User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
DOS 5 2.5
Game Boy 7 2.3
Game Gear 5 3.1
Genesis 11 2.9
Linux Awaiting 5 votes...
SNES 9 4.0
Windows Awaiting 5 votes...
Combined User Score 37 3.0


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
85
SNESElectric Playground (Aug 29, 1995)
This game is fun. I think that even though we've entered a new age of video game entertainment, you'll still find this little cybernetic trek a pretty cool way to Picture of Judge Dredd spend some time. It's not the most original game in the world, it is a platform game after all, but it won't make you want to stick your head under a bus either. It doesn't come with Sly's boots but it comes with enough gaming muscle and panache for me to say it's well worth your dough. Check this one out but remember, you get more points for arresting the perpetrators than for blasting them away.
80
GenesisMean Machines (Jul, 1995)
A little familiar-looking, but Dredd is still a very playable and big platformer. More originality would have been nice.
80
SNESTotal! (Germany) (Jul, 1995)
Judge Dredd spielt sich insgesamt hervorragend flüssig, bietet vielfältige Action-Kost. Allerdings ist dort wenig Neues zu entdecken, denn vieles gab es schon in dem zwei Jahre alten „Alien 3“. Trotzdem ist das Game eine sehr stimmige Film- (und Comic-)Umsetzung, die dank des Paßwortsystems für Anfänger und Profis gleichermaßen interessant ist.
80
SNESAll Game Guide (1998)
Judge Dredd is a relentlessly violent game. Blood spurts out of the characters who get shot. If you don't have the stomach or the taste for this kind of thing, you may want to stick with the Mario games. But if you like your games chock-full of thunderous action, this Judge is for you.
79
SNESGameFan Magazine (Jul, 1995)
Judge Dredd is big on depth of gameplay and graphics as well. Realistic effects, good art and detailed backgrounds give JD the look of a 1st class SNES cart. My only problem with this title is that it really never grabs you. While it's an enjoyable game and long enough for even the most demanding players. It doesn't offer anything new. If solid gameplay is your priority, this is your game, but if you're looking to be dazzled, try before you buy.
76
What Judge Dredd lacks in originality, it more than makes up for in playability. The control is superb which is really necessary in a game like this. The weapons are nice, but you really don't notice much of a difference in the damage from the attacks. The music is very repetitive, but the sound effects are decent. Another minor gripe is that each stage with a level looks way to similar to the previous one. A little variety wouldn't hurt. Judge Dredd is a solid shooter with action flair.
76
SNESPlay Time (Jul, 1995)
Was wäre Judge Dredd für ein Spiel geworden, hätten die Programmierer beim Schwierigkeitsgrad nicht derart danebengegriffen. Erst ab dem dritten Level frappierend, dann leider fast nur noch frustrierend. Da nützen auch die wohlgemeinten Paßwörter nur noch wenig, da mindestens drei Abschnitte bis zu einer neuen Einstiegshilfe gemeistert werden müssen. Speziell auf dem SNES werden so die Geduldsnerven auf eine harte Proben gestellt. Dies ist im Grunde sehr schade, da sich alle vier Judges ansonsten recht gekonnt aus der Affäre ziehen. In Sachen Aufmachung heimsen die 16 Bit-Richter reichlich Bonuspunkte ein. Die Dark Future-Thematik wurde professionell in Szene gesetzt, die Original-Musiken sorgen für die passende Atmosphäre. Die Handheld-Judges gefallen besonders durch ihre exakte Steuerrung. Unterm Strich erreichen die vier Versionen ähnliches Spielniveau, werden aber durch den abgehobenen Schwierigkeitsgrad nur Hardcore-Zockern oder Action Replay-Besitzern wirklich Freude bereiten.
