User Reviews

A rarity of the past - a movie license used correctly. Genesis DarkBubble (376)

Our Users Say

Platform Votes Score
Game Gear Awaiting 5 votes...
Genesis 24 3.3
SEGA Master System 5 2.3
Combined User Score 29 3.1


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
82
Game GearMean Machines (Dec, 1992)
The Terminator isn't a classic release, but it's great fun, quite lastable and above all, entertaining!
82
SEGA Master SystemMean Machines (Jun, 1992)
I must admit that I was a bit wary about Terminator at first following the debacle that was the Megadrive version. Imagine my surprise and delight when the Master System Terminator turned out to be a hundred times better than the 16-bit effort. Okay, so the graphics can't match up to the stunning Megadrive ones (although they are pretty good), but what really counts is the beefed up difficulty level. I'd clocked Megadrive Terminator in the same time it took me to get off the first level of the Master System game! The levels have been redesigned and are much longer. The enemies are also more intelligent and there's always enough of them on screen to provide a constant challenge. The game design itself is hardly the most earth-shatteringly original thing to come out of a software house, and with only five levels Terminator may be a little short, but it is easily the best Master System game released in months.
81
SEGA Master SystemSega Power (Jul, 1992)
Instead of just writing a game specifically for the Master, Virgin have attempted to cram a full 16-bits' worth onto the 8-bit. It's sharp but nothing ground-breaking.
79
SEGA Master SystemPlayer One (Jul, 1992)
Terminator se révèle être un jeu à la réalisation très bien léchée (wouah, l'expression !). Les graphismes, en particulier, sont d'une qualité rare pour une Master. La prise en main du personnage, très difficile au début, est finalement assez bonne.
78
Challenging, yet not too difficult.
74
SEGA Master SystemPlay Time (Nov, 1992)
Grafik und Sound präsentieren sich auf dem Master System von einer überraschend guten Seite, sind doch Scrolling, Animation und Hintergrundgrafiken von ausgezeichneter Qualität. Die Titelmusik bemüht sich redlich zu überzeugen, was dem tollen Ballersound allerdings besser gelingt.
72
GenesisPlay Time (Oct, 1992)
Das gesamte Spiel hält sich eng an die Filmvorlage aus Terminator 1. Stimmungsvolle, digitalisierte Bilder bereiten uns auf die jeweilige Aufgabe vor. Die Grafik und die Animationen sind gut gelungen. Die einzelnen Musikstücke ähneln sich zu sehr und werden mit der Zeit eintönig. Auf Grund der Einzelmissionen zerfällt der Spielablauf und so richtig packend ist das ganze Spiel leider auch nicht. Schade drum. Gute Ansätze sind vorhanden, aber leider bestätigt sich wieder einmal, eine gute Filmvorlage ergibt noch lange kein gutes Spiel.
70
Game GearPlay Time (Feb, 1993)
Die nachfolgenden Graphiken halten dem furiosen Beginn nur teilweise stand, doch sind auch die folgenden Animationen noch immer im oberen Mittelfeld anzusiedeln. Die Steuerung von Reese ist simpel, doch schon gleich zu Beginn wird klar, an welchem nicht zu unterschätzenden Manko 'The Terminator‘ leidet: Der hohe Schwierigkeitsgrad läßt den Spieler schon manchmal verzweifeln, und gefrustet wirft man dann schon mal das Spiel in die Ecke. Für blutige Anfänger ist es deshalb wenig geeignet, und auch trainierte und erfahrene Ballerspielfans werden ihre liebe Mühe mit diesem Game haben.
70
GenesisSega-16.com (Jun 04, 2007)
Unfortunately, the game is painfully short and pales in comparison to the CD version which has several levels set in the future with a rich variety of Terminators (including robot dogs) to gun down and a seperate level at the Tech Noir club. If you're a huge fan of the Terminator and of the artful symmetry found in the first two cult movies, you'll be more than happy to own two different versions of the game for your favorite Sega system, Years after their releases, they shouldn't be too difficult or expensive to obtain. If you're a Sega CD owner who's just looking for a decent action game, there's no need to purchase this cartridge since the much richer CD game makes it virtually obsolete.
67
SEGA Master SystemASM (Aktueller Software Markt) (Aug, 1992)
Systembedingt Muskeln lassen mußte die 8Bit-Fassung von The Terminator bei der es keine großen Zwischengegner gibt und auch der Aufbau der Level verschieden ist, wenngleich das Spielziel dasselbe bleibt, Bliebe noch anzumerken, daß es sich hierbei insgesamt gesehen nichtsdestotrotz um eine ordentliche Umsetzung handelt, die der l6Bit-Fassung durchaus den Stahlarm reichen kann.
