Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

antstream
Published by
Developed by
Released
Platform

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
82
Power Play (Mar, 1999)
Um Mißverständnissen vorzubeugen: Lamentation Sword ist nicht Diablo. Die Dungeons sind nicht so cool, die Ausrüstungsvielfalt erreicht nicht das Niveau des Vorbildes und leider sieht man den Helden nicht an, welche tollen Rüstungen sie erbeutet haben. Außerdem haben die Monster eine derart schlichte Wege-KI, daß sie sich viel zu leicht austricksen lassen. Dafür verblüfft aber die koreanische Performance: keine spürbaren Ladezeiten zwischen den Leveln, kein Ruckeln bei 20 Akteuren und ein tadelloser Multiplayer-Betrieb für bis zu acht Teilnehmer, bei dem alle unsere Testkandidaten absturzfrei in die Session ein- und ausstiegen, wann es ihnen passte. Trigger Soft hat also einen Super Job hingelegt, um die meisten Diablo-Veteranen zu erfreuen. Schwierigkeitsgrad und die weitreichenden Verbesserungsmöglichkeiten der Spielercharaktere erzeugen die gewohnte Langzeitmotivation. Für eine ausgeprägte Lamentation-Sucht, die alle befällt, fehlt allerdings der letzte Kick. "Super".
63
PC Joker (Feb, 1999)
So hübsch die Iso-Grafik animiert und vertont (Musik, FX und Sprachausgabe) wurde, so flach ist leider die eingedeutschte Story. Die Freunde japanophiler Genrekost werden das dem Game mangels Konkurrenz am PC sicher gerne nachsehen, alle anderen warten besser gleich auf „Diablo 2“.
60
Es lebe das Vorurteil: Lamentation Sword wirkt wie ein koreanisches Auto - solide Verarbeitung, mäßiges Design, kleine Macken und keine echten Innovationen. Die Verwandtschaft zu Diablo merkt man dem Spiel deutlich an, leider ist es nicht so spaßig wie das Vorbild. Die Gradlinigkeit des Monsterverdreschend wird durch die drei Partymitglieder zu sehr verwässert. Schon bei konventionellen Kämpfen fällt es schwer, die Personen richtig zu positionieren, noch heikler wird es dann beim Zaubern. Bevor man den gewünschten Charakter und Zauberspruch ausgewählt hat, sind die Helden oft schon dahingeschieden. Es gibt zwar einige nette Kleinigkeiten und Extras durch die etwas Abwechslung in die Kampforgien kommt, doch reicht dies nicht aus, um längerfristig zu motivieren.
50
Score (Apr, 1999)
Celkově chudokrevné RPG s nevýživnou interakcí, navíc bezostyšně kopírujíci vše, co bylo v poslední době v tomto žánru vytvořeno.
45
GameStar (Germany) (Mar, 1999)
Gut kopiert ist halb gewonnen. Was aber die Programmierer von Lamentation Sword abliefern, erreicht in keiner Beziehung die Qualität des Originals. Zwar hat mir das bewährte Prinzip vom Monstermeucheln und Charakteraufrüsten für eine Weile durchaus Spaß gemacht. Doch angesichts der mäßigen Grafik, der zu umständlichen Bedienung und der mageren Quests kehrt man recht schnell reumütig zu Diablo zurück. Zumal’s den Blizzard-Hit inzwischen zum Budget-Preis gibt.
43
Game Over Online (Feb 24, 1999)
The so called "funfactor" rating is pretty damn subjective, but I can also pretty much guarantee that you won't even bring that phrase to mind when telling your characters to kill the next idiotic monster. I did have one person approach me saying (essentially) that Lamentation Sword was God's gift to man, but then again some people said that about 3D Railroad Master; enough said? I thought so.
40
Bravo Screenfun (Mar, 1999)
Die Sammelwut erhält durch dröge Landschaften, eine fummelige Charaktersteuerung und nur wenig Abwechslung leider bald einen Dämpfer.
39
PC Games (Germany) (Mar, 1999)
Dort laufen die antisatanischen Krieger durch öde Landschaften, in denen langweilige Dämonen darauf warten, in noch langweiligeren Echtzeitkämpfen besiegt zu werden. Leider fehlt eine spannende Story in dem einsteigerfreundlichen RPG, die dieses Manko ausgleichen könnte. Auch das Charaktermenü erscheint äußerst dürftig - gerade im Vergleich mit Baldur‘s Gate. Witzig ist hingegen, daß man den Charakteren dort ihre Klamotten bis auf die Unterwäsche fortnehmen kann. Dies funktioniert allerdings nur im Menü, denn auch wenn Sie Raening bis aufs Hemdchen ausziehen, trägt sie auf der Karte weiterhin Kleid, Stiefel und Flitzebogen. Die Musik ist ziemlich pompös, was jedoch zu den ungewollt komischen Dialogen paßt. So sagt die Hexe im Western Village: „Ich fühle mich, als ob ich auf Heftzwecken gesessen hätte.“ Nach einer Stunde Lamentation Sword wird auch der Spieler ähnliche Gefühle hegen.
35
IGN (Nov 29, 1999)
In the filling vat of action role-players out there, Akuma claims to be the "next generation in RPG game play." Well campers, if this is the next generation, I'd just assume stay in this one.


antstream