Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

User Reviews

Alot not to like about this game Jeanne (76447) 1 Stars1 Stars1 Stars1 Stars1 Stars

Our Users Say

Category Description User Score
Acting The quality of the actors' performances in the game (including voice acting). 2.3
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 2.6
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 3.2
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 2.4
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 2.8
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 2.9
Overall User Score (12 votes) 2.7


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
100
Feibel.de (1999)
Aufwendiges und anpruchvolles Adventure mit reichlich Info. Vermutlich mehr für Erwachsene geeignet. Dialoge zum Mitlesen.
100
I recommend this game to history buffs and fans of the Cryo historical series. Other adventure gamers beware.
92
Mega Score (Apr, 1998)
De seu nome completo Egypt: 1156 AC - Tomb of the Pharaoh, insere-se no novo género de aventura inventado pela Cryo, o histórico-cultural, inciado com Versailles 1685 (Conspiração na Corte do Rei Sol).
90
Adventurespiele (Jun 13, 2005)
Für dieses alte Spiel ist die Grafik gut. Die Rätsel sind einfach gehalten. Der Sound ist auf ägpytisches Flair abgestimmt und vielleicht nicht jedermans Sache.
84
PC Jeux (Dec, 1997)
L'Égypte ancienne comme vous ne l'avez jamais vue. Un jeu au service de l'intelligence.
77
PC Joker (Feb, 1998)
Ganz persönlich hat mir in Atlantis schon eine Prise Humor gefehlt, und auch des Pharao hätte gut daran getan, sich selbst nicht ganz so bierernst zu nehmen. Was aber hier wie dort fasziniert, ist der Detailreichtum, mit dem Cryo die alten Kulturen zu neuem Leben erweckt hat - diesbezüglich sei auch auf das mitgelieferte Online-Lexikon verwiesen. Weil die Präsentation zudem phantastisch, die Atmosphäre dicht, die Story packend und die Benutzerführung so komfortabel ist, nimmt man auch die eine oder andere Schwachstelle im Gameplay in Kauf.
72
Power Play (Mar, 1998)
Schon erstaunlich, was sich Ravensburger mit diesem Cryo-Schnäppchen an Land gezogen hat. Eigentlich hätte es ein echter Überflieger werden können, aber so ganz geklappt hat‘s leider doch nicht. Sicher, das Gros der Grafiken ist schon auf Cryo-Standard. aber dann sieht es immer wieder mal so aus, als ob „Pharao“ ein Azubi-Projekt war, an dem die Neuzugänge des Franz-Labels ihre ersten Übungen verrichten durften. An manchen Stellen scrollt die Kamera brav auf vorberechneten Bahnen entlang, aber immer wenn man meint, daß sie es wieder täte, wird nur der nächste Schritt nachgeladen. Einige der Charaktere haben einen fast genialen Texturen-Teint, andere dagegen sehen aus, als hätten sie gerade einen laufenden Ventilator geküßt, Und was an Hintergrundsound geboten wird, verkommt schnell vom Lokalkolorit zum nervigen Gedudel. Genug gemeckert, denn der Pharao macht als Lern-und-Spielmix was her und eignet sich gut dazu, Eltern zur Anschaffung einer „Lernmaschine PC“ zu überreden.
70
PC Zone (Aug 13, 2001)
It goes without saying that this isn't for everybody; certainly if all you care about is who you're going to shoot next, the pace of Egypt will drive you insane. Even the occasional opportunity to hit a snake with a stick doesn't detract from the core of the game: an adventure which takes itself very seriously.
68
PC Action (Feb 18, 1998)
Cryos Omni3D-Grafik-Engine gestattet es Ihnen, alle Locations im 360°-Rundumblick zu erkunden und so ganz in die antike Welt einzutauchen. Hintergrund-Infos zur Kultur des alten Ägypten entnehmen Sie der historisch fundierten Datenbank. Das Grab des Pharao richtet sich in erster Linie an Einsteiger und kulturbeflissene Gelegenheitsspieler.
61
Video Games (Jun, 1999)
