Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

User Reviews

God Like Alex L (353) 3.2 Stars3.2 Stars3.2 Stars3.2 Stars3.2 Stars

Our Users Say

Category Description User Score
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 2.0
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.1
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.5
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.4
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.4
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed
(required for every game entry that isn't a compilation)
3.2
Overall User Score (15 votes) 3.3


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
92
Doch auch knackige Rätsel sind zu lösen. Nicht nach dem Motto, daß das einzige Hindernis weit und breit ein Bär, der einzige Gegenstand ein Glas Honig ist. Bei Gods ist die Sache schon kniffliger. Wenn irgendwo ein Hebel umgelegt wird, tut sich vielleicht ganz woanders etwas - oder erst in Kombination mit einem Schlüssel oder einem anderen Hebel. Gar nicht so einfach, weil die Gänge verwinkelt sind und eben nicht jeder Weg zum Ziel führt, Man hüpft nicht so locker-flockig durch, sondern kämpft und knobelt sich seinen Weg vorwärts. Absolut empfehlenswert!
91
It seems to be a crime that a superlative demonstration of what a Mega Drive game should be like -- good-looking, infinitely playable and long lasting -- will only be available on grey import. It's often said that the future is never certain, let's hope that this is right in this case.
89
Mean Machines (Nov, 1992)
A brilliant example of the arcade/adventure genre with loads of challenge - well worth purchasing.
87
GameFan Magazine (Oct, 1992)
Gods combines a great challenge with excellent graphics and sound. Both the characters and the enemies animate smoothly and are highly detailed. Although Gods is a bit difficult, it is definitely worth the time to finish...Recommended!
82
Retro Archives (Mar 09, 2019)
En passant sur Megadrive, Gods a, comme un symbole, perdu à la fois la patte graphique et les caractéristiques de la version Amiga. Ce qui n’est pas nécessairement un reproche, car si l’atmosphère du jeu est désormais moins hypnotique et a légèrement perdu en personnalité, le titre est également beaucoup plus nerveux, plus rapide, mais aussi plus jouable. Bref, les joueurs quelque peu refroidis par la lenteur de l’expérience originale auraient tout à gagner à y jeter un œil – les fans des versions sur ordinateur, eux, risquent d’être rapidement décontenancés.
82
Power Unlimited (Dec, 1993)
Eindelijk kun je eens in de schoenen van een God stappen en eens even wat Goddelijke krachten vertonen. Gods voor de Megadrive is een prima spel met enorme levels, die ook nog eens erg moeilijk zijn.
75
Player One (Dec, 1993)
Les graphismes sont superbes mais le héros est lourd (trop musclé ?) et la jouabilité s'en ressent. Le jeu, dans le genre bourrin, reste sympa avec une bonne durée de vie.
72
Video Games (Nov, 1992)
Der Vorspann zeigt uns schon: Muskelbepackte Hünen, Drachen und Höhlenmonster sind die Welt von Gods. Die Mega-Drive-Umsetzung des Computerklassikers spielt sich deutlich flotter als das Original. Das spannende Spiel in schummrigen Fantasy-Welten bietet große Levels und ausgiebig Gelegenheit zum Entdecken: Schatzräume und Teleporter belohnen oft die lange Suche. Der Schwierigkeitsgrad ist knackig: punktgenaues Springen und Schießen ist lebenswichtig - zum Glück gibt‘s ein Paßwort. Gods ist ein motivierendes Genregemisch aus actionlastigem Jump‘n‘Run sowie Labyrinth- und Puzzleelementen in ungewöhnlicher Ruinenatmosphäre. Zwar ist das Spiel in Deutschland nicht erhältlich, aber Nachwuchsmuskelhelden sollten zugreifen, sobald sie die Möglichkeit haben...
72
Power Play (Dec, 1992)
Gegenüber den Computer-“Göttern“ hat sich auf dem Mega Drive (zum Glück) nicht viel geändert. Das ausgeklügelte und mit flotten Rätseln gespickte Leveldesign wurde beibehalten und motiviert grandios. Grafisch ist's dasselbe: Die Pixelpracht von Marc Coleman ist im Gegensatz zu anderen Vertretern des Genres eine wahre Augenweide. Neu hinzugekommen sind etliche Musikstücke, die das Computeroriginal zwar nicht erreichen, aber trotzdem hörenswert sind. Die Mega-Drive-Version spielt sich allerdings deutlich flotter – mehr Action heißt auch erhöhter Schwierigkeitsgrad.
60
Sega Force (Feb 23, 1994)
Om det hade stått 1989 på almanackan, så hade detta kanske varit en höjdare bland TV-spel, men nu är det slutet av 1993 och Gods känns förlegat. Gods svarar inte upp mot den standard som den nya generationen av spel har att mäta sig med. Spel som Sonic the Hedgehog har satt märket högt, och spelmakarna har bara att hänga med.