User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga Awaiting 5 votes...
Genesis 6 2.8
SNES Awaiting 5 votes...
Combined User Score 6 2.8


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
82
AmigaPlay Time (Oct, 1992)
Letztendlich komme ich nach den nassen Spielen zu dem Ergebnis, daß es sich bei den Aquatic Games um eine der putzigsten und technisch perfektesten Game-Varianten handelt, wenn auch nicht eine der spielerisch anspruchsvollsten. Was hier an herrlich witziger Grafik und schrägem Sound geboten wird, ist eine wahre Pracht. Wenn man öfters mit Freunden spielt, ist dieses Spiel eine perfekte Unterhaltung. Alleine wird sich die Motivation trotz zu vergebender Medaillen bald nach unten neigen.
81
AmigaAmiga Games (Oct, 1992)
Die Aquatic Games wurden technisch und grafisch exzellent inszeniert, sie erlangen durch den schrägen Sound von Richard Joseph eine originelle Atmosphäre. Spielerisch sind sie zwar nicht so anspruchsvoll gelungen, was jedoch für dieses Genre nicht nachteilig ist. Die Aquatic Games sind für alle Sportspielfreunde ein heißer Tip. Wenn Sie bevorzugt alleine spielen, ist dieses Game nur bedingt zu empfehlen.
81
AmigaAmiga Joker (Nov, 1992)
Das Siegertreppchen dürfen sich die beiden Games daher brüderlich teilen, beide zählen sie zur derzeitigen Sport-Elite. Dennoch, die Goldmedaille gebührt nunmal dem Team um Mr. Pond, hier sind die Wettbewerbe einfach eine Ecke spritziger ausgefallen. Andererseits sorgt auch die originelle Schweizer Olympiade durch ihr tolles Gameplay für frischen Wind in der Sportspiel-Szene. Und so eine Brise kann dem Genre ja nur gut tun, immerhin ist seit den Klassikern "California Games" und "Summer Edition" nur wenig wirklich Interessantes nachgekommen.
80
SNESMegablast (Mar, 1994)
Das hört sich nicht nur witzig an, das spielt sich auch so; denn neben dem abwechslungsreichen Gameplay überzeugt auch die Bedienung mit der individuellen Button- bzw. Steuerkreuzbelegung. Die putzig animierte, meist ruckelfrei scrollende und mit vielen liebenswerten Details ausstaffierte Grafik hat sich ebenfalls nur Lob verdient, fast so gelungen sind die Sound-FX und Musikstücke. Wenn es dennoch nicht ganz für olympisches Gold langt, dann weil ein Zwei-Spieler-Simultanmodus zumindest in einigen Disziplinen schön gewesen wäre - aber man kann mit der Silbermedaille wohl auch zufrieden sein...
80
SNESGamePro (US) (Oct, 1993)
The cartoony graphics and funny sounds place this game squarely in the beginner's pool. The controls, which require simultaneous multiple button-pressing, could drown some dog paddlers but, it's worth the effort though. Kids, go for the Goldfish!
75
Die Umsetzung vorn Amiga ist ausgezeichnet gelungen, was allerdings auch niemanden sonderlich verblüffen sollte. Grafik, Sound und Schwierigkeit machen das mutmaßliche Kinder-Modul auch für „erwachsene“ Spieler interessant.
75
Grafisch wirkt die Persiflage auf Sportspiele „etwas“ besser als auf dem Amiga, da die Figuren mehr zur Geltung kommen, insgesamt könnte es aber noch „bunter“ sein. Beim Sound allerdings muß man Abstriche machen, denn selbst für Mega Drive- Verhältnisse klingt es nicht so prall. Reine Geschmackssache ist die Steuerung. Klar, nicht jeder hat am Mega Drive ein Joyboard hängen, und so erscheinen die „Drücke A, B“-Movements bei den Laufwettbewerben irgendwie logisch. Andere Disziplinen laufen dann wahrhaftig via Stick bzw. Fadenkreuz, wobei die Radtour durchs Gelände zur Tortur wird, wenn man lediglich ein Joypad besitzt. Der Spielablauf bleibt identisch, wobei zu sagen ist, daß man für die 40 DM, die das Modul mehr kostet, ruhig die eine oder andere Disziplin hätte ergänzen können.
