B.O.B. Reviews (SNES)

Everyone
ESRB Rating
Genre
Perspective
Visual
Gameplay
Setting
74
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
3.3
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Category Description User Score
Acting The quality of the actors' performances in the game (including voice acting). 2.2
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 2.9
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.6
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.6
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.3
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.8
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 3.1
Overall User Score (9 votes) 3.3


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
80
Total! (Germany) (Jun, 1993)
Das klingt alles irgendwie bekannt, und das ist auch die größte Schwäche des Spiels. Es ist einfach zu wenig Abwechslung drin. Trotz der teilweise hervorragenden Grafiken und Animationen wird es mit der Zeit doch etwas langweilig, so einfach durch die Gegend zu latschen und zu ballern – wirkliche Überraschungen gibt es hier nur selten. Im Vergleich zu Konkurrenten wie „Alien 3“ und „Super Star Wars“ wirkt B.O.B. etwas farblos, dennoch: gewisse Reize sind vorhanden.
80
Power Unlimited (Nov, 1993)
B.O.B. is een interessante mix van verschillende genres en heeft bovendien graphics van arcade-kwaliteit. Vooral de grote hoeveelheid voorwerpen die je kan gebruiken en de geschikte animatie van de hoofdrolspeler maken het spel erg fijn.
80
B.O.B. har mange skægge baner med fin grafik og lydeffekter. Et originalt og morsomt platformspil.
79
Play Time (1993)
(Top Games 1993 issue)
Auf den ersten Blick drängt sich dem Betrachter der B.O.B.-Levels der Déjà-vu-Effekt auf: Die Labyrinthe wirken zuerst wenig spektakulär. Außerdem versalzen einige knallharte Stellen auf dem fremden Planeten die unbeschwerte Wanderlust des kleinen Roboters. Doch B.O.B. ist nicht nur für Märtyrer mit Hang zur Selbstgeißelung geeignet: Die ausgeklügelte Power-Up-Zuteilung zur Überwindung über die gröbsten Klippen hinweg. Immer wieder wird der Spieler zudem durch die lustigen Animationen des Helden und dessen markige Kommentare per Sprechblase aufgemuntert. Sogar die verschieden animierten “Todesfälle“ unseres Schützlings entlocken noch ein breites Grinsen. Wen ein schwieriges Spiel nicht schreckt, der sollte zugreifen.
78
Score (Feb, 1994)
BOB je dobrým příkladem toho, že rychlé akční hry nejsou monopolem Amigy, SNES tyto "arkády" zvládá levou rukou.
78
A high-quality game which is polished in every aspect, but lacks variety and much-needed excitement.
75
Play Time (Jul, 1993)
BOB ist ohne Zweifel ein witziges Actionspiel, das sich aus der Masse der üblichen 08/15- Produkte angenehm heraushebt. Wer diese Art von Games mag und sich nichts schenken lassen möchte auf dem Weg zum nächsten Paßwort, der wird gut bedient.
75
B.O.B. ist kein Hitspiel, aber auf alle Fälle eine sehr solide Arbeit, die Actionfreaks durchaus empfohlen werden kann und ihnen ein paar schöne Stunden vor dem SuperNES bescheren wird.
75
Mega Fun (May, 1993)
Die ‘Motivationskurve von B.O.B. ähnelt einer Achterbahnfahrt. Zuerst ist man von den coolen Sprüchen und der witzigen Animation des Titelhelden angetan, dann wieder nerven die ewig gleichen Levels und man sehnt sich nach Abwechslung. Wieder ein bißchen später entdeckt man ein zweitesmal den Spaßfaktor, es geht also wieder aufwärts. Nach spätestens dem fünften Passwort ist dann jedoch die Luft entgültig raus, es kommt einfach nichts neues. Schade, denn B.O.B. hätte ein nettes Maskottchen für Electronic Arts abgegeben. In den späteren Levels wird es nahezu unmöglich, das Zeitlimit einzuhalten (sie sind so riesig gestaltet, daß nur Auswendiglernen weiterhilft). Fazit: Hartnäckige Jumpn Shoot-Fans können zugreifen, jeder andere sollte probespielen.
72
Power Play (Jul, 1993)
Ein erstes Testspiel schraubte die hohen Erwartungen allerdings blitzschnell nach unten: Die Grafik wirkte gewöhnlich, die Steuerung hakelig und die Musik leierte lustlos. Nur ein „geht so“ für B.O.B.? Keine Angst, wagt man sich mit B.O.B. in die Tiefen des Höhlen- und Gängesystems, entwickelt man eine innige Beziehung zu dem Blechkerlchen mit den lockeren Sprüchen. Neben den verschiedenen Waffentypen sorgen im besonderen die Ausrüstungsgegenstände für Spielfreude und strategische Substanz. Mit dem Schwierigkeitsgrad wurde aber übertrieben: Bei einigen unfairen Passagen bleibt ein Energieverlust unabwendbar, stetige Munitionsknappheit sorgt für Existenzängste und das enge Zeitlimit treibt die Transpiration in störende Höhen. - Ohne Glück oder Levelkarte ist man zu oft chancenlos. Knallharte Spieler ohne Nerven, die The Magic Quest und Tiny Toon Adventures ohne mit der Wimper zu zucken durchspielen, sollten sich B.O.B. besorgen.
70
GameFan Magazine (Apr, 1993)
At first, I really liked this game. It has excellent animation, cool sight gags and plays extremely well. The only problem is the repetition; each level is too similar to the last. In fact, it almost turns into a maze game. More diversity would have made B.O.B. a hit.
70
Jeuxvideo.com (Jul 07, 2010)
Un jeu excellent qui devrait clairement satisfaire les amoureux du genre grâce à son gameplay réussi et son design tordu. A préconiser pour les accrocs de la manette à qui les défis ne font pas peur.
68
Video Games (Aug, 1993)
Anscheinend hat Bob einen höchst bekannten Vorfahren. Nach den Fähigkeiten stammt er in direkter Linie vom Super Probotector ab. Speziell das Schießen im einarmigen Klimmzug wirkt doch sehr vertraut. Der goldige Blechkumpel hat jedoch einen weit höheren Unterhaltungswert als sein Action-Ahn. Die Animation von Bob reizt den geneigten Videospieler immer wieder zu Lachanfällen. Zudem enthält B.O.B. weit mehr Jump'n'Run-Elemente wie Lifte, zielgenaues Plattformhopsen und "den Levelausgang suchen". Obwohl B.O.B, auf den ersten Blick nach einem schnuckeligen Hüpfspiel mit Großkaliberzugabe aussieht, seien Einsteiger gleich gewarnt: Der Schwierigkeitsgrad hat mindestens Super-Probotector-Niveau. Etliche unfaire Stellen und knauserige Rücksetzpunkte (am Levelanfang) lassen zusätzlich Frust aufkommen. Grafisch und musikalisch ist Bob's Abenteuer zwar nicht besonders aufwendig, aber dennoch gekonnt gestaltet. Wer sich das nötige Durchhaltevermögen zutraut, sollte sich B.O.B, nach Hause holen.
67
Defunct Games (Nov 12, 2013)
B.O.B. is a fun, yet frustrating game. It is full of blind drops and frustrating fall damage, two things that can lead to untimely deaths. But even with the challenge, you may just find yourself enjoying this great little find from the Super Nintendo era.
60
Overall though, the game was only average at best.