Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

antstream tournament

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga Awaiting 5 votes...
Atari ST Awaiting 5 votes...
DOS Awaiting 5 votes...


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
94
AmigaAmiga Computing (Apr, 1992)
Overall, Shadowlands is the game all adventurers have been looking for. It has great graphics which, coupled with the Photoscaping system, gives a unique atmosphere, almost a feeling of actually being there. On the sound front there are suitable FX featuring grunts, screams, thuds, clanking, clanging and even a ding ding ding sound. And it's got a lovely intro tune. Playability? Do I even have to tell you about this? (Yes, you bloody well do - Ed). OK, it's certainly one of the most playable games I've ever attempted. It even beats Dungeon Master, mainly because it's a lot more interactive. The control system becomes second nature after just a few goes. You don't particularly have to read the manual, you can just boot it up and play it straight away - it's that playable.
93
With the in-built load-and-save function (which also includes a disk-formatter), you can negotiate Shadowlands with a group of handcrafted alter-egos and really get the best enjoyment possible out of it. So if you're looking for something in the role-play vein which is a bit different, has oodles of late-night, early-morning appeal, and is good enough to let your mates watch over your shoulder, get Shadowlands or you truly will be in the dark.
92
Shadowlands is a fresh and exciting take on a genre in risk of stagnating due to the play-it-safe proliferation of Dungeon Master clones. Admittedly Shadowlands draws a fair - and at times blatantly obvious - amount of inspiration from FTL's game and many others besides, but the end result is far more than the sum of its parts.
92
Shadowlands is a fresh and exciting take on a genre in risk of stagnating due to the play-it-safe proliferation of Dungeon Master clones. Admittedly Shadowlands draws a fair - and at times blatantly obvious - amount of inspiration from FTL's game and many others besides, but the end result is far more than the sum of its parts.
92
Atari STAtari ST User (May, 1992)
It's wonderfully playable because the icon system is really easy to get the hang of, although the actual movement of your team is sometimes a bit fiddly, especially when you want to get them through a small gap or doorway. But, hey! Why moan about little things like that when you've got a highly polished, fairly original RPG to get to grips with?
91
AmigaCU Amiga (Mar, 1992)
Admittedly, there's little in the way of character interaction except for a fist in the face, but what we've got here is a contender for the RPG crown and a thoroughly engrossing and entertaining game to boot.
89
AmigaZero (Apr, 1992)
While Dungeon Master embodied tension and excitement, Shadowlands only manages the tension. But then I'm not a hardened RPG'er, am I? Let's put it like this: don't expect to be converted to the RPG fold by Shadowlands, but if you're a convert already, and want a massive game which is atmospheric, extremely testing and in which the characters can actually be split up to do their own thang, then look no further.
87
AmigaAmiga Power (Mar, 1992)
Shadowlands is to role-playing games what Exile was to arcade games. The hidden rules and physics are integral to everything without being too obvious, contrived or 'visible'. It's not exactly fast, and it's not the best looking thing around, but a quick play will reveal that it's actually damn absorbing stuff. A winner.
86
AmigaAmiga Joker (Feb, 1992)
Wenn einem soviel (und noch viel mehr) Gutes wird beschert, dann verzeiht man auch, daß sich die Optik zwar fein animiert und interessant ausgeleuchtet, sonst aber wenig abwechslungsreich zeigt. Dafür hören sich die schöne Titelmusik und die gelungenen FX prima an, und die Handhabung ist wie gesagt beinahe schon genial. Insgesamt ist Shadowlands jedenfalls ein Lichtspiel-Abenteuer vorn Feinsten!
