Spanky's Quest Reviews (SNES)

Published by
Developed by
Released
Platform
68
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
...
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
80
Video Game Den (May 18, 2013)
All in all, Jirō-kun no Daibōken is absolutely delightful and fun, and is definitively an overlooked game that deserves more merit than it has.
75
Während die Game-Boy-Version nur mit extrem dürftiger Grafik aufwarten konnte, unter der Spielspaß und Augen litten, ist es auf dem SuperNFS eine Augenweide. Auch der Sound (gibt es japanischen Salon-Jazz?) ist durchweg hörbar. Ein Passwort-System macht übrigens das Leben leichter.
75
N-Force (Oct, 1992)
If you're a real platform freak this is worth a look, but for all the rest of you there are much better offerings available.
70
Video Games (Jul, 1993)
(PAL version)
Wer sich an die Steuerung gewöhnen kann, findet schnell Gefallen an dem kleinen Wasserkopf. Blasen als Waffen - damit können auch pazifistische Mamis leben. Bei der Gestaltung griff Natsume ins Schatzkästchen: toller Sound und Mut, die falsche Note zum richtigen Zeitpunkt zu spielen. Die farbenfrohe Grafik ist witzig - das Scrolling ruckfrei!
65
This is a cute game definitely geared for a younger crowd.
60
Video Games (Apr, 1992)
Anfangs erschien mir der erste Natsume-Anlauf als mäßiges Jump & Run, doch als ich mich an die Steuerung gewöhnt hatte und mit dem kleinen Kerlchen einigermaßen klar kam, sorgte “Monkey Giro“ doch für gepflegten Spielspaß. Die Idee mit den verschieden großen Blasen ist neu und gut; auch technisch läßt die Gestaltung des Spiels nichts zu wünschen übrig. Das Scrolling ist ruckelfrei, die Grafik witzig, die Musik unterhaltsam. Leider macht sich in späteren Levels ob des geradlinigen Spielprinzips (Feind erschießen - Schlüssel sammeln - Türe öffnen) zunehmend Eintönigkeit breit.
55
Total! (Germany) (Jul, 1993)
Was wie perfekter Sommerspaß klingt, hat leider einen Haken. Die Steuerung ist so knifflig und träge, daß die großen Monstersprites Spanky im Handumdreh'n drei Treffer verabreicht haben und er das Zeitliche segnet. Mit nur einem Leben (Extraleben sind sehr selten und weit verstreut) und keine Continues (die Paßworte gibt es nicht für jeden Abschnitt) ist das Spiel schnell vorbei, Motivation verfliegt. Schade um die nette Ideen – mit etwas mehr Sorgfalt und Liebe zum Detail hätte Spanky durchaus fesseln können. Als Sonderangebot könnte es noch durchgehen.