak zapisu stanu gry oraz brak możliwości odkrywania nowych rzeczy. Patrząc przez pryzmat serii Game & Watch Gallery stwierdzam, że właśnie ten ostatni element najbardziej zachęcał mnie do dalszej gry.
35
Total! (Germany) (Apr, 1995)
Für Videospiel-Veteranen bietet das Modul noch einern Hauch Nostalgie, Daddlem von heute dürfte trotz Super-Game-Boy-Unterstiitzung wohl eher das Gesicht einschlafen.
20
Play Time (Mar, 1995)
Die spielerische Einfalt ist geblieben: Meistens könnt Ihr eine Spielfigur lediglich um wenige Positionen verschieben (Gähn!). Die Grafik ist dürftig, das Original-Gepiepse kann glücklicherweise durch eine halbwegs vernünftige Musik ersetzt werden. Nur für Nostalgiker.
17
Mega Fun (Feb, 1995)
Eure Aufgabe besteht eigentlich nur darin, Eure Spielfigur über drei, maximal vier Positionen auf dem Schirm zu dirigieren, damit sie lustige Flaggen hissen, einen Mischer bedienen oder Löcher stopfen. Die Grafik suchte schon in den Achtzigern ihresgleichen und der Sound bietet nichts, was ein zünftiger Tschibo-Wecker nicht auch kann. Vielleicht hat Nintendo noch ein paar der Spielkarten aus dem letzten Jahrhundert für eine Fortsetzung dieses nekrophilen Reigens?