User Reviews

Part space sim, part RPG. DOS Pix (1221)
The "Pre-Wing Commander" DOS Vance (101)
Awesome open-ended space-shooter! DOS ex_navynuke! (48)

Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga Awaiting 5 votes...
Apple II Awaiting 5 votes...
Atari ST Awaiting 5 votes...
Commodore 64 Awaiting 5 votes...
DOS 13 3.8
FM Towns Awaiting 5 votes...
Linux Awaiting 5 votes...
Macintosh Awaiting 5 votes...
PC-98 Awaiting 5 votes...
Sharp X68000 Awaiting 5 votes...
Windows Awaiting 5 votes...
Combined User Score 13 3.8


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
97
Commodore 64Zzap! (Feb, 1990)
I thought Elite could never be beaten as the greatest ever space game, but after playing Space Rogue for hours on end I've changed my mind! There's just so much interaction with other ships and characters, this is a complete space adventure rather than just a trading game. I was amazed by the game's sheer depth with the fascinating sub-plots adding extra realism to the brilliant deep-space atmosphere.
96
Where Elite fell down was the fact that there was no real conclusion, apart from gaining Elite status. Space Rogue, on the other hand, has a definite quest involved which, in my mind, makes for a much more enjoyable game. But what really makes Space Rogue something special is the ability to land and walk around in the space stations, interacting with the various people stationed there. As with the Ultima games from which this section is obviously derived, it's very enjoyable as well as being necessary to completion of the quest - which makes up for the slightly disappointing in-flight combat which, although nicely done (with its spectacular external views) pales somewhat in comparison with Elite's dogfighting. For depth of gameplay, though, I think Space Rogue knocks spots off Braben's all-time great. Why not buy it and make up your own mind?
94
A true contender for Elite's crown, Space Rogue is a tough, demanding space-opera which will keep fans engrossed for months. Amiga Space Rogue is challenging, full of action and although it runs at a slightly slower frame rate than the PC game, it's still fast enough to retain all the addictive qualities that it's PC cousin holds. A superlative game.
92
DOSThe Games Machine (UK) (Dec, 1989)
Rogue blends action with an indepth storyline; sprinkled with humour, hate, revenge and all the other emotions which enhance an RPG. Thoroughly recommended.
90
DOSDragon (Jan, 1990)
Space Rogue is a refreshing science-fiction game with crisp graphics that give you the feeling of flying in space. The adventure adds a new dimension by allowing you to walk around a base or outpost, to converse with people, and to pick up items. Science-fiction fans will love this game, but you should not let the role-playing aspect mislead you - this is a strategic game, and fast reflexes are needed to survive space combat and to maneuver around obstacles.
86
AmigaZero (Jun, 1990)
Space Rogue ist fast moving, addictive and erm, 'quite big'. If you're a bit of an Elite-ist then this is definitely going to tickle your hyperdrive...
82
Leider teilt das Game auch einige Schwächen mit „Elite“, z. B. kann man das Raumschiff nicht wechseln. Die Grafik macht bei fast allen Versionen den Eindruck, als wäre sie eins zu eins vom PC übernommen worden — sowohl was die 3D-Vektorgrafik angeht als auch die Stationsgrafiken. Das Spieltempo ist nicht allzu flott, aber noch akzeptabel; den Sound dagegen (soweit überhaupt vorhanden) sollte man am besten mit Schweigen übergeben. Trotz der wenig spektakulären Präsentation ist Space Rogue eine unterhaltsame SF-Simulation, die sich durch ihren leichten Rollenspiel-Touch von der Konkurrenz abhebt.
80
Leider teilt das Game auch einige Schwächen mit „Elite“, z. B. kann man das Raumschiff nicht wechseln. Die Grafik macht bei fast allen Versionen den Eindruck, als wäre sie eins zu eins vom PC übernommen worden — sowohl was die 3D-Vektorgrafik angeht als auch die Stationsgrafiken. Das Spieltempo ist nicht allzu flott, aber noch akzeptabel; den Sound dagegen (soweit überhaupt vorhanden) sollte man am besten mit Schweigen übergeben. Trotz der wenig spektakulären Präsentation ist Space Rogue eine unterhaltsame SF-Simulation, die sich durch ihren leichten Rollenspiel-Touch von der Konkurrenz abhebt.