67
Film-Fans werden auf alle Fälle ihre Freude an dieser Umsetzung haben, alle anderen liegen sicherlich nicht falsch, wenn sie ein actionreiches, nicht allzu komplexes Spiel suchen.
66
SEGA Master SystemVideo Games (Aug, 1992)
Die Levels sind angenehm bunt und detailliert gestaltet. Auch die Bewegungsabläufe der einzelnen Charaktere geben keinen Anlaß zur Beanstandung. Selbst Videospieler, denen die Handlung des Films nicht bekannt ist, blicken aufgrund der atmosphärisch wichtigen Zwischensequenzen durch. Was stört ist der hohe Schwierigkeitsgrad: Jeder neue Abschnitt bringt zwar die Lebensenergie wieder auf Vordermann, doch der Weg zur nächsten Vitaltankstelle ist weit und oft frustig. Nicht selten kommen Gegner gleichzeitig aus beiden Richtungen und demolieren Eure Energiereserven. Wer sich für kaltblütig und erfahren im Umgang mit dem Master-Joypad hält, wird an Arnie & Co. Gefallen finden – doch laßt‘s Euch nochmals gesagt sein: Einfach ist Terminator nicht!
65
Game GearVideo Games (Sep, 1992)
Seit der Master-System-Version hat sich nichts getan: Virgin Games nahm das Master-Modul und setzte es 1:1 auf Segas kleines Handheld um. Neben der guten Grafik wurde damit auch der versalzene Schwierigkeitsgrad mitkonvertiert. So ärgert Ihr Euch auch auf dem Handheld über unfaire Stellen, an denen Feinde schießen, ohne daß man sie sieht oder gleichzeitig von beiden Seiten auf Reese einstürmen. Habt Ihr erst mal ein Maschinengewehr wird‘s einfacher - trotzdem haben auch dann nur Vollblutprofis eine Chance.
65
Genesis1UP! (Aug 17, 2007)
The Terminator est un jeu surfait et suranné, en particulier au niveau de la jouabilité, comme tous les jeux Probe de cette époque, adaptations de films peu excitantes qui sont peut-être l'une des origines de la mauvaise réputation de ce difficile exercice de style des jeux vidéo. En comparaison toutefois de leurs autres jeux, The Terminator fait partie du peloton de tête, au moins parce qu'il se finit. Seulement, pour une qualité il semble toujours y avoir un défaut, et dans le cas présent, c'est la durée de vie.
61
Game GearPower Play (Dec, 1992)
Hübsch aussehende Levels und tolle Musiken verwöhnen ordentlich. Der hochgetriebener Schwierigkeitsgrad schreckt jedoch schnell ab.
58
GenesisPower Play (Oct, 1992)
Ich liebe den Film, aber was Virgin Games aus der Zelluloidvorlage gemacht hat, ist ein Grund, den Programmierern "Arnie" auf den Hals zu hetzen. Zumindest technisch geht hier eine Menge ab: Der Sound dröhnt knackig aus den Lautsprechern des Monitors, die Grafik ist bunt und bringt die "High-Tech"-Atmosphäre gut rüber. Spielerisch gehen dem Terminator jedoch die Batterien aus. Vier Levels, nur drei Gegnertypen und so gut wie keine Extras sind für ein Actionspiel der 90er nicht genug. Ein weiterer Kritikpunkt ist der viel zu niedrig angesetzte Schwierigkeitsgrad - schon nach viel zu kurzer Spielzeit steht Reese am Ende des vierten Levels.
53
GenesisVideo Games (Aug, 1992)
Der Mega-Drive-“Terminator“ ist selbst in der “Difficult“-Stufe viel zu schnell durchgespielt. Vier mickrige Levels sind eine Frechheit - da können auch die sehr sauber komponierten Musikstücke und die gute Grafik nicht aushelfen. Während des gesamten Spiels bekommt Ihr nur drei Standardgegner (Söldner, Polizisten, Punks) zu Gesicht. Gibt der erste Abschnitt wenigstens noch ein kleines Rätsel auf, werden in den folgenden Szenen Eure grauen Zellen kaum in Anspruch genommen. Ein paar zusätzliche kniffligere Levels, innovativere Extras, sowie Gegner, würden die technisch kompetente 16-Bit-Tragödie ins Rampenlicht der wenigen gelungenen Filmumsetzungen rücken. Aber im vorliegenden “mageren“ Zustand ist dieses Mega-Drive-Modul ein kurzlebiger Spaß, der nach wenigen ausgehauchten Bildschirmleben auch die Motivation ins Grab befördert.