Da klassische Point‘n Klick Adventures auf der PlayStation ziemlich dünn gesät sind, müßte man sich ja über jeden Nachschub freuen. Doch ganz überzeugen konnte mich DGdP trotzdem nicht: Zum einen fallen die Ladezeiten, die bei jedem Ortswechsel bzw. Gespräch anfallen, unangenehm auf (wobei hier die PS mit dem geringen RAM im Nachteil ist), zum anderen ist die blockweise Fortbewegung nicht mehr zeitgemäß. Mit Versailles zeigt uns Cryo, daß es auch besser geht. Daß zudem die aufgesammelten Items mit keiner Silbe erklärt werden, ist ein arger Fauxpas, der das gepflegte Rätseln nicht gerade erleichtert. Notorische Kniffler und Ägyptologen greifen zu, alle anderen warten auf hochwertigere Ware.
60
PC Games (Germany) (Mar 04, 1998)
Das Grab des Pharao ist durch die originalgetreuen Grafiken, den Erkundungsmodus und die zahlreichen Literaturauszüge ein lehrreiches Programm. Auch Grafikfanatiker werden an dem Spiel von Ravensburger Interactive ihre Freude haben. Wer jedoch ein fesselndes Adventure mit schweren und dennoch logischen Rätseln sucht oder einen spannungsgeladenen Handlungsverlauf mit Verzweigungen erwartet, sollte einen Bogen um das Spiel machen.
53
GameStar (Germany) (Mar, 1998)
So löblich der Ansatz auch sein mag, Bildung und Spielspaß zu verquicken, der Funke will einfach nicht überspringen. Die Rätsel beschränken sich auf oft durchlittene Standardkost, die Gespräche sind erstens inhaltlich langweilig, und zweitens sehen die 3D-Köpfe mit marginaler Lippenbewegung ärmlich aus. Und was die Hintergrund- Infos betrifft: Reine Edutainment- Titel bieten da wesentlich mehr.
50
Quandary (Oct, 1998)
This one certainly won't challenge experienced players and I would even hesitate to recommend it for novices as it's not really all that inspiring. It more or less plods along and, apart from a few mildly interesting problems, there's not much substance to it.
50
Despite the technical problems that I encountered with Egypt 1156 BC, the other issues, including a frustrating navigation system, confusing puzzles, weak dialogue, and poorly-defined characters made playing an exercise in frustration. With the exception of its intriguing setting, this title's many flaws make it difficult to recommend for anyone who's not fanatic about the history of ancient Egypt.
41
Irgendwie scheint über all den Adventures ums alte Ägypten der Fluch des Pharao zu schweben. Jedenfalls ist auch dieses Grababenteuer mit seiner sterilen Grafik eher ein Hort miefiger Langeweile als prickelnder Spannung. Zwar fällt die detailverliebte Grafik positiv ins Gewicht. Die 360-Grad-Ansicht birgt jedoch mehr Nachteile als Vorzüge.
40
Egypt 1156 is an edutainment title that exhaustively recreates the culture and environment of ancient Egypt in partnership with Reunion des Musees Nationaux. There is an expansive companion documentary zone to further study aspects touched upon by the game. It boasts good-looking cutscenes that are one of the highlights of the game. It also has beautiful, exotic music. These are the best features of the game. The rest of it is mediocre at best, agonizingly bad at worst.
40
Adventure Gamers (Jul 06, 2005)
Egypt 1156 B.C.: Tomb of the Pharaoh is one of the many edutainment games created by French game developer Cryo before they shuttered. Like each of Cryo's other edutainment games, Egypt is a short history lesson couched in an adventure game setting. In this game, the head of the Madji (think ancient Egyptian police force) asks you, Ramose, to help him find those responsible for a break-in of one of the Pharaoh's tombs. However, you have another reason besides being a perennial do-gooder to help. In fact, it appears that your father is the prime suspect, and you have just three days, before a major religious festival starts, to prove your father's innocence.
20
The pyramids and everything about the Egyptian culture has always fascinated me. So the fact that I would actually be able to "Raid A Real Tomb" while playing a computer game was something I couldn't pass up. I eagerly anticipated examining hieroglyphic drawings, opening sarcophagi and finding precious artifacts while solving the mysteries of ancient Egypt.