User Reviews

A horrible conversion of a true pioneer. DOS Tomer Gabel (4646)
The best pinball simulator for the 90's! Amiga skl (1141)

Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga 48 4.2
Atari ST 6 3.5
DOS 42 3.7
Game Boy 10 3.2
Game Gear 10 3.1
GP32 Awaiting 5 votes...
iPhone Awaiting 5 votes...
PlayStation 3 Awaiting 5 votes...
PSP 7 4.6
PS Vita Awaiting 5 votes...
SNES 10 3.2
Combined User Score 133 3.8


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
100
Game BoySvenska Hemdatornytt (Dec, 1993)
Från den stunden du börjar spela kommer du att vara fängslad av vad som kanske är den bästa programmering som någonsin skådats på den lilla handhållna macka-pären. Sättet som bollen rör sig och reagerar är fantastiskt. Att beskriva ett spel som det bästa man sett är ett stort uttalande, men som flipperspel kan det helt enkelt inte bli bättre. Det kan jämföras med Tetris - det är (kommer bli) em klassiker!
98
AmigaDatormagazin (Mar 26, 1992)
Grafiken är bländande och likaså ljudet, men viktigast av allt. "The Real Thing" GÅR att återskapa på dator. Inte ett uns av originalkänslan har gått förlorad i denna version. Att man dessutom har konstruerat tre ypperliga "banor", som skulle ha varit värdiga riktiga höjdarflipper i de bästa lokalerna, gör ju också sitt till. Det ENDA jag saknar är "knacket". Tiden kan nu indelas i två epoker; en före och en efter Pinball dreams.
95
AmigaPixel (Apr, 1992)
Πρόκειται για ένα ρεαλιστικό pinball game που θα σας κρατήσει καρφωμένους στο monitor για αρκετές ώρες χωρίς να το χορταίνετε ποτέ.
94
AmigaAmiga User International (Sep, 1992)
The colours have been chosen to maximize the impact of the simulated lights and the overall effect is a well-polished , playable pinball simulation. Pinball Dreams takes no prisoners. I repeat, it's quite simply superb. Don't take my word for it, go and buy it now and see for yourself.
93
Sławny tytuł, który rozpoczął modę na komputerowe flippery. Wypisano już tony peanów na cześć "Pinball Dreams", nie będę oryginalny i przyłączę się do pochwał - jest to wspaniała gra dla każdego, produkt w największym stopniu pozwalający poczuć smak flipperów, "podobnie" jak jego następca "Pinball Fantasies". Charakteryzuje go subtelna grafika i przyzwoita oprawa dźwiękowa, naprawdę nie da się tu nic zarzucić. Najważniejszą rzecz stanowi niesłychana wręcz przychylność, coś co powoduje, że ani przez moment nie doznaje się uczucia zdenerwowania po utracie bili. Dodatkowo sprawę ułatwia umiejscowiony pomiędzy flipperami grzybek, broniący gracza przed "czystą dziuplą".
93
AmigaPlay Time (Mar, 1992)
Bis zu acht Spieler können an diesem wirklich besonders empfehlenswerten “Alptraum“ teilhaben. Man sollte sich aber nicht wundern, wenn der eine oder andere vergißt, daß er einen Computer vor sich hat und versehentlich den Rechner schüttelt, statt auf die Spacetaste zu drücken. Falls unter Euch jetzt noch immer welche sind, die sich nicht für Pinball Dreams begeistern können, gebt es zu, Ihr habt was gegen Flipper.
89
AmigaThe One for Amiga Games (Apr, 1992)
This Is a surprising game, providing well produced and highly addictive entertainment. At last you have a chance to practice the real thing in the privacy of your own home, where the only person who'll know how bad you are is yourself.
89
GP32Insert Credit (Mar 31, 2003)
Logik State is not the highest profile developer around, and yet they came up with one of the better implemented games for the GP32. The control is perfect, the music is very well mixed, with none of the level problems or popping you often hear in these games. The pinball is tough. The four machines provided would all be quarter eaters if you played them in the arcades. It feels as though every angle of the field is designed just to bump the ball into a dead zone! The music is fantastic, the sound effects are realistic, all the way down to the flutters of the bonus counter. Really very nice effort all the way round, and when MegaGP becomes open to the west, this is one of the titles I’d highly recommend, if you’ve any love for pinball.