50
SEGA Master SystemGamesCollection (Nov 30, 2007)
Un gioco che risultava essere già mediocre di suo al quale è stata aggiunta una difficoltà assurda che lo rende quasi ingiocabile
48
SEGA Master SystemRetro Archives (Feb 01, 2018)
The Terminator sur Master System présente le grand avantage d'être bien moins aléatoire que la version Megadrive, c'est indéniable. Malheureusement, si la difficulté est plus progressive, la frustration n'en débarque pas moins au bout de cinq minutes de jeu, et ne vous abandonnera que cinq minutes plus tard - lorsque vous aurez fini le titre. Bref, c'est beaucoup trop court et ce n'est pas amusant très longtemps, ce qui fait qu'on ne passe au final pas franchement un meilleur moment que sur la 16-bit de SEGA. Dommage.
48
GenesisRetro Archives (Feb 04, 2018)
Alors qu'il aurait pu représenter une base formidable pour servir de toile de fond à un titre imaginatif, l'univers du film de James Cameron agit finalement comme un carcan au sein duquel The Terminator sur Megadrive aura choisi de s'enfermer. Prisonnier d'un scénario pensé pour un film de moins de deux heures, le titre de Probe Software choisit de dissimuler son extraordinaire brièveté derrière un gameplay poussif, un level design très mal pensé, et surtout une difficulté atrocement aléatoire qui ne vous punira pratiquement jamais pour les bonnes raisons. Reste une réalisation de qualité et une ambiance bien restituée, mais si le principe est de ne prendre aucun plaisir une fois la manette en mains, autant oublier ce quart d'heure de jeu finalement assez désagréable pour retourner voir le film pour la centième fois.
47
GenesisGamers (Germany) (Aug 01, 1992)
Gute Grafik, Spitzen-Sound und das Feeling aus dem Film. Unmenschlich schwer, keine Continues oder Passwörter, spätere Level einfallslos.
47
SEGA Master SystemGamers (Germany) (Aug 01, 1992)
Technisch toll, Grafik und Sound nutzen das Master System richtig aus. Wer spielt es ohne Mogel-Modus durch? Nur Joypad-Akrobaten sehen Level Zwei.
42
GenesisSega Force (Nov, 1992)
Det vore inte rättvist - som sagt är The Terminator ett mycket välgjort spel...men herrejösses, det får väl att få in mera i en Mega Drive-kassett! Gillar man att få skjuta extremt mycket och ha oändliga mängder handgranater i fickorna så är detta ett höjdarspel, men nej...vi blev ganska besvikna, Terminatorfans som vi är. Nej, minst sex levels och några RIKTIGA svårigheter, tack!
35
Game GearRetro Archives (Feb 04, 2018)
En cherchant à tasser au pied la version Master System pour la faire tenir sur un écran de dix centimètres, Probe Software est juste parvenu à transformer un jeu difficile et trop court en un jeu injouable. Désormais pénalisé par une fenêtre d'action encore plus ridicule que sur consoles de salon, The Terminator sur Game Gear devient dès les premières secondes aussi frustrant que dénué de la moindre forme d'intérêt. À fuir.
33
GenesisThe Video Game Critic (Dec 31, 2012)
I like how you can scoot up ladders quickly, but I hate how you can't jump and shoot at the same time. The game is buggy too. In one case a robot got stuck and it sounded like a record scratching for the rest of the stage. There are zero continues so you'll want to set the difficulty to easy. I can't imagine playing this on "very hard". If you own a Game Genie, you can breeze through the entire game in under 20 minutes. If you don't have one, you're in for a world of hurt. Good luck!
23
GenesisNetjak (Jan 08, 2005)
Richard Branson is known for taking risks. He’s flown hot-air balloons over oceans. He’s a risk taker. I like that, and while I hate reality TV, I wish him the best with his show. But I hate it when risk taking spills over into a public forum. Branson’s living on the edge is the only reason I can think of why he would let such a piece of garbage into the public. Releasing The Terminator may be one of the biggest risks Branson has ever taken. And I hope it bit him.
20
GenesisJust Games Retro (Dec 16, 2001)
In short this is a game of average graphics, poor control, horrible gameplay and a pretty nauseating soundtrack that, again, doesn't seem inspired by the movie at all. This is a rushed job, plain and simple. Much like Total Recall, this is a mere shadow of the movie itself, and even without the movie connections it's still just a bad game.