Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

antstream

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
67
GamingXP (Mar 20, 2010)
„Age of Alexander“ ist ein recht gelungenes Spiel, um die Geschichte um Alexander den Großen kennenzulernen, aber für ein tolles Strategiespiel fehlen ein paar Kleinigkeiten: Übersicht, bessere Kollisionsabfrage, bessere Wegfindung von großen Einheiten. Questhilfen wären vereinzelt auch nicht schlecht, die Aufgabenerklärungen sind sehr kurz gehalten und lassen viel Interpretationsspielraum. Beim Testen bin ich auch auf Bugs und Installationsprobleme gestoßen, schon beim Installieren unter Windows Vista und dann auch unter Windows 7. Die Setup-Datei umfasst ein wenig mehr als ein Gigabyte, da dauert das Öffnen schon mal bis zu 5 Minuten. Dabei verliert man schnell mal die Geduld. Nach einer erfolgreichen Installation lief das Spiel unter Windows Vista recht gut, bis auf ein paar Speicherfehlermeldungen, die einen sogar aus dem Spiel reißen und auf dem Desktop wieder finden lassen. Das ging sogar soweit, dass ein Spielstand gelöscht wurde und ich noch mal von vorne anfangen musste.
67
GameStar (Germany) (Feb 19, 2010)
Wer glaubt, hier als Feldherr in die Fußstapfen Alexanders des Großen zu treten, der irrt. Die legendären Schlachten bei Granikos, Issos oder Gaugamela kommen lediglich als kleine Scharmützelchen daher. Historische Massenschlachten bleiben die Domäne der Total War-Reihe. Zwar spielen sich die Missionen von Age of Alexander angenehm knifflig und abwechslungsreich, doch insgesamt hat sich das Spiel seit dem Vorgänger einfach zu wenig weiter entwickelt, insbesondere bei der KI. Schade, so reicht es nicht mal zum Geheimtipp.
58
4Players.de (Feb 17, 2010)
Age of Alexander bietet wie der Vorgänger Sparta: Ancient Wars Echtzeit-Strategie von vorgestern, die allenfalls kurz bei der Stange hält. Zunächst ist man neugierig, wohin Alexanders Weg führt, aber nach wenigen Missionen merkt man, dass es immer dasselbe ist und verliert die Lust am Einerlei. Daran können auch die einzigen Neuerungen wie die wählbare Bewaffnung der Krieger oder der Heldenaufstieg nichts ändern, da sie wenig ausgefeilt sind. So oberflächlich ist das ganze Spiel aufgezogen, dass aufgrund der anspruchslosen Schlachten sowie weiterer unhistorischer Elemente kein authentisches Bild der Antike entsteht. Alexander würde sich angesichts dieser Inszenierung im Grab rumdrehen, das übrigens immer noch gesucht wird, wenn er davon wüsste. Sein Leben, das für drei Könige reichen würde, hat eine bessere Umsetzung verdient. Wer sich für den Makedonen interessiert, sollte zu Rome: Total War - Alexander greifen.
57
Gameswelt (Feb 25, 2010)
Die Entwickler liefern mit Age of Alexander ein liebloses Ancient Wars: Sparta 1.5 ohne Neuerungen ab. Das trifft sowohl auf die lahme Spielmechanik als auch auf die altbackene Grafik zu. Die Thematik und die Kampagne können das Echtzeitstrategiespiel nicht vor dem Absturz in die Bedeutungslosigkeit bewahren, dafür wird die Geschichte um Alexander einfach nicht ansprechend genug präsentiert. Der Mehrspielermodus bietet ähnlich wenig, die vier Völker unterscheiden sich kaum voneinander. So eine Umsetzung hat der große Feldherr nicht verdient. Abschließendes Kuriosum am Rande: Das Spiel braucht zum Speichern länger als zum Laden.
56
Positiv ausgedrückt glänzt Age of Alexander mit solider, aber veralteter Echtzeit-Strategie. Damit ist es aber ein Spiel, das niemand braucht. Wahrscheinlich gerät es im Gegensatz zu dem berühmten historischen Vorbild sehr schnell in Vergessenheit. Im Grunde ist es ein unverändertes Sparta: Ancient Wars mit neuen Missionen und einem anderen Hintergrundszenario. Kurz zusammengefasst: Echtzeit-Strategie von Vorgestern, ohne taktischen Tiefgang, Anspruch und ohne irgendwelche neuen Ideen. Aber das entscheidende ist, dass dem Spiel das fehlt, wozu sie eigentlich gemacht werden - der Spaß. Bei mir kam der jedenfalls niemals richtig auf.
53
Gamezone (Germany) (Mar 17, 2010)
Alles in allem enttäuscht Age of Alexander eher als es zu begeistern in der Lage ist. Das beginnt bei der langweilig inszenierten Kampagne, bei der man oft nur Nebenschauplätze der großen Kriege zu Gesicht bekommt und die wegen des wenig großzügigen Einheiten-Limits kein bisschen authentisch ist. Es geht weiter bei dem recht langweiligen Siedlungsbau, den taktisch anspruchslosen Kämpfen und hört bei der sehr altbackenen Technik auf. Dennoch bekommt man hier Echtzeit-Strategie-Kost geliefert, die hartnäckige Fans des Genres sicherlich einige Stunden vor dem Bildschirm fesseln kann - der Rest der Spielergemeinde sollte lieber auf hochwertigere Titel setzen.
52
Onlinewelten.de (Feb 27, 2010)
Es klingt zwar abgedroschen und banal, doch Age of Alexander ist ein Strategiespiel von vielen - von vielen mittelmäßigen. Einige Ansätze sind durchaus gut und Genre-Einsteiger werden noch am ehesten ihren Spaß haben. Insgesamt wird jedoch zu wenig geboten; zu wenig Tiefgang, zu wenig Atmosphäre, zu wenig Taktik – zu wenig von allem. Spiele wie diese erwecken immer das Gefühl von „gewollt aber nicht gekonnt“.
40
Absolute Games (AG.ru) (Feb 18, 2009)
Говорят, бомба не падает дважды в одну воронку. Враки! Все зависит от того, где ее сделали. «Александр Македонский» (главное меню настаивает на названии «Спарта 2») повторяет буквально те же ошибки и недоработки, что были и в предыдущих проектах из серии «Войны древности». Неприлично «тормозной» движок, надоедливый геймплей, ущербный мультиплеер… Прогулка по граблям продолжается.


antstream