User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
67
For players who want a shooting challenge, or for those who want a fast multiplayer game, Knife Edge fits the bill. Other players may be disappointed that they don't get to fly the spacecraft in missions. There's a feeling of just being along for the ride, even though you can select different paths. Mindless fun never got so mindless.
65
Jeuxvideo.com (Feb 06, 1999)
Un jeu très moyen. Il est temps d'abandonner des principes de jeux avec une interactivité aussi réduite, ou alors, il faut nous proposer beaucoup plus de niveaux et de temps de jeu. Un détail révélateur sur Knife Edge : la traduction en français de la documentation souffre de nombreuses imprécisions, voire même de grosses coquilles.
52
Mega Fun (Jan, 1999)
Auch wenn ich Knife Edge mit Rebell Assault verglichen habe, hinkt es dem nunmehr vier Jahre alten Vorbild in puncto Spielbarkeit und Spielspaß doch meilenweit hinterher. Zu wenig Einfluss darf der Spieler auf die Flugbahn des Fliegers nehmen, da die Steuerdüsen schlecht zu kontrollieren sind. Weiterhin muss man dem Spielverlauf leider ein erschreckendes Maß an Einfallslosigkeit bescheinigen. Ferner sind die vier Levels recht schnell durchgespielt, und allein die verschiedenen Routen sorgen nicht für Langzeitmotivation. Der Zwei- und Vier-Spieler-Teammodus ist hingegen durchaus eine nette Idee. Aber tummeln sich erstmal vier Fadenkreuze auf dem Bildschirm, wird das Ganze arg unübersichtlich.
45
X64 (Jan, 1999)
Très soignée, la réalisation d'un jeu ne suffit pourtant pas à lui donner de l'intérêt. Passez votre chemin et attendez le pistolet.
40
Video Games (Dec, 1998)
Der spannende Verpackungstext ließ mich auf ein fulminantes Action-Spektakel hoffen. Leider wurde die überschwengliche Vorfreude nach einigen Flugstunden empfindlich getrübt. So ist die 3D-Grafik für meinen Geschmack einfach zu banal geraten. Von Details keine Spur, bis auf die feindliche Kriegsmaschinerie gibt sich alles in einem monotonen Texture-Brei. Die Automatiksteuerung des Kampfhubis ist bei gewünschten Pfadänderungen so daneben, daß der geringste Schlenker ausreicht, um Maschine auf einen falschen Kurs zu bringen. Wie man bei einem solchen 'wackeligen‘ Flugverhalten mit ungelenkten Raketen oder mit einer Bordkanone ein Bodenziel treffen soll, ist mir schleierhaft. Zum Glück gibt es auf dem Nintendo 64 mit Chopper Attack noch eine bessere Alternative im Action-Shooting-Bereich, die einiges mehr zu bieten hat als das verunglückte Knife Edge. Da tröstet leider auch kein Vier-Spieler-Gemeinsam-Modus darüber hinweg.
40
Retroage (Jan 30, 2008)
Szkoda że taki fajny pomysł i potencjał twórców gry został tak zaprzepaszczony. Muzyka to co prawda klapa na całej linii, ale grafika jest całkiem przyzwoita i do tego nienaganny algorytm samej gry pozwalają przypuszczać, że gdyby twórcy sumiennie przyłożyli się do pracy mogła być z tego całkiem przyzwoita produkcja. A tak? Grę trudno nazwać nawet upośledzonym braciszkiem Sin and Punishment: Successor to the Earth (który pojawił się 2 lata później). Należy się szacunek dla Knife Edge chyba tylko za to, że otworzył na Nintendo 64 nowy rozdział rozrywki znanej dotychczas tylko z innych konsol. Więcej na obronę Nose Gunner raczej nie ma. Jeśli szukacie dobrej gry to proponuje ulokować pieniążki w jakiś ciekawszy tytuł, których w tym przedziale cenowym znajdziecie całkiem sporo. Gra tylko dla maniaków gatunku.
38
Knife Edge ist in meinen Augen der totale Flop - wenn es wenigstens eine Lightgun für das Nintendo 64 gäbe, dann könnte das Ganze zumindest für zwei oder drei Sekunden ein Minimum an Spielspaß bringen, aber so? Nö, da kommt man sich echt vergackeiert vor! Leute, kauft Euch das geniale Lylat Wars und macht um dieses miese Machwerk einen ganz, ganz weiten Bogen!
25
Total! (Germany) (Dec, 1998)
Spielt Ihr dagegen zu viert, haben die Gegner keine Chance mehr, zumal Ihr mit vier Fadenkreuzen über einen Bildschirm wuselt. Mehr Spaß als allein werdet Ihr jedoch nicht haben, da sich das Geschehen nach höchstens fünf Minuten als stupide und todlangweilig entpuppt. Erschwerend kommen eine relativ ungenaue Steuerung und teilweise verwirrende Kamerafahrten hinzu. Nach ungefähr einer Viertelstunde flimmert dann der Abspann an Euren Augen vorbei, da die sechs Level nicht gerade lang ist. Ihr könnt zwar mehrere Routen anwählen, ereignisreicher wird das Spiel dadurch aber nicht, da sich die Wege kaum unterscheiden. Immerhin wurden einige wenige Levelpassagen und Musikstücke interessant gestaltet, doch für 15 Minuten sind 100 DM einfach zuviel.
0
Joypad (Dec, 1998)
Autant vous l'avouer, Knife Edge est l'expérience ludique ultime. Vous ne pourrez en sortir indemne. La preuve, à la rédac', le traumatisme est flagrant. Tout le monde me regarde de manière étrange, maintenant. Comme si j'étais coupable de quelque chose. Comme si j'avais brisé un mythe. Comme si, en ayant vu ce soft, tout le monde avait perdu la foi dans le jeu vidéo...