75
GenesisVideo Games (Jul, 1995)
Judge Dredd ist mal wieder ein typisches Acclaim-Actionspiel. Irgendwie kommt einem alles bekannt vor, obwohl es doch anders aussieht als frühere Acclaim-Games. Bei der Animation der Hauptfigur bemerkt man die meisten Fortschritte, Euer Held läuft, schwingt und kickt sich mit fließenden, sehr realistischen Bewegungen durch Mega City One. Die Hintergründe wirken detailliert und abwechslungsreich, auch wenn sich einige davon in späteren Levels wiederholen. Mit der Zeit wird das endlose Geballere allerdings doch etwas langweilig, denn am Spielprinzip ändert sich zwölf (bzw. sieben bei Handheld) Levels lang nichts.
75
SNESVideo Games (Jul, 1995)
Judge Dredd ist mal wieder ein typisches Acclaim-Actionspiel. Irgendwie kommt einem alles bekannt vor, obwohl es doch anders aussieht als frühere Acclaim-Games. Bei der Animation der Hauptfigur bemerkt man die meisten Fortschritte, Euer Held läuft, schwingt und kickt sich mit fließenden, sehr realistischen Bewegungen durch Mega City One. Die Hintergründe wirken detailliert und abwechslungsreich, auch wenn sich einige davon in späteren Levels wiederholen. Mit der Zeit wird das endlose Geballere allerdings doch etwas langweilig, denn am Spielprinzip ändert sich zwölf (bzw. sieben bei Handheld) Levels lang nichts. Die 3D-Flugeinlage auf dem Super Nintendo, mit der auf der Verpackung geworben wird, dauert nur ein paar Sekunden und ist deshalb eigentlich eine Frechheit.
75
Game GearVideo Games (Jul, 1995)
Judge Dredd ist mal wieder ein typisches Acclaim-Actionspiel. Irgendwie kommt einem alles bekannt vor, obwohl es doch anders aussieht als frühere Acclaim-Games. Bei der Animation der Hauptfigur bemerkt man die meisten Fortschritte, Euer Held läuft, schwingt und kickt sich mit fließenden, sehr realistischen Bewegungen durch Mega City One. Die Hintergründe wirken detailliert und abwechslungsreich, auch wenn sich einige davon in späteren Levels wiederholen. Mit der Zeit wird das endlose Geballere allerdings doch etwas langweilig, denn am Spielprinzip ändert sich zwölf (bzw. sieben bei Handheld) Levels lang nichts.(...) Die Grafik der Game-Gear-Version gehört zum Besten, was ich auf Segas Handheld bisher gesehen habe. Geärgert habe ich mich auch hier über das unfaire Paßwort-System, denn das Spiel ist auch ohne zusätzliche Hindernisse schon schwer genug.
74
GenesisPlay Time (Jul, 1995)
Was wäre Judge Dredd für ein Spiel geworden, hätten die Programmierer beim Schwierigkeitsgrad nicht derart danebengegriffen. Erst ab dem dritten Level frappierend, dann leider fast nur noch frustrierend. Da nützen auch die wohlgemeinten Paßwörter nur noch wenig, da mindestens drei Abschnitte bis zu einer neuen Einstiegshilfe gemeistert werden müssen. Speziell auf dem SNES werden so die Geduldsnerven auf eine harte Proben gestellt. Dies ist im Grunde sehr schade, da sich alle vier Judges ansonsten recht gekonnt aus der Affäre ziehen. In Sachen Aufmachung heimsen die 16 Bit-Richter reichlich Bonuspunkte ein. Die Dark Future-Thematik wurde professionell in Szene gesetzt, die Original-Musiken sorgen für die passende Atmosphäre. Die Handheld-Judges gefallen besonders durch ihre exakte Steuerrung. Unterm Strich erreichen die vier Versionen ähnliches Spielniveau, werden aber durch den abgehobenen Schwierigkeitsgrad nur Hardcore-Zockern oder Action Replay-Besitzern wirklich Freude bereiten.
