User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
DOS 7 3.9
FM Towns Awaiting 5 votes...
Genesis Awaiting 5 votes...
Macintosh Awaiting 5 votes...
MSX Awaiting 5 votes...
NES Awaiting 5 votes...
PC-88 Awaiting 5 votes...
PC-98 Awaiting 5 votes...
Sharp X68000 Awaiting 5 votes...
SNES 7 3.1
Windows Awaiting 5 votes...
Combined User Score 14 3.5


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
85
GenesisPower Play (Feb, 1993)
Am generellen und suchtverdächtigen Spielprinzip, einer Mischung aus Piratenabenteuer, Wirtschaftssimulation und Hardcore-Strategie hat sich erfreulicherweise nichts geändert. Nur die Grafik (hübsch und die Benutzerführung (gut) wurde an Mega-Driver-Verhältnisse angepaßt – Batterie inklusive.
85
DOSPower Play (Mar, 1992)
Wie üblich bietet Koei eine hervorragend aufeinander abgestimmte Mischung aus Strategie- und Handelselementen. Doch stärker noch als in "Bandit Kings of Ancient China" hat man diesmal auf Adventure-Elemente gesetzt: Der angehende Herrscher der sieben Meere findet beizeiten Piratenschätze, rettet Prinzessinen aus den Klauen blutrünstiger Korsaren und schlägt sich mit feindlichen Flotten. Die Motivation, als Freibeuter oder braver Handelskapitän alles zum Ruhme des Vaterlandes zu unternehmen, ist uferlos. Mit stolzgeschwellter Brust nimmt man die Belobigung des Königs entgegen und rüstet die nächste Expedition aus. Wer Pirates mochte und jetzt auf einer höheren, nicht zu schweren strategischen Ebene in See stechen möchte, dem sei Uncharted Waters wärmstens empfohlen.
80
GenesisGamePro (US) (Dec, 1994)
Uncharted Waters is a long and complex ocean voyage. If you have an interest in four-masted voyages of European discovery, you could read a history book or play this game, the excitement levels are about the same.
75
NESQuesticle.net (Dec, 2013)
In a way, the dichotomy between the aforementioned elements seemed to be Koei’s philosophy in the 8/16-bit days: give the player a wide variety of options, with little clue as to how they work. I still enjoyed Uncharted Waters, but without any assistance, the game falls apart.
75
Uncharted Waters fährt ein wenig im Kielwasser von Pirates, ohne ganz an dessen Qualität heranzureichen. Jedoch immer noch in erfreuliches Spiel, das trotz grafisch eher spartanischem Hintergrund lange vor den Monitor fesselt.
71
SNESPlay Time (May, 1993)
Die Unterschiede zur MD-Version sind verschwindend gering. Zum einen ist die Grafik eine Idee besser, zum anderen sind Rechenzeiten von fünf Sekunden keine Seltenheit und der zeilenweise Menüaufbau erinnert an die Zeiten des guten alten IBM-XT in der Grundversion. Hoffentlich kommt KOEI nie auf die Idee ein schnelles Ballerspiel programmieren zu wollen.
70
Graphically, the game is patchy in places, but the ports and characters lend a certain charm and add to the atmosphere, as does the sea-shanty music. The biggest negative is the amount of grinding it takes to get decent ships, which is a big factor of a sea adventure. It’s fun if you don’t get lost immediately and have to start the whole process again, as it sometimes feels like Leo’s plight boils down a random dice roll.
70
GenesisPlay Time (Feb, 1993)
FAZIT: Man dart schon jetzt gespannt sein auf die nächste Veröffentlichung aus dem Hause der Entwickler, die (nach eigenen Angaben) Geschichte zum spielbaren Erlebnis werden lassen. Allerdings sollten die Jungs ihren Wert nicht überschätzen, denn selbst die Vergangenheit muß erschwinglich bleiben.
70
GenesisSega-16.com (Jun 10, 2014)
So, Uncharted Waters is a surprisingly deep, challenging and very entertaining game. Unfortunately, it is not very accessible. Don’t even think about setting out into the depths of this game without manual at hand. Also, you need to take note and write down a lot of things in order to map out ideal trading routes – better keep a separate notebook ready. The graphics are decent, although the cities could be more detailed, and occasionally a few more colors would have been nice. The sound is adequate, but as with the graphics, it pretty much just gets the job done.
