Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
92
Need for Speed ProStreet is a solid racer for the PSP. Right out of the gate, the game literally burns rubber. It's difficult not to be impressed by the opening cinema, which shows incredibly tasty and colorful graphics with a custom rod tearing up the town. With the sound effects and the intro music cranked, it gave me goosebumps. This game grabbed this jaded game journalist by the ball bearings and dragged me right into the career mode. I must admit, I went along willingly.
90
GameZone (Nov 12, 2007)
Need for Speed ProStreet is a fascinating direction for the series, and one that represents a strong shift towards customization and community elements. Finally getting away from neon-glare of illegal street racing, the Need for Speed series puts out a title that gearheads will want to get their hands on.
80
GamesRadar (Feb 21, 2008)
The last thing we wanted the series to do was end up a pretty car collection simulator, so we applaud ProSteet’s minimalist approach to racing. Stripped of its excess baggage, the game’s cruising along steadily once again. Cutting straight to the chase, instead of driving aimlessly in search of an event miles away, was good for consoles, and it’s all the better here on the PSP.
76
Playstation Front (Mar 18, 2008)
Need for Speed: Pro Street ist ein spaßiger Racer geworden. Aufgrund des Fehlens einer Hintergrundstory, vermisst man etwas Tiefgang, aber für ein kurzes Rennen zwischendurch ist es optimal. Die unterschiedlichen Spielmodi sorgen für Abwechslung, ebenso die verschiedenen Autoklassen mit der Möglichkeit, sie individuell anzupassen und zu verbessern. Auch können online Rennen gegen bis zu drei Mitspieler ausgetragen werden. Die Fahrphysik setzt mehr auf Arcadefeeling, als auf Realismus, wodurch aber auch Rennanfänger die Autos gut handeln können. Die auswählbare Fahrhilfe wiederum stellt sich eher als Hindernis, denn als wirkliche Hilfe dar. Die Möglichkeit eigene Songs vom Memory Stick abzuspielen und sich eine Tracklist zusammen zustellen ist ein nettes Feature, nur werden während den Rennen nur die mitgelieferten Songs abgespielt...
75
Gamesmania.de (Feb 27, 2008)
Rein von den Fakten braucht sich Pro Street auch auf der PSP wenig vorwerfen lassen. Natürlich müsst ihr auf dem Handheld mit einer schwächeren (warum aber so unscharfen?) Grafik und einigen Einschränkungen beim Spielumfang leben, doch das Straßenrennenfeeling kommt ganz gut herüber. Allerdings sind die Kurse auf Dauer einfach zu langweilig. Die direkten Vorgänger mit ihren frei befahrbaren Städten und Polizeiverfolgungsjagden, motivierten einfach länger als die doch eher drögen Rennen an noch langweiligeren Locations. Wer ein aktuelles Rennspiel für seine PSP sucht, macht mit Pro Street aber wenig verkehrt.
74
Fragland.net (Apr 04, 2008)
With Need For speed: Pro Street EA clearly gets back on track. The gameplay is exceptionally good. Winning races, deserving cash and tuning your cars is extremely addictive. The sound is excellent and the multiplayer works spotless. Unfortunately the graphics are disappointing, but after a few races you get used to them.
70
Gamezone (Germany) (Mar 05, 2008)
Obwohl die PSP-Version von Need for Speed: ProStreet mit dreimonatiger Verspätung auf den Markt kommt, muss der Titel mit einigen Nachteilen gegenüber den Konsolenversionen leben. So wurden unverständlicherweise die Drift- und Drag-Events komplett gestrichen und einige zum Teil unnötigen neuen Features hinzugefügt. Nach dem gelungenen Vorgänger NfS: Carbon ist mit ProStreet eindeutig ein schwächerer Titel erschienen, da weder Umfang noch Gameplay überzeugen können. Pluspunkte sammelt ProStreet hingegen bei der technischen Umsetzung, die vor allem dank neuem Schadensmodell auch auf der PSP ein wenig frischen Wind in die Serie bringt. Need for Speed: ProStreet stellt keinesfalls ein Must-Have auf dem Handheld dar und alle Interessierten sollten lieber zu dem besseren "Burnout: Dominator" greifen.
70
Game Chronicles (Apr 16, 2008)
ProStreet has a simple and no frills line to racing but does offer enough of a variety and change from one race to the next to keep you on your toes and feet to the pedals. Need for Speed: ProStreet is a pretty good race game and one that does contribute to the franchise well.
69
Gameswelt (Mar 20, 2008)
Auf der PSP seine Runden zu drehen, macht durchaus Spaß. Wer ohnehin nicht so sehr aufs Tuning steht, der wird sich nicht über die beschnittenen Möglichkeiten ärgern. Dass Drift- und Drag-Wettbewerbe entfallen, kann ich allerdings absolut nicht verstehen. Mit den anderen Versionen von 'ProStreet' hat diese jedenfalls am wenigsten gemein.
63
4Players.de (Feb 29, 2008)
Ich bin ja eigentlich kein so großer Fan von PSP-Spielen, die 1:1 von der PlayStation 2 portiert werden. Im Fall von Need for Speed: Pro Street wäre genau das allerdings die bessere Lösung gewesen - auch wenn schon die Version für Sonys betagte Konsole nicht gerade glänzen konnte. Doch dort gab es wenigstens noch atmosphärische Race Days mit Drift- und Drag-Events anstatt eine einfache Aneinanderreihung von deutlich weniger Wettbewerben. Auch wurden hier noch lizenzierte Upgrades und Originalfelgen verscherbelt anstatt Teile aus dem No-Name-Reich. Nicht zu vergessen, dass ihr auf der PS2 euren Wagen noch genau auf die Strecken abstimmen konntet - ein Feature, das auf der PSP ebenfalls ersatzlos gestrichen wurde. So erinnert die Handheld-Umsetzung insgesamt mehr an ein Sparpaket, das zwar grafisch einen guten Eindruck macht, aber mit dem Einsatz des Blur-Effekts deutlich übertreibt.