87
AmigaAmiga Power (Apr, 1992)
Anyway, that's the objective bit out of the way out of the way. What I really want to say Is 'Ignore all that whinging. Pinball Dreams is a beautiful pinball game, closer to the real thing than any other attempt I've seen on any machine, and gorgeously presented with great sonics and some lovely graphical touches, convincing ball movement and more playability than almost anything in the world Go and buy it at once. "So that's what I'll say 'Ignore all that whinging. Pinball Dreams is a beautiful (Snip -Ed).
87
AmigaAmiga Action (Apr, 1992)
Stupendously compelling and a gift for all fast action pinball lovers. Pinball Dreams is mercilessly conveyed by the Amiga to keep you rooted to your seat and eyeballing the screen. Most noticeable is the realistic ball movement which is as fast and extremely smooth as the vertical scrolling of the table. As an authentic alternative to the genuine article, this will save you plenty of money. The only concern is the shortage of tables: a table editor for your own set-ups would have been useful but you can sure play a mean pinball on the existing four.
86
AmigaZero (May, 1992)
If you want a very good, plain and simple, no technofrills attached pinball game, Pinball Dreams is your baby. It's that straightforward.
86
AmigaAmiga Computing (Apr, 1992)
Even so, what you do get is a maddeningly addictive pinball simulator with the added bonus of an eight-player option. If pinball is your thang, then get hold of it immediately.
86
AmigaAmiga Joker (Feb, 1992)
Man kann es gar nicht oft genug sagen, bei Pinball Dreams stimmt einfach alles: Grafik, Sound und vor allem die erstklassige Spielbarkeit. Nach langer Durststrecke endlich wieder eine durchdachte Flipper-Simulation, die Stimmung und Action satt garantiert — wer sich nur ein bißchen für dieses Genre erwärmen kann, sollte die 79 Markstücke investieren!
85
Game BoyPower Unlimited (Nov, 1993)
Eindelijk weer een Game Boy spel met extreem lange houdbaarheid. Scherpe graphics, prima geluid en simpele besturing dragen allemaal bij aan een spel dat vrijwel niet gaat vervelen. En met de drie verschillende kasten is er nog afwisseling ook.
84
AmigaAmiga Format (Apr, 1992)
Pinball Dreams is great fun to play, looks great, sounds awesome and faithfully reproduces all the thrills and spills of the real game - you can even tilt the table with a quick tap of the space-bar.
83
Aber wer nicht mindestens einen 486er mit 50 MHz oder mehr hat, wird sein blaues Wunder erleben. (…) Läßt man auf “kleineren“ Rechner den Sound weg oder besitzt man einen voll gepowerten 486, macht Pinball Dreams eine sehr gute Figur. Die Grafik und die Animation der Kugel lassen den Flipper sehr realitätsnah erscheinen. Die Adaption eines derart schwierig zu gestaltenden Spiels ist sehr gut gelungen. Verglichen mit Eight Ball Deluxe schneidet Pinball Dreams deutlich besser ab.
83
AmigaCU Amiga (Apr, 1992)
Sure plays a mean Pinball...Basically this is playable stuff and, as far as I'm concerned, utterly addictive. Pinball Dreams may not have been the first, but it's definitely the best so far. True pinball fun without a coin slot.

'Sure plays a mean Pinball...,
83
DOSPC Joker (Aug, 1993)
Bein verträumten Kollegen scrollt die ebenfalls (je) zwei Screens umfassende Grafik zwar nicht ganz so sauber und ist auch etwas gröber gezeichnet, dafür herrscht in Sachen Präsentation halt viel mehr Abwechslung, was sich unter anderem durch Country-Gedudel, Pistolenschüsse oder futuristischen Sphärensound bemerkbar macht. Da auch die Steuerung in beiden Fällen ausgezeichnet ist, kann das Fazit nur lauten: Wir haben zwei Sieger!
