Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

atari gravitar

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
70
Power Unlimited (Dec, 1998)
Helaas is het spel gewoon te moeilijk omdat de besturing het laat afweten. Vanwege het 3D-zoom-in-en-zoom-uit-syteem is het onmogelijk om bepaalde sprongen te maken of een beetje normaal over rechte stukken te rennen. Idee oké, uitvoering sucks.
69
As a single player game I bored very quickly with Blood Lines. It may be designed to be 'fast and frantic' but the distant camera angle reduces the gameplay to 'chaotic and annoying'. As a multi-player game this offers limited enjoyment. I think we played for an hour or so and then went back to the tried and trusted classics... Worms, Bomberman and Devil Dice.
61
Mega Fun (Apr, 1999)
Bei der Hatz nach den Feldern hilft euch die dynamische Kamera, die ordentlich arbeitet. Auch die unterschiedliche Gestaltung der Arenen sorgt für Pluspunkte. Jedoch wird es nicht nur dann hektisch und chaotisch, wenn sich vier Athleten auf dem Bildschirm tummeln, sondern auch im Einzelspieler-Modus kann man durch die Steuerung ins Straucheln kommen.
60
Bravo Screenfun (Apr, 1999)
Dieses einfache Spielprinzip gibt zwar nicht viel her, es macht aber zu viert trotzdem eine Menge Spaß und ist eine willkommene Abwechslung zum niedlichen „Bomberman“.
60
Jeuxvideo.com (May 13, 1999)
Blood Lines est un jeu plutôt décevant, pas dans sa réalisation, mais dans son principe même. Seul le jeu à plusieurs est intéressant. ne l'achetez pas si vous devez y jouez seul, vous risqueriez d'être déçu.
59
NowGamer (Apr 01, 1999)
Not in a graphical sense – there’s a plethora of impressive lighting effects and the panned-out four-player mode is smooth as silk. If the rounds lasted a bit longer and the pace adjusted more drastically, then it might have been different. As a one-player challenge, Bloodlines is pretty woeful, it’s only when four of you team up for a bout of single screen, lager-slurping action that things start to become interesting. Graphically, it’s pretty sweet and the arenas have been thoughtfully designed to make the most of all the weapons and strategies. But there are still at least twenty other multiplayer alternatives we’d rather play. Repetitive and too hard as a one-player challenge.
32
Video Games (Apr, 1999)
Eigentlich hat die Idee durchaus Potential. Durch den Einfall, daß immer nur ein Spieler die zum Sieg dringend benötigten Lichtfelder einsammeln kann, ist immerhin ein flottes “Alle gegen den Einen!“ gewährleistet. Auch die verschiedenen Special-Moves der unterschiedlichen Charaktere könnten zum Spielspaß beitragen. Doch leider ist die Umsetzung des Spielprinzips dermaßen hektisch geworden, daß jedes strategische Vorgehen im Keim erstickt wird. Wenn man nicht gerade im Effektfeuerwerk seine Spielfigur sucht, beschränken sich die Aktionen auf wildes Herumdrücken. Leider ist gerade der Mehrspieler-Modus. der viele dürftige Spiele noch vor dem völligen Absturz rettet, besonders chaotisch geraten und weiß kaum länger als wenige Minuten zu fesseln. Schade, aber dieses Game ist nicht empfehlenswert.


atari yars