User Reviews

Although predictable, a good soccer game for its time DOS Emepol (1558)
Football for people who find FIFA too complicated Amiga Martin Smith (66870)

Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga 5 3.4
Amiga CD32 Awaiting 5 votes...
Atari ST Awaiting 5 votes...
DOS 6 3.6
Genesis 6 2.6
SNES Awaiting 5 votes...
Combined User Score 17 3.2


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
95
SNESTotal! (Germany) (Aug, 1993)
Mit Striker hat Elite Systems einen Meilenstein in Sachen Fußball-Simulation gesetzt. Grafisch als auch spielerisch läßt das Teil keinerlei Wünsche offen, außer eine Mehrspieler-Adapterunterstützung vielleicht, damit sich nicht nur zwei, sondern gleich vier Männer die Schienbeine eintreten können. Dafür dürfen aber bis zu 64 Leute an einem Turnier teilnehmen, das ist doch was, oder? Wer von Euch nur halbwegs fußballinteressiert ist, sollte sich diesen zum Klassiker prädestinierten Hit schleunigst zulegen, denn besser als Striker kann Fußball gar nicht sein.
92
At last. The Super NES gets a footy game it deserves. It's playable, as realistic as you could want without sacrificing game-play, and stunningly addictive.
91
SNESMega Fun (Aug, 1993)
Die Spielbarkeit ist, gelinge ausgedrückt, perfekt, realistisch bis zum gehtnichtmehr, ausgeklügelt ohne Ende... Selbst den Fußballhasser in unserer Redaktion, Gerd, konnten wir zum wahren Glauben bekehren. Die Optionen suchen für ein Fußballspiel ihresgleichen, von dem butterweichen Scrolling und der passenden Geräuschkulisse ganz zu schweigen. Selbst NHLPA Hockey kommt da nicht mehr mit. Bei so viel Licht bleibt für Schatten nur noch wenig Platz: Was noch fehlt, ist ein Vier-Spieler-Modus, härtere Computergegner und ein Manager-Modus. Doch das alles sind Kleinigkeiten. Was allein zählt, ist der Spielspaß, und der schlägt alles bisher dagewesene um Längen.
90
SNESNintendo Magasinet (Denmark) (Feb 24, 1994)
Striker er på trods af sin småtynde grafik og lyd et pragtfuldt fodboldspil. Du har ufatteligt mange valgmuligheder om spilleform, hold og spillere. Vær med i et VM eller nøjes med en enkelt indendørsturnering. Du kan selvfølgeligt også spille imod en kammerat, og uanset, hvad du vælger, er det drønunderholdende.
89
SNESSuper Play (UK) (Aug, 1993)
Forget the screenshots. Football games aren't meant to look nice. They're just meant to be as playable as possible, and it's hard to imagine a more enjoyable footy game than Striker. The controls are simple to get the hang of, and yet flexible enough to provide plenty of depth, so you can be up and playing within seconds, and yet still be discovering new tricks and tactics days later. (Kick Off looks like a sick joke in comparison.) Best of all, though, is the games speed - it's just right. It's got the same fast, zappy, arcadey, fun feel as Kick Off, and yet at the same time you've got plenty of control over what's going on, and plenty of time to think about what you're doing. Super Soccer just seemed painfully slow and clumsy after Striker and, along with Kick Off, hopelessly unfootbally.
85
DOSPlay Time (Dec, 1993)
Der Bildschirm zeigt immer nur einen Ausschnitt des Spielfeldes und scrollt dann mit. Damit die Übersicht nicht verlorengeht, zeigt ein kleiner Statusbildschirm die jeweiligen Spielerpositionen an. Die Steuerung der Spieler ist problemlos und das Menüsystem ist einfach zu bedienen.
85
SNESPlay Time (Sep, 1993)
Elite schuf mit Striker eines der überzeugendsten Fußball-Spiele überhaupt. Der schnelle, unkomplizierte Spielablauf, gepaart mit den vielen sinnvollen Optionen, läßt das Herz eines jeden Sportspiel-Fans schnell in Wallung geraten.