80
Atari STST Format (Mar, 1995)
Pinball Dreams has been superseded on all formats since it first appeared all those years ago (Pinball Illusion and Pinball Fantasies have taken the crown on the non-Atari computers, while Obsession reigns supreme on the STE), but it's still a good fun and worth investing in, especially if you love pinball and can't wait for UDS to release a data disk full of new Obsession tables.
80
DOSPC Games (Germany) (Sep, 1993)
Wer das erwähnte “David‘s Midnight Magic“ kennt und schätzt, einen PC mit den nötigen Pferdestärken hat und ein Flipperspiel für monatelang anhaltenden Spielspaß sucht, sollte sich von diesen Schwächen nicht zu sehr beirren lassen: Von den drei Kandidaten, die in dieser Ausgabe vorgestellt werden, ist Pinball Dreams sicherlich die beste Wahl. Zwar kann es nicht mit den Spielhallensounds und Effekten des einen und nicht mit dem Witz des anderen konkurrieren, dafür erhält der Käufer aber auf lange Frist sicher den meisten Spaß für sein Geld.
80
DOSEdge (Oct, 1993)
Spidersoft have done a great conversion here, especially with the ball movement - it is brilliant and at times frustratingly realistic. For some reason, though, the screen detail is not as impressive as it was on the Amiga, with some cross-hatch shading letting things down ever so slightly in places. And the sound really grates through a Soundblaster Audio card. It is like a Nirvana demo played through a Force 9 gale as heard by a deaf person in a noisy room. In other words, the samples are terrible: noisy and scratchy, and barely audible at normal volume. But still, it is an unmissable game, and one of the best videogame versions of the desktop game ever created.
79
Game BoyMega Fun (Dec, 1993)
Eine Flipper-Simulation kann so gut aussehen wie sie will, ihre Qualität wird immer am realistischen Kugelverhalten gemessen werden. Und so kann man Pinball Dreams, ohne Grafik oder Sound zu beachten, schon mal für gut befinden, denn der Spielball verhält sich genauso wie beim großen Vorbild. Vom Jonglieren auf den Triggern bis zum gezielten Schuß mit gemeingefährlichen Abprallern, auch Tilten ist problemlos möglich. Kann man die Grafik getrost als spartanisch bezeichnen, wird vor allem die Steigerung des Schwierigkeitsgrades für Motivationsschübe sorgen. Kommt man im ersten Level schnell mit der Steuerung zurecht, so gestaltet sich beispielsweise in der Grusel-Runde am Schluß selbst der Start-Schuß als höchst problematisch. Der Sound kann bis auf die Geräusche abgestellt werden, das Gedudel braucht nämlich auch keiner, unter dem Strich bleibt eine tolle Simulation, die so schnell nicht langweilig wird.
79
Game BoyMegablast (1993)
Hin und wieder verliert sich das Bällchen zwar im Nachleuchten des Screens, aber das passiert glücklicherweise nur selten, so daß der Spielspaß kaum darunter leidet. Auch mit dem fehlenden Zwei-Spieler-Modus und der kein bißchen variablen Spielgeschwindigkeit kann man leben, zumal die hier gebotenen Flipper wahrhaftig in jeder Eckkneipe eine gute Figur machen würden.
78
SNESMegablast (Mar, 1994)
Für etliche Bumper, Rampen und viel Abwechslung ist also gesorgt, wobei die Silberkugel allerorten von exakt passender Musik und starken Sound-FX begleitet wird. Die Steuerung (samt Rüttel- und Tilt-Funktion) klappt hervorragend, dito das hyperschnelle Auf- und Ab-Scrolling der übergroßen Irrgärten. Auch wenn wir uns einen Batteriespeicher für die pro Tisch getrennt gelisteten Highscores gewünscht hätten, kann es daher nur ein Fazit geben: Entweder Pinball Dreams oder gleich in die Kneipe!
75
Game BoyASM (Aktueller Software Markt) (Nov, 1993)
Wer immer und überall flippern will, ist bestens bedient. Alle anderen können ja mal probespielen. Den Hitstern allerdings kann ich nicht vergeben, denn: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Oder anders ausgedrückt: Wer realitätsnah flippern will, sollte die Amiga-Version nehmen.