69
DOSPC Joker (Feb, 1992)
Mag Uncharted Waters vom Gameplay her auch der bislang originellste Streich der Strategie-Spezialisten sein, optisch bzw. akustisch prägen die gewohnte EGA-Grafik und der übliche (nette) Adlib-Sound das Bild. Hauptmanko: Das Teil ist schweineteuer!
68
SNESVideo Games (Jun, 1993)
Uncharted Waters vereint eine Handelssimulation und ein Adventure mit Strategieelementen zu einer Synthese von dauerhafter Motivation. Das Grafikniveau bewegt sich allerdings auf 8-Bit-Ebene. Die geringe Zahl der Farben und die wenig strukturierten Sprites fallen hier gegenüber vergleichbaren Produkten ab. Das “Umblättern“ der Bildschirme hätte man ebenfalls sauberer lösen können. Zugegeben, eine Simulation läßt nicht allzuviele Klangeffekte erwarten. Mußte aber gleich so kräftig gespart werden? Dennoch, das Konzept des umfangreichen Spiels hält den Spieler unter Dauerspannung. Eine Fülle von Details wird geschickt miteinander in Abhängigkeit gebracht. Dies steigert das Verlangen, immer wieder neue Versuche zu starten. Trotz genialer Spielideen und anderer Vorzüge sollte sich Koei künftig um eine grafisch anspruchsvollere Gestaltung bemühen.
61
Die ungetrübten Wässerchen sind zwar ebenfalls maustauglich, doch ist zumindest auf See dringenst zum Keyboard zu raten. Hauptsächlich beschäftigt man sich hier mit Schachern, aber auch die Wadenk..., äh, Wabenkämpfe fehlen nicht. Kein Hammer, aber das bisher originellste Japan-Strategical.
(page 15)
60
SNESAll Game Guide (1998)
The role-playing aspect is fun despite the game being straightforward from the moment you start playing. You'll know exactly which goods to purchase and where to sell them for profit, for example, so it's not easy to do poorly at this game. Just listen to the gossip! Those looking for a better all-around experience should check out Pirates! instead, although this is the best you can get on the Super Nintendo (at the time of this game's release).
60
NESGamePro (US) (Dec, 1991)
This ship sprang a few leaks on the way out to the swirling oceanic unknown. It still floats, but, as Columbus showed, it takes a committed captain to last the journey.
59
GenesisVideo Games (Feb, 1993)
Verglichen mit den Computervorbildern ist‘s traurig was Koei aus seinen Strategiespielen macht: Auch Uncharted Waters wurde lieblos vom PC auf das Mega Drive übertragen, die Grafik ist bieder, die Benutzerführung umständlich. Die ureigensten Koei-Tugenden gehen hinter der schlampigen Aufmachung beinahe verloren. Denn inhaltlich ist dieses Seefahrerabenteuer korrekt: Wer sich von der Landratte zum Seebären und Herzog seiner Majestät emporhandelt, durchlebt ein bewegtes Kapitel europäischer Geschichte. Da sich mit Erfahrung und Ausrüstung auch die eigenen Möglichkeiten verbessern, bleibt die Motivation bis zur Vermählung mit der Prinzessin hoch. Überraschungen und neue Gefahren sind dezent über die Spieldistanz verstreut - spektakuläre Einlagen oder Actionsequenzen gibt‘s jedoch keine. Schade auch, daß man nur einen Spielstand in den Batteriepuffer speichern kann.
40
MacintoshComputer Gaming World (CGW) (Jun, 1993)
Tie “Age of Exploration” with a map that is geographically’ incorrect, and a user interface which could bear improvement. Game play can be interesting.
40
Tie “Age of Exploration” with a map that is geographically’ incorrect, and a user interface which could bear improvement. Game play can be interesting.
 
Uncharted Waters simply could have been so much more than that. Just using some of the old NPC tricks from Koei's other games would have meant an occasional and entertaining doublecross. As it is, one's captains are disgustingly loyal and faithful once they have been bought off. Trade is interesting in the early stages, but once one becomes rich and has bought the minimum number of ports, what more is there to do? There is none of the excitement of watching a market crash or hearing of some new exotic item on which one could conceivably corner the market. What of exploration? Well, since the world never changes, the excitement of discovery is only available for a little while. Why didn't Koei emulate the "New World" standard of Dan Bunten's Seven Cities of Gold where a rich, varied world was newly minted for every new game session? So, in the final analysis, Uncharted Waters is mildly interesting as it stands.