85
SNESVideo Games (Sep, 1993)
Fußballsimulationen leben und sterben mit der Spielbarkeit. Egal, ob Ihr Striker allein oder zu zweit spielt, auf dem Rasen oder in der Halle: Knackige Grafik, tosende Stadionatmosphäre, gelungene Animation, gepaart mit der unkomplizierten und präzisen Steuerung bietet Euch unerreichten Spielspaß. Der Torwart agiert völlig frei im Strafraum, schnelle Paßkombinationen, Tempogegenstöße, Seitenwechsel - alles ist möglich. Lediglich die starre Perspektive wirkt bei weiten Pässen unglücklich: Da es keine Gesamtübersicht gibt, müßt Ihr Euch oft blind drauf verlassen, daß einer mitgelaufen ist. Dafür wirken Raum und Größenverhältnisse auf dem Platz und in der Halle wunderbar realistisch.
83
Amiga CD32ASM (Aktueller Software Markt) (Jul, 1994)
Striker ist eine reine Amiga-Umsetzung. Das Spiel ist von der Optik her sehr gut, mir persönlich allerdings etwas zu rasant. Die gegnerische Mannschaft wuselt dermaßen durch die Gegend, daß man kaum Chancen hat, an den Ball zu kommen - wohl auch ein Verdienst der etwas hakenden Steuerung.
82
GenesisVideo Games (Feb, 1995)
Es gibt ein paar Kriterien, die sind mir beim Fußball wichtiger als überwältigende Stadionatmosphäre oder das Farbdesign der Trikotstutzen. Beispielsweise lege ich Wert auf präzise Paßkombinationen, rasanten Spielfluß oder ausgefeilte, aber dennoch leicht erlernbare Technikvarianten. Und da kann sich manch ein Kickspielchen was bei Striker abschneiden. An die Dynamik und die spielerische Leichtigkeit, mit der Ihr vor dem Tor des Gegners zaubert, kommt auch ein FIFA Soccer nicht heran, vor allem nicht im Zweispielermodus. Feine Details wie eine Batterie, über die sich Turniere und selbst editierte Mannschaften speichern lassen, bilden das Sahnehäubchen. Mein persönlicher Tip!
81
Amiga CD32Play Time (Jul, 1994)
Pünktlich zur WM erscheint nun auch Striker fürs CD 32. Auf dem Amiga längst ein Renner, versucht Gremlin, mit dieser detaillierten und gut spielbaren Simulation die Konkurrenz auszubooten. 64 zur Auswahl stehende Teams, die gelungene 3D-Grafik und ein exzellentes Gameplay verkürzen mit Leichtigkeit die Zeit bis zur WM 1998.
81
GenesisPlayer One (May, 1995)
La grande qualité de Striker est sa prise en main. Une partie suffit pour tout comprendre. En revanche, les matchs se répètent trop.
80
SNESGamePro (US) (Feb, 1994)
World Soccer has its flaws, but overall it's as fun as any soccer cart around. If you can overlook the graphics, and learn to handle the speed, you'll want to get on this Road to Glory.
79
Atari STST Format (Dec, 1992)
Striker is an excellent game, with more of an arcade feel than its rivals. It's smooth, realistic and very playable. The only real flaw is in the game's speed - it's wonderful if you like a fast, frenzied game, but those sliding tackles are just ridiculous. The options and selection menus give you many facets to change and fiddle with and the only thing that's missing is the names of the players on each team as in Sensible Soccer. In gameplay, the Sensible's game has the edge, but Striker isn't far behind. It has a different feel to it, so the two could happily co-exist. If you're a software soccer fan, get this too.
71
SNES1UP! (Feb 26, 2016)
Même s'il a un certain attrait, des modes et options à foison, une ambiance sonore et un rythme électrisants, un graphisme correct, Eric Cantona Football Challenge souffre de ce gameplay réducteur. Ses nombreuses possibilités sont gaspillées par un jeu de balle trop banal, unidimensionnel. C'est comme un de ces parcs d'attraction fantômes, immense mais pas immensément amusant. Même dans les jeux de sport, le gameplay est toujours roi. Cela dit, il présente quelques innovations pour l'époque et même si on n'y passera pas des après-midi entiers, il est assez distrayant pour figurer parmi les bons jeux de foot de la Super Nintendo. Et ça, c'est déjà pas mal. Parce que si tout ce que vous pouvez citer en foot sur 16 bits est cinq années différentes de FIFA Soccer, il pourra au moins vous aider à combler vos lacunes !