74
Game GearneXGam (2002)
Judge Dredd ist mit Sicherheit nicht das beste actionhaltige Jump´n´Run auf dem Game Gear, allerdings auch nicht das Schlechteste. Gerade wer den Film mochte oder auf das unerbittliche Endzeitszenario steht, kann mit diesem Modul auch heute noch Spaß haben.
72
SNESMega Fun (Jun, 1995)
Grafik und Sound sind auf SNES und Mega Drive hervorragend geeignet um eine authentische Atmosphäre aufzubauen, wogegen bei den Handhelds nur die Game Gear-Version so halbwegs gute Stimmungsmomente bietet. Alle vier Dredds lassen sich im Grunde beeindruckend gut steuern, wobei der 16-Bit-Dredd von Nintendo seinem Sega-Kollegen eine Spur vorraus ist und Nintendos Handheld-Judge seinem Game Gear-Rivalen nicht das Wasser reichen kann. Alles in allem sind sämtliche Versionen empfehlenswert, wer allerdings das Glück hat, über die gesamte Konsolenpalette zu verfügen, kann getrost die SNES- der MD-Version und die GG- der GB-Version vorziehen.
71
GenesisMega Fun (Jun, 1995)
Grafik und Sound sind auf SNES und Mega Drive hervorragend geeignet um eine authentische Atmosphäre aufzubauen, wogegen bei den Handhelds nur die Game Gear-Version so halbwegs gute Stimmungsmomente bietet. Alle vier Dredds lassen sich im Grunde beeindruckend gut steuern, wobei der 16-Bit-Dredd von Nintendo seinem Sega-Kollegen eine Spur vorraus ist und Nintendos Handheld-Judge seinem Game Gear-Rivalen nicht das Wasser reichen kann. Alles in allem sind sämtliche Versionen empfehlenswert, wer allerdings das Glück hat, über die gesamte Konsolenpalette zu verfügen, kann getrost die SNES- der MD-Version und die GG- der GB-Version vorziehen.
70
Game BoyScore (Oct, 1995)
Dobrá malá akční hra na ještě menší mašince podle příběhu toho úplně nejmenšího filmu.
70
GenesisAll Game Guide (1998)
If you're tired of pathetically weak games such as Lethal Weapon, Terminator 2: Judgment Day, and Last Action Hero, all of which were spawned by big-budget action films, playing Judge Dredd will be a breath of fresh (though violent) air. It's too bad the character Judge Dredd is not a more viable commodity; a sequel would be welcome.
70
Game BoyGamePro (US) (Aug, 1995)
The verdicts: Is Judge Dredd tough? Not guilty. Is it terrific? Not guilty. Is it worth playing? Guilty. You'll enjoy several decent Judgement Days with Judge Dredd.
70
Game GearGamePro (US) (Jul, 1995)
Even with a variety of levels and power-ups, the action stalls just a bit. If you're a Dredd fan and have a 16-bit system, spend your money there. If the Game Gear is your only system. Dredd isn't bad - but judge for yourself.
70
SNESGamePro (US) (Jul, 1995)
Ultimately, the mediocre gameplay tips Dredd's scales down, but the beautiful graphics and tough challenge tip them back up. Hardcore action gamers will have a blast whipping through Judge Dredd, but casual players are better off, with a solid cart like Stargate.
70
GenesisGamePro (US) (Jul, 1995)
Dredd has it's moments, but not enough to make a lasting impression or to warrant much replaying. With no continues and intermittent passwords, the game's challenging, but it quickly becomes routine. Judge Dredd is guilty of being barely above average.
70
SNESGame Players (Jul, 1995)
The mission objectives combined with tough enemy characters and some maze-like exploration are the elements that make this game appealing on more than a superficial action level. This one is a safe be in the fun department, even if it doesn't quite amaze you.