85
Atari STPower Play (1992)
Neue Ideen sind rar geworden in der Softwarebranche. Viele Spielehersteller kochen immer das gleiche Süppchen, immer wieder neu, nur anders verpackt, auf. Da ist Shadowlands eine willkommene Abwechslung. Zwar haben sich die Programmierer, was z.B. die Benutzerführung angeht, am Klassiker Dungeon Master orientiert, aber dieses Manko wird durch die fabelhafte Idee mit den Licht-, und Schatteneffekten, sowie den herrlich vertrackten Puzzles, dicke wieder wettgemacht. Allein die Idee, ein komplettes Rollenspiel auf der Wechselwirkung von Licht und Schatten aufzubauen, ist genial und in Shadowlands elegant umgesetzt. Ein Wermutstropfen: Der Kampfmodus ist etwas konfus.
85
AmigaPower Play (Apr, 1992)
Das nenne ich innovativ. Statt einfach abzukupfern, haben sich die Programmierer von Shadowlands richtig was Neues einfallen lassen. Zwar ist die leicht zu erlernende Benutzerführung via Maus, deutlich von Dungeon Master inspiriert, aber damit erschöpfen sich die Gemeinsamkeiten. Mag dem einen oder anderen das automatische Kampfsystem und das Fehlen eines "Automappers" schwer im Magen liegen, die beiden Mankos werden durch zahlreiche Spielfinessen dicke wieder wett gemacht. Für "HacknSlay"-Fanatiker bietet Shadowlands kein großes Betätigungsfeld. Dafür bekommen Tüftler und Puzzlefans ausgiebig Gelegenheit, Ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Besonders die Idee mit den "Licht"-Rätseln ist brillant und hervorragend im Spiel umgesetzt. Versteckte Extras und verborgene Räume sorgen für gepflegte Abwechslung. Der Schwierigkeitsgrad, der sich an Eurer Leistung orientiert, läßt Einsteigern viel Freiraum und bietet Experten eine echte Herausforderung. Rollenspielherz, was willst du mehr.
84
Atari STST Format (Apr, 1992)
But there's so much in the game. Dean Lester of programming team Teque London has delighted in devising incredibly sadistic and mind-mangling puzzles for the later levels, and anyone who works their way with ease through the first two or three placid levels with a smug grin plastered to their chops has a very pleasant nasty surprise waiting for him. Shadowlands is not a game for those who like their action hot’n'sizzling, and it's not a game for strategy freaks. It definitely is a game for those who like good, solid gameplay, frustrating but fair puzzles and all the chunky darkness you can eat without getting a nasty bout of hiccups.
84
AmigaAmiga Action (Apr, 1992)
Teque have obviously put a lot of thought into Shadowlands and they've come up with an intriguing RPG which is only marred by a couple of faults in the operating interface. It's therefore not always a joy to play and can get infuriating when your party of four is stuck between the walls of a narrow door. The other unique features, such as the Photoscape system and the multi-tasking characters, work a treat, and it must be said that they play a very important role in the game. It seems easy to begin with, because the first level is effectively a tutorial, yet it's an almighty challenge in the long term.
80
DOSPC Review (UK) (Jul, 1992)
The designers have made every effort to make the game accessible, friendly and enjoyable and while not every area has worked as well as it could, they got all the important areas right. Shadowlands deserves to do as well Ultima VII, Underworld or EOTB II and if there's any justice it will do. Once again the creative talents of European designers has (sic) certainly paid off.
77
DOSPC Joker (Aug, 1992)
Wenn Shadowlands trotz aller wegweisenden Neuerungen kein absoluter Spitzentitel ist, so liegt‘s weder an der hübschen Titelmelodie noch an den etwas hausbackenen Kampf-FX. Nein. die Lichtspiele verlassen sich einfach zu sehr auf die neue Technik. das Gameplay selbst hinkt da leider etwas nach. Warten also auch wir sehnsüchtig auf den Nachfolger...
