Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

Jelly Boy Reviews (SNES)

Published by
Developed by
Released
Platform
Genre
Perspective
Visual
Gameplay
...
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
80
Total! (Germany) (Feb, 1995)
Verpackt in mittelmäßiger Grafik und mit unspektakulärem Sound macht ‚Jelly Boy“ auf den ersten Blick nicht viel her. Nach wenigen Spielminuten sieht man angesichts des guten Gameplays aber gerne über diese Mängel hinweg. Zudem ist durch die Anzahl von 48 Leveln für langanhaltenden Spielspaß gesorgt, zumal jeder Level reichhaltig mit Extras und Bonusabschnitten bestückt ist. Mit guter Grafik, eingängigen Melodien und mehr Action wäre „Jelly Boy“ ein klarer Einser-Kandidat. Aber auch so ist es immerhin noch ein richtig gutes Spiel!
77
Video Games (May, 1995)
Noch bevor das Spiel überhaupt erschienen ist, haben sich Burger King, American Airlines und eine amerikanische Süßigkeitenkette Promotion-mäßig an den neuen Charakter drangehängt. Nicht zu Unrecht wie ich meine, denn JB als Spiel macht wirklich eine super Figur. Die Sprites bewegen sich zwar fast alle auf Gummibärchen-Niveau, was dem Spaß aber keinerlei Abbruch tut. Tausend gute Ideen, wenn auch zum Teil bei Mario abgekupfert, stecken in diesem Modul. Der Schwierigkeitsgrad ist manchmal ganz schön happig, Rücksetzpunkte gepaart mit einem abwechslungsreichen Leveldesign entschädigen aber für den Frust an manchen Stellen. Eines der witzigsten und anspruchsvollsten Jump‘n Runs des Jahres: unbedingt mal reinschauen!
51
Play Time (Mar, 1995)
Viele Levels mit wenig Spielwitz sind umrahmt von einer Technik. die sich auf 8 Bit-Niveau bewegt. Der Schwierigkeitsgrad wurde zudem zu hoch angesetzt, da die Steuerung sehr sensibel ausfiel.
48
Mega Fun (Feb, 1995)
Leider bietet Oceans Jump‘n Run (wieder mal) null innovative Ideen - nur Grafik und Sound wurden ausgetauscht - und der (wieder mal) viel zu hoch angesetzte Schwierigkeitsgrad wird so manch abgebrühten Spieler schnell zur Verzweiflung treiben; Jelly Boy ist absolut nicht mehr zeitgemäß und denkbar überflüssig.