69
Game GearPlay Time (Jul, 1995)
Was wäre Judge Dredd für ein Spiel geworden, hätten die Programmierer beim Schwierigkeitsgrad nicht derart danebengegriffen. Erst ab dem dritten Level frappierend, dann leider fast nur noch frustrierend. Da nützen auch die wohlgemeinten Paßwörter nur noch wenig, da mindestens drei Abschnitte bis zu einer neuen Einstiegshilfe gemeistert werden müssen. Speziell auf dem SNES werden so die Geduldsnerven auf eine harte Proben gestellt. Dies ist im Grunde sehr schade, da sich alle vier Judges ansonsten recht gekonnt aus der Affäre ziehen. In Sachen Aufmachung heimsen die 16 Bit-Richter reichlich Bonuspunkte ein. Die Dark Future-Thematik wurde professionell in Szene gesetzt, die Original-Musiken sorgen für die passende Atmosphäre. Die Handheld-Judges gefallen besonders durch ihre exakte Steuerrung. Unterm Strich erreichen die vier Versionen ähnliches Spielniveau, werden aber durch den abgehobenen Schwierigkeitsgrad nur Hardcore-Zockern oder Action Replay-Besitzern wirklich Freude bereiten.
66
Judge Dredd doesn't come off all too well on the Genesis. Like the other two games that used this engine, hitting enemies on the ground is difficult, although it isn't as bad here. Judge Dredd is a good side-scroller with lots of missions to accomplish. The graphics are much darker than they should be. The bosses are really cheap and instead of using skill to defeat them, you must trade hits until one of you dies. Judge Dredd is an okay game. Play the SNES one instead.
66
Game BoyPlay Time (Jul, 1995)
Was wäre Judge Dredd für ein Spiel geworden, hätten die Programmierer beim Schwierigkeitsgrad nicht derart danebengegriffen. Erst ab dem dritten Level frappierend, dann leider fast nur noch frustrierend. Da nützen auch die wohlgemeinten Paßwörter nur noch wenig, da mindestens drei Abschnitte bis zu einer neuen Einstiegshilfe gemeistert werden müssen. Speziell auf dem SNES werden so die Geduldsnerven auf eine harte Proben gestellt. Dies ist im Grunde sehr schade, da sich alle vier Judges ansonsten recht gekonnt aus der Affäre ziehen. In Sachen Aufmachung heimsen die 16 Bit-Richter reichlich Bonuspunkte ein. Die Dark Future-Thematik wurde professionell in Szene gesetzt, die Original-Musiken sorgen für die passende Atmosphäre. Die Handheld-Judges gefallen besonders durch ihre exakte Steuerrung. Unterm Strich erreichen die vier Versionen ähnliches Spielniveau, werden aber durch den abgehobenen Schwierigkeitsgrad nur Hardcore-Zockern oder Action Replay-Besitzern wirklich Freude bereiten.
66
Game GearMega Fun (Jun, 1995)
Grafik und Sound sind auf SNES und Mega Drive hervorragend geeignet um eine authentische Atmosphäre aufzubauen, wogegen bei den Handhelds nur die Game Gear-Version so halbwegs gute Stimmungsmomente bietet. Alle vier Dredds lassen sich im Grunde beeindruckend gut steuern, wobei der 16-Bit-Dredd von Nintendo seinem Sega-Kollegen eine Spur vorraus ist und Nintendos Handheld-Judge seinem Game Gear-Rivalen nicht das Wasser reichen kann. Alles in allem sind sämtliche Versionen empfehlenswert, wer allerdings das Glück hat, über die gesamte Konsolenpalette zu verfügen, kann getrost die SNES- der MD-Version und die GG- der GB-Version vorziehen.
65
Game BoyGame Players (Oct, 1995)
It's very possible that Judge Dredd is simply too involved to make a successful translation to the Game Boy. If you just can't get enough of Judge Dredd action, however, this one can at least go in the car with you.
