User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Genesis 6 3.1
SNES 5 2.3
Combined User Score 11 2.7


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
65
SNESVideo Games (Jan, 1996)
Am Anfang war ich noch sehr angetan von den lustig gezeichneten Rotznasen und ihrer Fähigkeit, schaurig-schöne Grimassen als Waffe einzusetzen. Je länger Ihr aber spielt und immer wieder auf ähnlich aufgebaute Level trefft, desto mehr langweilen die Monster, die im Grunde genommen ja auch nichts für entwicklerbedingte Phantasielosigkeit können. Die Steuerung ist dafür ausgefeilt, auch das Wechseln zwischen den Charakteren geht überraschend einfach von der Hand, was zum Teil daran liegt, daß man die meiste Zeit mit Ickis spielt. Zwischenspeicherpunkte sind reichlich vorhanden, nur leider fehlt ein Paßwortsystem. Auf Dauer motiviert A.R.M. eben doch nicht so sehr, bereits geschaffte Level jedesmal wieder zu durchschreiten, um auch die vierte und fünfte Welt zu Gesicht zu bekommsen.
63
SNESMega Fun (Jan, 1996)
Die niedliche Comic-Grafik ist sowohl auf MD als auch auf SNES eher zweckmäßig, insgesamt aber durchaus sehenswert. Die Figuren sind mit viel Detailfreude gezeichnet und können allein durch ihre überzogenen Bewegungen dem Spieler immer wieder ein Lächeln abringen. Die beiden Versionen unterscheiden sich nur in den Farben, die auf dem MD etwas heller und kräftiger herauskommen. Bei der Musik kommt wieder ein typisches Jump‘n Run-Manko zum Ausdruck: Man merkt, daß sie zwar mit Freude komponiert ist, doch ziemlich schnell zu Hintergrundgedudel abrutscht. Insgesamt sichert sich die Mutanten-Gruppe einen festen Platz im Mittelfeld, den sie hauptsächlich einer gehörigen Portion Humor und einigen Innovation verdankt.
63
GenesisMega Fun (Jan, 1996)
Die niedliche Comic-Grafik ist sowohl auf MD als auch auf SNES eher zweckmäßig, insgesamt aber durchaus sehenswert. Die Figuren sind mit viel Detailfreude gezeichnet und können allein durch ihre überzogenen Bewegungen dem Spieler immer wieder ein Lächeln abringen. Die beiden Versionen unterscheiden sich nur in den Farben, die auf dem MD etwas heller und kräftiger herauskommen. Bei der Musik kommt wieder ein typisches Jump‘n Run-Manko zum Ausdruck: Man merkt, daß sie zwar mit Freude komponiert ist, doch ziemlich schnell zu Hintergrundgedudel abrutscht. Insgesamt sichert sich die Mutanten-Gruppe einen festen Platz im Mittelfeld, den sie hauptsächlich einer gehörigen Portion Humor und einigen Innovation verdankt.
61
GenesisMean Machines (Jan, 1996)
The potential for a good game is there, but sadly everything has all fallen into the depths of Real Monster world.
60
SNESTotal! (Germany) (Feb, 1996)
„AAAHH!! Real Monsters“ konnte seiner Spielidee vom kniffligen Tüftel-Jump&Run leider nicht gerecht werden. Fans der anarchischen Zeichentrickserie und wer nach den genialen „Lost Viking“ mehr vom gleichen Spielprinzip haben möchte, darf zugreifen, sollte sich allerdings nicht zu viel von diesem Titel versprechen.
50
GenesisSega-16.com (Mar 12, 2012)
As a whole, Aaahh!! Real Monsters isn’t a bad game at all, as it has a lot going for it and it follows its source material remarkably well. Unfortunately, the designers didn’t put enough thought into the gameplay and variety to keep it entertaining for its entire (long) length. Despite that, it’s still worth it to try it out as least to relive the memories of the show and see the great animation and quirks that it has to offer. It’s one of those games that is good for a first try or until you have a “game over” as you’ll have seen all it has to offer, but it won’t drag on that way. In other words, check it out, but I can’t really recommend it beyond that with any real sincerity.
40
SNESGamePro (US) (Feb, 1996)
Beginners will appreciate the game's simplicity and the easy-to-find hidden areas, but the stiff controls may frustrate some. If you enjoy the cartoon, these Monsters may pass as a rental.