75
Wenngleich ich mich vom Sound nicht gar so anstecken ließ wie Lars, muß ich gestehen, daß mit Pinball Dreams ein wirklich ordentlicher Flipper entstanden ist, der seine Reize hat. Besonders interessant ist übrigens der 'Nightmare'-Flipper, der dem Spielhallenrenner Terminator 2 nahezu 1:1 nachempfunden wurde!
75
iPhoneSlide to Play (Feb 11, 2009)
More importantly, the gameplay feels great. The game's touch controls are responsive, and you can play in either portrait or landscape view, using classic graphics from 1992 or the much smoother stuff from 2009. We are well aware that six bucks is a fair chuck of change on the App Store, but we think Pinball Dreaming's worth it, so we're giving it a 3.
72
SNESPlay Time (Mar, 1994)
Vom Spielwitz und Einfallsreichtum her wird dieses Flipper-Sammelsurium sicherlich keinen Spieler vom Stuhl reißen. Trotzdem konnte ich dieser Simulation aufgrund der realistischen Ballphysik und dem guten Spielgefühl einiges an Spielspaß abgewinnen. Als Training für den “Ernstfall“ sicherlich gut geeignet, auf Dauer aber etwas ermüdend.
72
AmigaPower Play (Apr, 1992)
Die Gefahr, daß bei möglichst realen Flipperumsetzungen das innovative Moment vergessen wird, ist sehr groß und läßt sich nur durch Abwechslungsreichtum kompensieren. Die Jungs von "Digital Illusions" gaben zwar ihr bestes – haben aber noch keine optimale Lösung gefunden. Die vier Automaten, so unterschiedlich sie auch aussehen, unterscheiden sich spielerisch kaum und lassen ein wenig Abwechslung vermissen. Mah ja sein, daß Automaten in der Spielhalle genauso aufbegaut sind, aber ein Multiballbunker oder ähnliches hätte den Amiga-Flippern nicht geschadet. Trotz aller Kritikpunkte rangiert Pinball Dreams in obersten Bereich aller Computerflipper. Auf dem Amiga gibt's zur Zeit nichts vergleichbares. Nicht zuletzt wegen der famosen Musik, der korrekten Physik und der unglaublich hohen "Ich mach nur schnell'n paar Punkte"-Motivation.
70
PSPTheSixthAxis (Nov 22, 2009)
I’ll be honest, I think of the two current Amiga Pinball ports available on the PSP Minis platform, ‘Fantasies’ is the better game – the boards are richer, there’s more strategy and subgames and the third flipper adds a smart new dimension. However, ‘Dreams’ is still the stunning example of pure gameplay that it always was, and holds a special place in my memories and me and my old man used to play the hell out of Ignition, the first table, back in 1992. The other reason why I’m so keen on recommending this game (and Fantasies, of course) is that if enough people buy them maybe Cowboy Rodeo will port Pinball Illusions, too, and – hey – maybe they can get get their hands on even more Amiga games… Regardless, this is great fun – a quid too expensive at a pound per table, perhaps, but still decent value for money and a pixel perfect port – get the set
70
PSPPSP Minis (Nov 21, 2009)
To sum up, Pinball Dreams is a solid port of a solid game. If you were a fan of the original it’s definitely worth taking a trip down memory lane. For newcomers, it may still be worth a look, especially if you are a fan of pinball, but don’t expect anything revolutionary.
70
Atari STAtari World (May, 1995)
Pinball Dreams is about as close as you can get to a traditional pinball experience on the Falcon. Waves of nostalgia come flooding back as you get quickly sucked into addiction and it is very playable. If Obsession hadn't already taken the world by storm, we would be looking at a winner. However, the fact that the STe can perform similar - and better - tricks does take the edge off the encounter, and you're left with the naggling feeling that Obsession on the Falcon is going to offer more. Even so, it is a quality game and given a few plays, you are going to have trouble stopping those flipper fingers...
70
Atari STST-Computer (Jun, 1995)
Diese Flipper-Simulation ist der erste Teil der Pinball-"Triologie" des Soft- ware-Hauses 21st Century Entertainment, das sich durch diese Spiele einen Namen gemacht hat. Alle drei Teile (Pinball Dreams, Fantasies & Illusions) sind zuerst für den Commodore Amiga erschienen und später auf alle bekannten Computer- und Videospiele konvertiert worden...