63
Game BoyMega Fun (Jun, 1995)
Grafik und Sound sind auf SNES und Mega Drive hervorragend geeignet um eine authentische Atmosphäre aufzubauen, wogegen bei den Handhelds nur die Game Gear-Version so halbwegs gute Stimmungsmomente bietet. Alle vier Dredds lassen sich im Grunde beeindruckend gut steuern, wobei der 16-Bit-Dredd von Nintendo seinem Sega-Kollegen eine Spur vorraus ist und Nintendos Handheld-Judge seinem Game Gear-Rivalen nicht das Wasser reichen kann. Alles in allem sind sämtliche Versionen empfehlenswert, wer allerdings das Glück hat, über die gesamte Konsolenpalette zu verfügen, kann getrost die SNES- der MD-Version und die GG- der GB-Version vorziehen.
63
Game BoyVideo Games (Jul, 1995)
Judge Dredd ist mal wieder ein typisches Acclaim-Actionspiel. Irgendwie kommt einem alles bekannt vor, obwohl es doch anders aussieht als frühere Acclaim-Games. Bei der Animation der Hauptfigur bemerkt man die meisten Fortschritte, Euer Held läuft, schwingt und kickt sich mit fließenden, sehr realistischen Bewegungen durch Mega City One. Die Hintergründe wirken detailliert und abwechslungsreich, auch wenn sich einige davon in späteren Levels wiederholen. Mit der Zeit wird das endlose Geballere allerdings doch etwas langweilig, denn am Spielprinzip ändert sich zwölf (bzw. sieben bei Handheld) Levels lang nichts.
63
GenesisMega Play Magazine (Jun, 1995)
While there is plenty to shoot at, Judge Dredd comes off as being one heck of a though game. The enemies are hard to kill and the sluggish control hurts. I don't even think JD fans could get into it.
60
DOSHigh Score (Aug, 1996)
Har du redan hyllan full med den här typen av spel finns det ingen anledning att skaffa även detta, annars kan det vara värt att fundera på. Kontrollerna fungerar bra och såväl grafik som ljud fyller sin funktion, utan att för den skull vara särskilt märkvärdiga.
60
The Game Gear version fares better, the graphics in this version are very good. The plot of the each game is virtually identical to that of the 16-bit games.
60
The Gameboy versions fares worse, because it doesn't have cute pictures to keep your brain focused.
60
For those of you who don't like to be left out, the Genesis and SNES versions are almost identical. Dredd fans won't be disappointed.
60
For the most part, Judge Dredd is a fairly straightforward platform game which adds nothing new to the genre. Many of it's levels are long and interminable. Some are ridiculously hard and after a while I was hoping that I could just skip to the "Death World" levels, which seems much more interesting than the movie plot.
59
DOSPC Joker (Jun, 1996)
Trotz des einfallslosen Gameplays ist das Richtfest wegen der ordentlichen Steuerung, dem ausgefeilten Leveldesign und der bemerkenswerten Intelligenz der Gegner aber nicht ohne Reiz. Freilich muß man auch Schmerzensschreie und Blutspritzer in Kauf nehmen...
56
Judge Dredd seems to be all over the home market. From 16-bit to portable, you're sure to lose some graphic quality, but the surprisingly this game does have a lot of the effects and gameplay elements of its big Meg counterparts. The levels aren't quite as impressive or as fun on the little screen, but they still have a lot to offer. The biggest drawback is the shooting control, especially when trying to duck. It's a decent game but nothing special.
50
DOSPC Action (Jun, 1996)
Leider bietet das Spiel ansonsten nur wenig Abwechslung, der Handlungsplot ist monoton, die Motivation sinkt sehr schnell.
50
DOSPC Games (Germany) (Jun, 1996)
"Der Verstand ist die stärkste Waffe", philosophierte Stallone bereits in Rambo 2. Da hätte man bei Acclaim mal besser hingehört, denn gerade ein wenig Taktik und Strategie, die in manchen Jump & Run-Spielen der neueren Generation bereits Einzug gefeiert haben, werden bei Judge Dredd schmerzlich vermißt. Da zeigt sich wieder einmal, daß es scheinbar unmöglich ist, einen Kinofilm in ein gutes Spiel zu konvertieren. Die vorzügliche Jump & Run-Kost der letzten Monate zeigt, daß es auch anders geht.