80
Commodore 6464'er (Jun, 1990)
Alles in allem kann man das Spielgeschehen in diesem Weltraumrollenspiel von Origin als gelungene Mischung zwischen den Klassikern Elite und Ultima bezeichnen. Gut geklaut ist eben in manchen Fällen doch immer noch um einiges besser als schlecht erfunden.
80
AmigaDatormagazin (May, 1990)
Space Rogue ar ett roligt spel som bjuder pa manga timmars spelande. Man lever sig verkligen in i rollen som den ensamme rymdfararen som hankar sig fram pa alla tankbara lagliga och olagliga satt. Amigaversionen kunda dock varit mer genomarbetad.
79
AmigaAmiga Joker (Apr, 1990)
Auch wenn sich das jetzt alles vielleicht etwas negativ angehört hat — unterm Strich bleibt ein solides Weltraumspiel, bei dem „Elite“-Fans unbesorgt zuschlagen können, und auch alle anderen getrost einmal einen Blick riskieren sollten.
79
Leider teilt das Game auch einige Schwächen mit „Elite“, z. B. kann man das Raumschiff nicht wechseln. Die Grafik macht bei fast allen Versionen den Eindruck, als wäre sie eins zu eins vom PC übernommen worden — sowohl was die 3D-Vektorgrafik angeht als auch die Stationsgrafiken. Das Spieltempo ist nicht allzu flott, aber noch akzeptabel; den Sound dagegen (soweit überhaupt vorhanden) sollte man am besten mit Schweigen übergeben. Trotz der wenig spektakulären Präsentation ist Space Rogue eine unterhaltsame SF-Simulation, die sich durch ihren leichten Rollenspiel-Touch von der Konkurrenz abhebt.
79
Leider teilt das Game auch einige Schwächen mit „Elite“, z. B. kann man das Raumschiff nicht wechseln. Die Grafik macht bei fast allen Versionen den Eindruck, als wäre sie eins zu eins vom PC übernommen worden — sowohl was die 3D-Vektorgrafik angeht als auch die Stationsgrafiken. Das Spieltempo ist nicht allzu flott, aber noch akzeptabel; den Sound dagegen (soweit überhaupt vorhanden) sollte man am besten mit Schweigen übergeben. Trotz der wenig spektakulären Präsentation ist Space Rogue eine unterhaltsame SF-Simulation, die sich durch ihren leichten Rollenspiel-Touch von der Konkurrenz abhebt.
76
But I forgive their destruction of woodland because it's a good game. Whilst it starts off confusing, gradually more and more things pop up to interest the player. OK, so space combat has been done before but this is enjoyably varied with extra weapons, great graphics and innovative touches. You can even see other ships dog-fighting and, as you manoeuvre, view your ship from an out-of-cockpit-perspective, neat!
76
Like all Origin conversions, this one plays, looks, and feels a lot like the PC version. If you enjoy in-depth games then you'll like this.
73
DOSPower Play (Dec, 1989)
Space Rogue ist ein sehr ansehnlicher Elite-Verschnitt, der stilvoll eine Science-fiction-Welt simuliert. Prächtig gelungen sind die rasanten Weltraumgefechte - vorausgesetzt, man hat einen schnellen PC. Das Programm ist auf XTs zwar durchaus spielbar, doch schön schnell wird die 3D-Grafik erst mit ATs ab 12 MHz. Die Komplexität wird manchen Weltraum-Haudegen auf Dauer nicht ganz zufriedenstellen: Ihr könnt z.B. den Raumschifftyp nicht wechseln oder die Eigenschaften Eurer Spielfigur verbessern. Mehr Rollenspiel-Elemente hätten dem Programm gut getan. Doch auch so ist Space Rogue ein gelungenes Weltraumspiel, das Fans dieses Genres nicht enttäuschen wird.