75
GenesisPower Play (Oct, 1992)
The Aquatic Games ist im Jahr der olympischen Spiele die bei weitem lustigste Olympia-Adaption. Die Acht Disziplinen suchen in Sachen Einfallsreichtum ihresgleichen. Selbst die schnöde Rennversion „100m Splash“ wurde mit einigen witzigen Ideen angereichert. Grafisch bekommt der Wassersportler ebenfalls einiges geboten. Neben den lieblich gezeichneten Hintergründen, entlocken vor allem die gelungenen Animationen dem Spieler so manchem herzhaften Lacher. Allein der hochgeschraubte Schwierigkeitsgrad, die teilweise etwas einfallslose Rüttelsteuerung und das Fehlen eines Zwei-Spieler-Modus bremsen den Spielspaß etwas.
75
AmigaPower Play (Oct, 1992)
Die acht abgefahrenen Disziplinen bringen die nasse Freude mit viel Charm und Witz in Eure RAMs. Allerliebste Animationen der Helden, witzige Musikstückchen und bunte, wenn auch etwas schlichtere Grafik gegenüber der Mega-Drive-Variante überzeugen jeden Atlantikmuffel. Zudem sorgen zahlreiche Gags für strapazierte Lachmuskeln. An Abwechslung mangelt es Aquatic Games ebensowenig. Die verschiedenen Disziplinen fordern von Euch sowohl klassisches Joystickrütteln als auch Geschicklichkeitseinlagen, in denen vor allem richtiges Timing entscheidet. Trotzdem krankt die James-Pond-Olympiade an kleinen Schlampereien. So fehlt ein Zwei-Spieler-Modus, was die Olympiade, vor allem mit ein paar Freunden, noch spannende hätte gestalten können. Zudem haperts an der zwar witzig komponierten, aber für Amiga-Verhältnisse unterbelichteten Musikstücken. Grafisch wäre ebenfalls mehr drin gewesen. Alle Pond-Fans und Sportspielliebhaber können jedoch zugreifen.
75
Ein zweifellos originelles Spiel, doch für einen Hit fehlt das gewisse Extra. Dennoch solltet Ihr nicht zögern, das Teil in Eure Sammlung aufzunehmen, denn Spaß macht es allemal, und die Muckis kriegen auch mal wieder was zu tun.
74
GenesisVideo Games (Sep, 1992)
“Decathlon“-Veteranen aufgepaßt! Bei der schuppigen Olympiade kommen Anhänger des Joypad-Sports freudestrahlend ins Schwitzen. Neben einer durchdachten Tasten- und Steuerkreuzbelegung halten schnucklige, farbenfrohe Grafik und passende Hintergrundmusik nicht nur strapazierfähige Finger, sondern auch Augen und Ohren bei Laune. Acht unterschiedliche Disziplinen und zwei Bonusrunden bieten genug Abwechslung und bewahren vor monotonem Joypad-Traktieren. Leider fehlt ein Zwei-Spieler-Gleichzeitig- Modus - damit wäre der Spielspaß und die Motivation noch einiges höher geklettert. Wen manuelles Dauerfeuer schon immer reizte und keine Alpträume von zerschundenen Fingern und zertrümmerten Tastern plagen, den wird die tierische Olympiade über acht Disziplinen gut unterhalten.
74
AmigaPelit (Jun, 1992)
Aquaticin huumori koostuu suurimmaksi osaksi nimiväännöksistä, esimerkiksi brittijuoksija Steve Cram on vääntynyt Steve Clamiksi. Huumorin tarkoitus onkin olla kömpelöä ja helposti tunnistettavaa (kuten tässä arvostelussa). Sankareitakaan ei niin ikään pidä ottaa vakavasti: ne eivät ole perinteisiä tosikkomaisia söpöelukoita, vaan pikemminkin vitsejä. Tässä suhteessa peli on Robocodin linjoilla, mutta se ei ole tarpeeksi, sillä Aquatic Gamesin sankarikaartissa olisi ollut ainesta muuhunkin kuin traditionaalisiin urheilulajeihin.
72
AmigaAmiga Action (Nov, 1992)
As with both of the previous James Pond numbers, Aquatic Games has superb presentation. The graphics are excellent, but the tune does get a little bit annoying - however, that's only to be expected. Sadly this product doesn't live up to the James Pond name. Playability-wise, it isn't for the experienced gamer but youngsters may enjoy the title a lot more. As for someone like myself, things are perhaps just a little easy. I'd suggest it's a definite one to tryout before handling over you hard-earned dosh!