42
GenesisThe Video Game Critic (Feb 20, 2008)
You'll find yourself navigating around gas vents, electrical fields, elevators, and floating platforms (yawn). And yes, in one stage you do walk through sewers flowing with green sludge! Joy! The so-called "missions" all share a predictable underlying thread - dispose of the scumbags! Your rapid-fire capabilities may tempt you to lay waste to everything in sight, but shooting someone in the act of surrendering will cost you health. That's probably the only original element of the entire game - too bad it's not any fun! When you properly handcuff a thug, a little disc flies in and whisks them off to prison. Judge Dredd is challenging enough, but it ultimately comes off as monotonous and bland. Where the hell is Rob Schneider when you need him?
38
DOSPower Play (Jun, 1996)
Zwar ist “Judge Dredd“ dank guter Steuerung nicht die ganz große Katastrophe, aber Spielspaß stellt sich beim bestem Willen nicht ein. Neue Ideen sind Mangelware, das Programm wirkt wie aus einem Baukasten für mittelmäßige Spiele zusammengebastelt. Actionspaß kommt eigentlich nie auf, dazu kommt noch, daß die sehr zerklüfteten Level immer gleich aussehen und damit die Orientierung nicht gerade erleichtern. Grafik und sonstige technische Ausstattung sollten den lieben Richter, so er sich denn selbst zu verurteilen hätte, angesichts aktueller Jump‘n‘Run-Boliden wie “Abuse“ oder gar “Earthworm Jim“ sofort schamhaft im Boden versinken lassen. Und was das seltsame Speichersystem soll, verschließt sich mir komplett: Kann denn irgend jemand Spaß daran haben, einen dieser Level öfter als einmal durchzumachen? Einen guten Punkt finde ich aber doch: Wer im Freundeskreis einen garantierten Lacherfolg haben will, sollte mal das trashige Intro vorführen.
35
Game BoyTotal! (Germany) (Jul, 1995)
Diese Judge-Dredd-Version schlägt in dieselbe Kerbe wie zB. die GB-Umsetzung zu ‚Der König der Löwen‘ — Insgesamt eine Enttäuschung, die einen schwarzen Fleck auf die weiße Weste des Cops wirft.
30
GenesisSega-16.com (Apr 25, 2011)
Looking back on the Judge Dredd character, he's actually gotten a surprising number of video game adaptations on later consoles as well as the PC. Sadly, none of them have been anything remotely better than remotely tolerable. It's a shame really, because Judge Dredd as a character remains one of the most intimidating and unapologetic tough guy characters to ever be seen in the pages of a comic book, and he deserves a capable video game treatment that would rightfully do him justice. Come to think of it, he kind of deserves a proper film treatment as well. Wait, what? There is a brand new movie called Dredd on the horizon starring Karl Urban? Will it be any good? Could it be any worse than the Stallone version? Who knows? One thing is for sure though, if there's a video game adaptation of it, Acclaim isn't around to make it. That in itself is one thing that we should all be thankful for.
20
DOSPC Player (Germany) (Jun, 1996)
Er wußte, daß ich das sagen würde: "Judge Dredd! Wegen Verstoßes gegen §1 der Spiele-Ordnung (Tödliches Langweilen des Spielers mit einfallslos fadem Leveldesign, ruckligem Scrolling und unfairen Zwischengegnern) verurteile ich Sie zu sofortigem Einschmelzen. Bei Verwendung der CD als Frisbee wird die Strafe zur Bewährung ausgesetzt."
15
Judge Dredd is just as dreadful as the film, and then some. If trying to make your way through 12 levels of absolutely lame gameplay is your idea of a good time, then Acclaim has a few PC titles just for you, and this one's at the top of the list!