70
Neben "Starflight II" und "Sentinel Worlds I" ist "Space Rogue" mit das Beste, was es an Weltraumerforschungsspielen für PCs gibt. "Space Rogue" ist ein besonderer Leckerbissen für alle, die schon immer mal in 3D im Weltraum rumsausen wollten. Auf ATs ist die Grafik schön schnell; das Schiff steuert sich sehr gut und bei den spannenden Raumgefechten haben Sie alle Hände voll zu tun, um den Gegner auszumanövrieren und die Bordkanonen anzuwerfen. Durch die zahlreichen Missionen, die man in den Raumstationen ergattern kann, wird die Rumfliegerei nicht zum Selbstzweck. Man fliegt von System zu System, forscht nach guten Handelsrouten und macht spannende Entdeckungen bei den Spezialaufträgen. Sie können verschiedene Taktiken ausprobieren und mal als friedlicher, netter Kaufmann oder als beutegieriger Raumpirat Ihr Glück versuchen.
69
AmigaPower Play (Jul, 1990)
Der Weltraum ist zum Erforschen da: Interstellares Fliegen, Handeln und Rätsel lösen, abgeschmeckt mit einer Messerspitze "Elite", bietet Origins Weltraum-Epos "Space Rogue". Das Spielprinzip ist sehr ergiebig, doch die ausgefüllte 3D-Grafik beim Herumfliegen bricht auf dem Amiga nicht gerade Geschwindigkeitsrekorde, ist aber noch erträglich.
55
Auf dem Papier nimmt sich SPACE ROGUE beinahe komplexer aus als David Brabens Elite. Der Teufel aber steckt im Detail: Da das Programm permanent zwischen den verschiedenen Genres pendelt, ist keines der einzelnen Elemente zur vollen Zufriedenheit integriert worden. Die Dialoge mit den Charakteren sind aufgrund des geringen Wortschatzes stark eingeschränkt und in ihrem Ausgang meist vorhersehbar. Die Action ist, obgleich ein reichhaltiges Arsenal an Zusatzausrüstung vorhanden ist, wegen häufiger Wiederholungen ebenfalls limitiert. SPACE ROGUE steckt voll des guten Willens. Das Resultat der Bemühungen ist aber weder Fisch noch Fleisch.
55
AmigaAmiga Format (Jun, 1990)
Space Rogue is, well, primitive and the graphics are a big disappointment. Don't get me wrong, the game itself is playable and intriguing, but it certainly lacks that vital spark.
45
Unglücklicherweise ist aber der von ORIGIN angestrebte Versuch, Action und Strategie in einem Spiel zu kombinieren, auch auf dem Amiga gründlich fehlgeschlagen. So springt das Spielgeschehen ständig zwischen beiden „Polen“ hin und her, wodurch weder strategisch veranlagte Spieler noch Actionfreunde auf ihre Kosten kommen werden. In grafischen Belangen wußte das ORIGIN-Werk ebenfalls nicht recht zu überzeugen. Zu einer äußerst billig geratenen Grafik, die zumal stark an alte PC-Zeiten erinnert, gesellt sich ein Scrolling, das unweigerlich zum Lachen anregt. Gleiches gilt für den Sound (nichts für schwache Ohren). Wen wundert‘s also, daß die Motivation schnell in untere Gefilde absackt. SPACE ROGUE konnte jedenfalls auf dem Amiga ebensowenig überzeugen, wie dies schon auf dem PC der Fall war.
30
Atari STST Format (Nov, 1990)
Almost unplayable. Space Rogue is slow, tortuously so in some respects. The pointer movement is frustratingly jerky, and the knock-on effect of crippling such a simple feature is devastating.
17
AmigaAmiga Power (May, 1991)
So like Elite it's practically criminal, but nowhere near as good.
 
Apple IIComputer Gaming World (CGW) (Dec, 1989)
This is not a game for the "junior joystick" class. If they survive the Manchi fighters, they must still negotiate the wormholes into another solar system. On the other hand, there is always the danger that real joystick jockeys may get impatient with the trading and "social interaction" needed for success in Space Rogue. Regardless, Space Rogue is an interesting blend of arcade action, role-playing interaction and economic strategy.