60
Ich muss ja zugeben: In den letzten Jahren habe ich die Need for Speed-Serie nicht mehr allzu stark verfolgt. Mein letzter Titel war das erste Underground. Selbst das angeblich sehr gute Most Wanted habe ich mir nicht gegeben. Warum? Weiß ich selbst nicht so genau. Und eigentlich wollte ich auch Pro Street vermeiden. Zumindest auf dem PC hab ich das geschafft. Es hätte mir vermutlich so oder so nicht gefallen. Doch dann landete die PSP-Version in meinem Briefkasten. Also ab damit in die PSP und anspielen. Auf den ersten Blick gefiel mir der Titel auch recht gut, doch nach und nach zeigten sich die Schwächen: Kaum Gegner auf der Fahrbahn, geringer Umfang, zu starker Blur Effekt bei der Grafik und hier und dort und überall wurde der Titel zusammengestutzt. Ganz im Ernst EA: So geht das aber nicht!
58
Looki (Feb 27, 2008)
Ehrlich gesagt habe ich mir von der Portierung von Need for Speed: ProStreet für die PlayStation Portable nicht allzu viel erhofft - und mein Gefühl hat mich nicht getäuscht. Die Handheld-Fassung schafft es nicht im Ansatz, die Mankos der großen Brüder umzukrempeln. Schlimmer noch: Selbst optisch, akustisch und natürlich auch spielerisch dümpelt der Titel jetzt nur noch im äußersten Durchschnitt vor sich hin. Wären da nicht die einigermaßen unterhaltsamen WiFi-Rennen, wäre die Wertung noch weiter ins Bodenlose gefallen. Es ist eigentlich traurig mitanzusehen, wie die Qualität einer einst glorreichen Serie so sinken konnte - dafür allein kann die PSP-Fassung zwar nichts, doch wenn selbst der Karrieremodus zum simplen Abhaken verkommt und die künstliche Intelligenz es nicht schafft, dem Spieler das Äußerste abzuverlangen, bleibt mir nichts anderes übrig, allen PSP-Racing-Fans das nicht unwesentlich bessere Juiced 2: Hot Import Nights ans Herz zu legen.
58
1UP (Feb 22, 2008)
Need For Speed: ProStreet is definitely not without wrinkles. That said, good drivers will be able to find ways around the quirks, both on the track and off. It all depends on whether you're looking for a quickie thrill or a more involving challenge.
55
Jeuxvideo.com (Feb 25, 2008)
Prestation bien terne pour le dernier-né de la série Need for Speed sur PSP. Electronic Arts s'est contenté du minimum et nous livre un jeu de courses lambda que rien, absolument rien, ne viendra sortir de la masse dans laquelle il se noie.
50
IGN (Feb 22, 2008)
Need for Speed ProStreet does very little right on the PSP. If you're in dire need of a racing game, it'll do the job, but there are many more racing titles on the system that are much, much better.
45
Okay, ProStreet ist kein kompletter Rohrkrepierer, allerdings auch bestenfalls nur ein akzeptables Rennspiel. Nach heutigen Standards können wir dafür allerdings keine Top-Wertungen mehr geben, denn ProStreet wärmt im Grunde genommen nur Dinge auf, die es auch zum Erscheinen der PSP schon gab - und das teilweise sogar in deutlich besserer Qualität. Schaut man sich die Konkurrenz an, wird deutlich, dass ProStreet klar den Kürzeren zieht. Ein paar Standard-Events, nichts Neues beim Tuning und die meisten tollen Features der grossen Konsolenversionen sind nicht vertreten. Der finale Todesstoss ist jedoch das fehlende Geschwindigkeitsgefühl. Wer mit einem aufgemotzten Boliden das Gefühl hat, ein gedrosseltes Mofa über die Autobahn zu lenken, bekommt eindeutig keinen Adrenalinstoss, sondern akute Müdigkeitserscheinungen.
40
GameSpot (Feb 21, 2008)
Need for Speed ProStreet for the PSP is chock-full of mediocrity. There's not one particular thing it does well, and it feels like nothing more than an egregious attempt to cash in on the Need for Speed name. There are so many other, better racing games available for the system that there's no reason at all to pick it up.
33
Gaming Age (Mar 21, 2008)
Basically Pro Street on PSP is everything you don't want in a console to handheld port. With a bit more polish the control issues could have been fixed, and it would have made sense to improve not only the car models, but the environment as well, or at least upped the amount of onscreen opponents. Instead we're left with a watered down, inferior version of a racing title that easily outclassed by other games in the genre on PSP. Avoid this one folks, there's no fun to be found here.
30
Eurogamer.net (UK) (Apr 14, 2008)
Moreover, for everything added to the PSP version, something has been taken away - leaving the game stripped down to a basic core of career mode, single race events, and a handful of tracks. It's dull, it's lacklustre, and it entirely betrays the series' name by having no perceptible sense of speed. With the PSP absolutely drowning in a pool of brilliant racing games, there's absolutely no reason why you should bother with this.