71
GenesisPlay Time (Nov, 1992)
Fazit: Obwohl ‘Aquatic Games“ über tolle Grafiken und einen ansprechenden Sound verfügt, reicht es nicht ganz für eine Bestnote. Die meisten Disziplinen lassen den Abwechslungsreichtum vermissen, der fürJames Ponds Abenteuer bisher typisch war. So läßt man schon nach wenigen Spielrunden das glühende Joypad erschöpft sinken. Schade!
67
AmigaCU Amiga (Oct, 1992)
I really wanted to like Aquatics like Robocod which ranks as one of the best platformers I have played. Sadly, though, this undersea exercise program just doesn't cut the mustard and sadly wastes the character's potential. Let's hope Pond's next outing offers more sustained gameplay, rather than a sad collection of poorly thought out sporting events. If he had an expanding midriff in Robocod, why not make it flexible and add some of Pole Vault-style event? I'm going to clam up now, but Aquatics can sadly be summed up in a similar vein to its seaside setting. Wet.
65
GenesisScore (Apr, 1994)
Hra Aquatic Games je určená především pro hráče nižších věkových kategorií, avšak je podle mého názoru pro ně dost obtížná. Jednotlivé soutěže jsou náročné na postřeh, nápady a hlavně rychlost. ... Tím, že jsou disciplíny dosti těžké, dosáhli EA toho, že i když jsou krátké, nedohrajete celou hru během půl či celé hodiny. Grafika celé hry není špatná - postavičky jsou docela pěkně zpracovány a animovány, krajina je sice po většinu soutěží stejná, ale je tak na stejné úrovní zpracovanosti postaviček. Zvuky a hudba jsou na průměrné úrovni a odpovídají celkovému zpracování. Takže pro toho, kdo má dost klasických sportů a chce se odreagovat a přitom neopustit žánr, jsou tu Aquatic Games.
61
GenesisMean Machines (Oct, 1992)
If Robocod was the fillet, this is the fish-head. Nothing compared to it's predecessor, the Aquatic Games is a dull sports game with a few feeble puns thrown in for good measure.
60
SNESTotal! (Germany) (Jul, 1993)
Dank der süßen Präsentation und des unblutigen Spielablaufs ist James Pond das ideale Spiel für kleinere Kinder. Ältere werden wahrscheinlich mit dem begrenzten Umfang und Spielgehalt der einzelnen Disziplinen nicht auf Dauer glücklich werden: All die schönen Grafiken und witzigen Ideen nutzen sich wegen der simplen spielerischen Umsetzung schnell ab. Ist die Qualifikation erstmal geschafft und eine ganze Runde durchgespielt, sucht man vergeblich nach Langzeitmotivation, die andere, komplexere Sportspiele bieten.
60
AmigaAmiga Power (Nov, 1992)
It's the best joystick-waggler of this year's crop by quite a way. It works reasonably well, and it's nice to pick up every now and again, but there's only about half a day's entertainment (three-quarters if you've got your mates round) in this at best.
52
I like the concept behind Aquatic Games. The graphics are very cute and the game will appeal to younger players. The gameplay, however, is far too difficult for younger players and makes the game unbalanced. There are a few really cool events, but the majority are frustrating and won't be very fun for most players.
50
GenesisSega-16.com (Oct 19, 2006)
With moderate success of the James Pond series, his first and only spin-off came into the world in Europe in '92, to coincide with the summer Olympics, and then be released in '93 in the U.S. Unfortunately for the oceans greatest hero, America wasn't ready for a cartoon-themed sports game. Even for the few that decided to give it a shot, whether they bought it or rented it, were disappointed. While the presentation wasn't bad, the games itself ranged from somewhat challenging to "what the hell am I supposed to do?" and "how is this an Olympic sport?"
49
A terrible attempt at reviving a long dead genre.
0
GenesisThe Video Game Critic (Dec 22, 2003)
And the events are just AWFUL! There are a few button-tapping running games, but the single CPU-controlled opponent is rarely on the screen. At least these are mercifully short. Other events go on and on long after you've lost interest. In one particular event you have to deflect beach balls away from some sleeping seals, and if the repetitive action wasn't bad enough, the event goes on for THREE minutes. Without a doubt these were the three longest minutes of my entire life. In another "event" you bounce up and down on sponges for three minutes while performing simple flips. In this one, I kept killing myself hoping it would end the event early, but to no avail. You'd think that of the eight events, I would at least have found one to be somewhat enjoyable. But no - I absolutely HATED every last one of them! Aquatic Games is an exercise in misery - easily one of the worst games I've ever played on my Genesis.