75
An sich ein Game, das man sich ruhig anschaffen kann. Lediglich die technische Anleitung ist daneben: Ein englisch bedruckter DIN-A5-Waschzettel, der gerade mal so die rudimentären Befehle enthält, und sich schon auf der Rückseite in weißes Schweigen hüllt. Glücklicherweise ist die Bedienungsanleitung für das eigentliche Spiel weit besser gelungen.
75
Atari STASM (Aktueller Software Markt) (May, 1992)
Optisch und spielerisch präsentiert sich Shadowlands wie der Amiga-Vorgänger: Diagonal von oben dargestelltes 3-D Szenario das spärlich beleuchtet wird. Die Helden (Magier, Kampfer, Priester und Ork) müssen sich der an den Wanden hängenden Fackeln bedienen, um die ansonsten stockdüsteren Räume zu beleuchten. Die gut durchdachte Point-and-Klick-Benutzeroberfläche läßt verhältnismäßig komplexe Aktionen zu und gestaltet sich sowohl bei der Kontrolle der gesammten Party als auch einzelner Spielfiguren als sehr flexibel.
75
Auch die aufzusammelnden Gegenstände sind im Dunkeln kaum zu erkennen. Außer dem Lichteffekt ist die Grafik mittelmäßig: Zwar ganz gut gezeichnet, aber die Sprites sind klein geraten. Der Titelsound ist ganz nett, dafür erklingen im Spiel nur Geräusche, die teilweise ziemlich nervig sind. Trotzdem stimmt die Atmosphäre, und das ist ja wohl am wichtigsten.
74
DOSPower Play (Apr, 1993)
Neue Ideen sind rar geworden in der Softwarebranche. Viele Spielehersteller kochen immer das gleiche Süppchen, immer wieder neu, nur anders verpackt, auf. Da ist Shadowlands eine willkommene Abwechslung. Zwar haben sich die Programmierer, was z.B. die Benutzerführung angeht, am Klassiker Dungeon Master orientiert, aber dieses Manko wird durch die fabelhafte Idee mit den Licht-, und Schatteneffekten, sowie den herrlich vertrackten Puzzles, dicke wieder wettgemacht. Allein die Idee, ein komplettes Rollenspiel auf der Wechselwirkung von Licht und Schatten aufzubauen, ist genial und in Shadowlands elegant umgesetzt. Ein Wermutstropfen: Der Kampfmodus ist etwas konfus.
73
Atari STST Format (Dec, 1993)
[Budget re-release] Shadowlands, despite the genre being done to death, offers plenty of scope and gameplay to convince you, even if you're not an RPG fan, to part with your cash.
40
DOSPlay Time (Jul, 1992)
Wer sich nach der Lektüre der deutschen Seiten im Handbuch von Shadowlands voller Vorfreude auf “die vollkommen neue und einmalige Rollenspielerfahrung“ an den PC setzt, der wird - sofern er bereits Kontakt mit Ultima & Co hatte - allerhöchstens sein Schweppes-Gesicht aufsetzen. So schön bunt die VGA-Grafik auch sein mag, schlecht erkennbar und unübersichtlich ist sie leider auch. Die vier Abenteurer, die der Spieler per 3D-Schrägansicht durch das Rollenspiel führen muß, sind so klein, daß er sie de facto in keiner Spielsituation unterscheiden kann. Das Handbuch führt in 30 Seiten eigentlich recht geschickt und stimmungsvoll an die Fantasy-Handlung heran, nur ist der Unterschied zwischen den Sprüchen auf der Packung und dem, was das Spiel an Grafik, Sound und Steuerbarkeit bietet, eben zu krass, um von uns weiterempfohlen zu werden.
40
Atari STLegendra (Oct 07, 2014)
Shadowlands est un RPG sur lequel on peut faire l'impasse sans problème. Il dispose de quelques bonnes idées (surtout pour l'époque) mais pas toujours bien exploitées et les nombreux défauts de gameplay viennent clairement gâcher le tout. Le scénario si singulier de Shadowlands est presque totalement occulté dans le jeu et ne peut sauver à lui tout seul la barque. Un jeu de rôle à réserver exclusivement aux fans de retro RPG chevronnés.
 
These are minor grumbles and really the only ones that can be levelled against Shadowlands. Frankly, its approach and gaming system offer a nice mixture of the familiar and the original. That, in itself, is no mean achievement nowadays.


antstream tournament