69
SNESPlay Time (Jul, 1994)
(Second review)
Für die Entwicklung des 8 MBit-Moduls zeichnete jedenfalls wieder Spidersoft verantwortlich, die schon an der GB-Fassung gearbeitet haben. Genauso unspektakulär geben sich die vier Flipper auch. Bumper, Targets und Rampen alleine reichen heutzutage einfach nicht mehr aus, um Flipper-Fans bei der SNES-Stange zu halten. Da hat das MD schon etwas mehr in petto. Beispiele gefällig? Bonusrunden, Endgegner, Gags ohne Ende, abspeicherbare Highscores, atmosphärische Grafik und Soundeffekte - mit all diesen lobenswerten Features kann das ach so berühmte (wahrscheinlich wegen der mangelnden Konkurrenz) Amiga-Vorbild nicht mithalten und die Nintendo-Version genausowenig.
69
SNESMega Fun (Feb, 1994)
Ach kommt mir doch nicht damit, Insgeheim gehegte Träume von einem würdigen SN-Pinball nach all den guten MD-Flippern werden sofort zerschlagen. Das SN-Pinball Dreams ist genauso unspektakulär aufgemacht wie die GB-Variante. Einige Bumper am Wegesrand, Rampen und Targets, soll das schon alles gewesen sein? Wer etwas auf sich hält, baut heutzutage schon etliche Bonusrunden, Endbosse und Gags am laufenden Meter ein, um die Motivation stets hoch zu halten. Die Steuerung ist auch nicht gerade feinfühlig geraten, um nicht zu sagen bescheiden, das Scrolling kommt teilweise ins Ruckeln, obwohl die Flipper gar nicht mal so umfangreich sind, und das Kugelverhalten könnte noch dazu realistischer sein. Aber was soll‘s, unter den Blinden ist der Einäugige eben König, denn Alternativen sind auf dem SN alles andere als breit gestreut Wer wirklich einen guten Flipper sucht, der ist mit einem MD wesentlich besser beraten.
69
DOSPC Player (Germany) (Aug, 1993)
Daß eine große Portion Glück über den Spielerfolg entscheidet, ist nun mal Flipper typisch. In seiner Eigenschaft als akkurates Pinball-Imitat mit originalgetreuem Spielgefühl ist Pinball Dreams gelungen. Realistische Kugelanimation plus traditionelle Spielfeldbestückung ergibt einen netten Spaß für zwischendurch. Der Langzeitnährwert ist nicht optimal, aber manierlich.
68
SNESVideo Games (Feb, 1995)
Ja träum ich denn? Es gibt sie also doch noch, die SNES-Flippersimulationen. Gametek hat mit Pinball Dreams nicht den großen Wurf gelandet, mangels Alternativen haben die Flipperfreunde unter den Zockern aber sowieso keine Wahl. Die Grafik und der Sound sind soweit O.K., nur einen Flipper aus Fleisch und Blut zu traktieren, macht noch mehr Spaß. Hier hätten die Programmierer stärkere Akzente bei der Gestaltung setzen müssen, um die Simulation mit den Möglichkeiten, die die Konsole bietet, von einem Spielhallenflipper abzugrenzen. Ein wenig Ruckelei läßt sich beim Hochkatapultieren der Kugel nicht wegleugnen. Der Spielspaß bleibt aber davon ziemlich unbeeinträchtigt. “Flipperträume“ spielt sich einfach gut.
67
DOSThe DOS Spirit (Jun 05, 2010)
Heldigvis er ingen av skavankene spesielt hemmende for opplevelsen, forutenom et til tider sjøsykt lydspor. For de uinnvidde som aldri testet Amiga-versjonen vil dog ikke legge merke til de fleste av dem om de ikke har lest om de først. Så grav frem Compaq-tastaturet som bråker som et uvær og varm opp tomlene for vill tilting med mellomromstasten. Her er står både highscore, rykte og personlig flipperære på spill!