71
DOSPC Player (Germany) (Dec, 1993)
Die Weltmeister fallen nicht vom Himmel, aber Striker spielt sich immerhin in Uefa-Cup-Ränge vor. Auf Dauer ist dieses nette Gekicke ein wenig substanzarm, was die Steuerung angeht. Ähnlich wie bei Sensible Soccer und Goal haben sich die Programmierer ganz auf schnelle Action konzentriert. Die Burschen sollten sich mal die Steuerungsvielfalt von NHL Hockey ansehen und eine ähnlich intelligente Fußball-Simulation schreiben. Sei‘s drum - in allen anderen Sparten schneidet Striker sehr zufriedenstellend ab. Die Grafik ist nicht gerade die bunteste, überzeugt aber durch die raffinierte Perspektive. Spielmodi (inklusive WM-Turnier) gibt‘s reichlich und von der Freistoßmauer bis zum Platzverweis ist Striker erfreulich regelfest. Liebhaber unkomplizierter Fußball-Action werden‘s mögen.
70
AmigaAmiga Games (Oct, 1992)
Nach einigen Stunden Spielzeit nützt sich der Grafikeffekt zwar ab, doch Striker ist immer noch als brauchbares Fußballspiel einzuordnen, das in keiner Sportspielsammlung fehlen darf. Ein interessanter Turniermodus mit 64 Mannschaften sorgt darüberhinaus für Langzeitmotivation und ein Zweispielermodus ist natürlich auch eingebaut.
70
AmigaAmiga Action (Jul, 1992)
I don't want to be too critical here, because in its own right Striker isn't that bad. It's still, however, infinitely less realistic than the irrepressible Kick Off. For a start, you'll rarely be required to pass the ball, because it's a lot more effective to dribble than risk losing possession by playing it to an off-screen opponent. Secondly, it's quite possible to score from the same positions every single time you launch an attack, so the learning process and the experimentation elements are thrown out immediately. Certainly not as commendable as 'Sensi' Soccer and about 10 goals behind KO2.
70
DOSPC Games (Germany) (Jan, 1994)
Striker ist grafisch bestimmt nicht so gut wie Sensible Soccer oder Goal!. Andererseits kann man dieses Spiel auch nicht direkt mit den beiden Konkurrenten vergleichen, agiert man doch aus einer ungewöhnlichen Perspektive. PC-Besitzer, die von Fußballspielen nicht genug bekommen können und denen diverse Manager-Programme zu langweilig sind, sollten sich Striker unbedingt einmal ansehen Es lohnt sich!
69
AmigaPower Play (Aug, 1992)
Schau an – Rage-Softwares erstes Produkt macht eine hervorragende Figur. Die unglaublich schnelle und flüssige 3-D-Grafik beeindruckt ungemein, die atemberaubende Geschwindigkeit bietet actionhaltige Sportspielunterhaltung. Doch da blinkt uns gleichzeitig die Kehrseite der Medaille an. In einem Fußballspiel muß Raum für geschicktes Taktieren und übersichtliches Paßspiel geboten werden. Striker läßt dies selten zu. So schlägt man in der Eile des Gefechts Pässe ins Ungewisse und schießt auf gut Glück das Leder in die gegnerische Hälfte. Ob einer unserer auf dem Rasen herumwetzenden Mitspieler den Ball auch bekommt, steht in den Sternen. Es bleibt ein actionhaltiges Fußballspektakel mit flinker Grafik, solidem Sound und praktischer Steuerung – für anspruchsvolle Kicker jedoch eine Ecke zu schnell. Kick-Off-Fans werden Striker trotzdem mögen.
67
Im Zweispielermodus macht die ganze Sache noch am meisten Fez. Im Solomodus dagegen könnten diejenigen, die nicht zu den eingefleischten Fußballfans gehören, schnell das große Gähnen kriegen. Striker liegt fußballtechnisch gesehen im starken Mittelfeld. Eher die Gunst der Sekunde als eine ausgefeilte Taktik entscheidet über Sieg und Niederlage.
64
AmigaAmiga Joker (Jul, 1992)
Alles in allem eine eher solide Angelegenheit, der mehr Optionen wie z.B. Cup-Ausscheidungen sicherlich gut getan hätten. Doch das grafische Konzept ist originell und zukunftsweisend, zudem werden Fußball-Neulinge dankbar sein, daß sie hier nicht nonstop Pässe treten müssen.
62
DOSGénération 4 (Jan, 1994)
Peu de possibilités de jeu rendent cette version très rapidement monotone. Dommage car l'angle de vue promettait beaucoup !
