User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga Awaiting 5 votes...
Amstrad CPC Awaiting 5 votes...
Atari ST Awaiting 5 votes...
DOS Awaiting 5 votes...
MSX Awaiting 5 votes...
Windows Awaiting 5 votes...
ZX Spectrum Awaiting 5 votes...


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
76
Atari STST Format (Feb, 1991)
However, it's the graphics and sound that make the game. They are both very polished and highly entertaining - enough to turn a rather average game into a very good release. But will it keep you going for months and months? Not really.
73
Atari STST Format (May, 1992)
[Budget re-release] Mystical is a groovy little game that offers you great sampled sound, cartoony graphics and a not-too-challenging task, though there are 12 levels to battle through. Definitely worth a look for discerning magic users everywhere.
72
Atari STAtari ST User (May, 1992)
The main problem is that once you've got over the novelty of all the weird effects of your spells, it's just another shoot-'em-up.
66
AmigaAmiga Joker (Jan, 1991)
Mystical ist zwar vom Spielprinzip her ein alter Hut, aber originell gemacht und enthält eine ganze Reihe netter Ideen und Gags. Die Grafik ist echt ansprechend, vor allem die Animationen der Sprites sind den Programmierern gut gelungen. Dazu gibt es eine mittelalterliche Titelmusik, niedliche Effekte und – ja, sogar so etwas wie Spielspaß! Warum allerdings die Highscores nicht abgesaved werden, bleibt wohl ewig das Geheimnis des großen Zaubermeisters.
62
Atari STASM (Aktueller Software Markt) (Feb, 1991)
Die Spielidee verdient einen Niedlichkeitspreis. Ob sie aber die Anschaffung lohnt, sollte jeder selbst entscheiden.
62
Mystical besticht durch klaren Bildschirmaufbau und umwerfenden Humor. Wo sonst gibt es Zaubersprüche, die Gegner in Käfige einsperren, in Frösche verwandeln oder in den Boden versinken lassen? Auf der Haben-Seite stehen noch der Zwei-Spieler-Modus und die genaue, viersprachige Anleitung. Spärlich-häßliche Sounds, langes Laden nach jedem Abschnitt sowie die eigenwillige Steuerung trüben indes den Spielspaß. Gut, aber nicht genial, ist Mystical gehobenes Mittelmaß. Schaut einmal hinein!
60
Zu zweit macht es länger Spaß, durch die Welt zu wetzen. Indes wird die mit lustigen Zaubereffekten versehene Sammelei nach einiger Zeit doch recht öde. Schade, daß Infogrames keinen Gebrauch von der VGA-Grafik gemacht hat. Der 16-Farb-EGA-Modus ist nicht annähernd so schön und übersichtlich wie die Urfassung. Sehr viel schneller und mystisch lila spielt sich das Ganze unter CGA. XT-Besitzer freuen sich. Leider sind die Soundkarten nicht spezifiziert. Zumindest von der AdLib-Untermalung kann nur Gutes berichtet werden!
42
AmigaPower Play (Jan, 1990)
Der Grafiker hat eine Gehaltserhöhung verdient: Es schaut zu drollig aus, wenn man in Trickfilmqualität die Angreifer mit ulkigen Zaubersprüchen traktiert. Leider sieht man sich an den optischen Gags rasch satt und das nackte Spielprinzip wirkt dann wenig zauberhaft. Mystical ist nicht mehr als die soundsovielte Neuauflage der von oben nach unten scrollenden Ballermasche. Die Spielbarkeit wird durch die dämliche Steuerung ziemlich beeinträchtigt: Wie ein Habicht muß man dauernd eine Hand In Einsatzbereitschaft über der Leertaste kreisen lassen und gleichzeitig mit dem Joystick rumrudern - das nervt.
33
AmigaAmiga Power (May, 1991)
An uninspired Gauntlet clone.