65
Game BoyTotal! (Germany) (Oct, 1993)
Hart aber gerecht: Die Game-Boy-Umsetzung ist zwar keine gute Pinball-Dreams-Version, aber ein recht brauchbarer Flipper für die Hosentasche ist das Teil allemal.
65
SNESSvenska Hemdatornytt (Oct, 1994)
Det är inte så mycket att orda om. Pinball Dreams har alltid varit et höjdarspel. Det känns visserligen inte lika fräscht längre (framförallt har de riktigt flipperspelen sprungit förbi Pinball Dreams för länge sedan, alla som sett något av dagens moderna flipperspel vet ju att de kan göra det mesta förutom att steppa) och den här Nintendo-versionen känns mer än lovligt hackig.
64
DOSPower Play (Sep, 1993)
Außer dem Originalspieldesign finden sich sogar die echten Amiga-Musik-Module in der Directory wieder. Es wundert also keinen, daß sich Pinball Dreams auf einem musikalischen Alptraumniveau bewegt. Doch richtig sauer stößt dem Flipperfan die seltsame Kugelphysik auf. Gerechtigkeitshalber muß erwähnt werden, daß das Vertikalscrolling gut gelungen ist. Mit den bekannten vier Flippern, einer durchschnittliche Musik und einer merkwürdigen Kugelphysik empfiehlt sich die PC-Version nur dem aufgeschlossenen 21st Century-Fan.
59
Game BoyVideo Games (Nov, 1993)
Freispiel gewinnt Gametek mit Pinball Dreams sicher nicht. Anders als beim genialen Revenge of the Gator ist das Feld zu groß, die Kugel zu klein und die Gestaltung einfallslos. Bei normalem Tageslicht fällt‘s schon schwer, dem Ball zu folgen, spielt Ihr nicht gerade an einem Fenster oder mit einer Lampe, sackt die Erkennbarkeit der Kugel auf “miserabel“ ab. Anfangs bleibt unklar, ob ein “Lämpchen“ bei dunkler oder heller Darstellung leuchtet. Der beste der drei Flipper ist Ignition, hier ist noch am meisten los. Die Pinball Dreams eignen sich höchstens zu einem kurzen Spielchen zwischendurch. Ohne speicherbare Highscores hält die Motivation nicht lange vor. Wenn schon Game-Boy-Flippern, dann mit dem unerreichten Krokodil-Flipper!
58
Game GearElectronic Gaming Monthly (EGM) (Feb, 1994)
Pinball never really worked well on portable systems and Pinball Dreams is no exception. The boards are huge, but the game is a little slow. Plus, what exactly is that bat/snake thing on the one pinball board? I'm clueless!
55
SNESTotal! (Germany) (Feb, 1994)
Unser Urteil ist hart, aber gerecht: Eingefleischte Flipperfreaks sollten mangels Reolitätsnähe Abstand von dem Modul nehmen. Nur wer mit echten Ungereimtheiten beim Ballfeeling leben kann, sollte mal ein Probekügelchen auf die Bahn schubsen.
55
Game GearGame Players (Apr, 1994)
Most of the tables are badly designed, the shot angles are erratic and the flipper control is sticky. There are three tables, but the graphics are really boring in each.
50
Pinball Dreams was a fun game for the computer systems, but the cartridge versions have stiffer competition to contend with. Even with multiple playfields, they don't have the spark or excitement of Crue Ball or either of Tengen's Genesis pinball titles.
40
Game GearGamePro (US) (Feb, 1994)
By trying to give Pinball Dreams more with the three playing fields, the game actually ends up with less. It would have been better if Gametek had created one blockbuster pinball field instead of three marginal ones. The elements are all there, but the chemistry just doesn't hit the jackpot.
 
Pinball Dreams presents the worst physical model of the lot. The ball behaves like a Ping-Pong ball more than anything, and rips around the screen gaining momentum in impossible ways. This would be bearable if it weren't combined with the screen scrolling and the machines' extra length. A quick shot fired from the bottom of the machine to the top can leave one's head spinning. Worse, the screen scrolling is very closely tied to the ball action, so that if a ball gets caught between two bumpers and is fired up and down, the screen will jerk back and forth with it. After my sessions with this game I was reaching for the aspirin. Too bad, because I really liked two of the machines.