60
Amiga CD32High Score (Jul, 1994)
Fotbollsspel utan störe djup som är roligt ett par matcher men inte mycket mer.
55
GenesisPlay Time (Mar, 1995)
Das Gameplay ist durchschnittlich und bietet Fußball-Action der einfachen Art. Vor allem die mäßigen Fähigkeiten des Torwarts und die schwachen Computergegner sowie die viel zu kleine Spielfeldgröße lassen wenig Dribbellaune und Wettkampffieber aufkommen.
55
AmigaPlay Time (Sep, 1992)
Leider ist die Joysticksteuerung bei Striker etwas ungenau. Obwohl durchaus bessere Fußballsimulationen erhältlich sind, macht das „Kicken“ mit Striker trotzdem Spaß. Das Game ist deshalb nicht nur für Einsteiger dieses Genres interessant.
53
GenesisGamers (Germany) (Mar, 1995)
Auffällig ist die flüssige Darstellung der 3-D-Perspektive. Ansonsten hält sich das Game aber mit der Ausnutzung der grafischen Fähigkeiten des Mega Drive ziemlich zurück. Gerade die Zwischenbilder hätten ein bisschen mehr Farbe vertragen können. Auch die Geräuschkulisse ist ziemlich durchschnittlich, erfüllt aber ihren Zweck. Die Intelligenz der Computer-Mitspieler ist nicht gerade überwältigend. Dadurch werden Spieler, die auf Taktik nicht verzichten wollen, etwas enttäuscht sein. Im Zweispieler-Modus kommt da schon etwas mehr Spielspaß auf, weil in dem Falle zumindest zwei Spieler auf dem Spielfeld wissen, was sie überhaupt zu tun haben. Lobend zu erwähnen ist aber die Einhaltung des Fußball-Regelwerkes. Dieses läßt sich zudem noch nach Euren Wünschen modifizieren.
49
Amiga CD32Amiga Games (Jun, 1994)
Für die CD 32 ließen sie sich jedoch überhaupt nichts Neues einfallen: vielmehr habe ich hier den Eindruck daß Gremlin einfach die Lizenz einkaufte und das Spiel unverändert auf die CD preßte. Die 3D-Grafik ist auf den ersten Blick immer noch ganz gut, jedoch dank 32-Bit-Prozessor nun viel zu schnell und kann sich leider überhaupt nicht mit den Konsolen-Vorbildern messen. Echte Fußballfreaks bleiben lieber bei dem viel besseren Sensible Soccer oder warten, bis Rage die Amiga-Gemeinde mit einer Neuauflage von Striker bedient. Der Sound fehlt bis auf drei Effekte eigentlich völlig.
49
DOSPC Joker (Dec, 1993)
Wer noch mehr Gründe braucht, um Striker zugunsten von „Sensible Soccer“ oder „Lothar Matthäus“ zu bestreiken, bitte sehr: Die Grafik scrollt zwar soft nach oben und unten, es mangelt ihr aber an Details; die Soundkulisse ist mies und die Stick-/Tastatur-Steuerung bestenfalls durchwachsen.
45
Amiga CD32Amiga Joker (May, 1994)
So, fangen wir bei der Manöverkritik mit dem Positiven an, denn das läßt sich recht abhaken: Die akzeptabel gezeichnete Grafik ist übersichtlich, und die Steuerung würde rein theoretisch ebenfalls in Ordnung gehen. Nur hat man in der Praxis wenig davon, weil das in affenartigem Tempo vonstatten gehende Gekicke nur mit dem Reaktionsvermögen von Superman einen sinnvollen Spielaufbau zuläßt. Als passende Ergänzung dazu gibt’s Sound auf Kreisliganiveau, aber keine Saveoption. Kurzum, diese Scheibe solltet Ihr trotz WM-Jahr weiträumig umdribbeln!
27
GenesisMean Machines (May, 1995)
A reasonable Super NES game is completely ruined in this instantly forgettable travesty masquerading as a soccer game.
7
Kurzum: Striker könnt Ihr schlicht und ergreifend verbrennen, egal, ob nun für den Atari ST oder den Amiga.
7
Atari STASM (Aktueller Software Markt) (Feb, 1991)
Kurzum: Striker könnt Ihr schlicht und ergreifend verbrennen, egal, ob nun für den Atari ST oder den Amiga.