Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

antstream

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
88
Power Unlimited (Sep, 1998)
Johnny Herbert's GrandPrix Championship 1998 houdt zich prima staande tussen het race geweld van de grote games producenten. Goede graphics, soepele gameplay en prima sound. Helemaal niks mis mee.
79
PC Joker (Jul, 1998)
Spannenden Positionskämpfen mit den Computergegner variabler Stärke steht also kaum etwas im Weg, höchstens der Saisonverlauf wäre zu bemängeln: Die Reihenfolge der Kurse ist willkürlich und straft damit den Titelhinweis auf die laufende Vorstellung im F1-Zirkus Lügen. Alle wichtigen Schauplätze wie Monaco, Spa oder Monza stehen aber im Veranstaltungskalender und wurden bis ins Detail optisch liebevoll umgesetzt. Daß die Designer da ein paar Reifenstapel frei Schnauze plaziert haben, dürfte nur Puristen stören. Eher schon geben die dürftig ausgearbeiteten Aerodynamikteile der Fahrzeuge Anlaß zur Kritik. Doch schön animierte Räder, realistische Bremsspuren, Rauchwolken und sogar Glanzlichter am Lack stimmen Grafikfeinschmecker wieder versöhnlich. Fazit: Kein perfektes Rennspiel, aber ein beachtliches. Am Ende geht selbst das arg schrille Kreischen der Motoren im Jubel über Siege unter.
71
PC Games (Germany) (Sep 02, 1998)
Schon allein wegen des berühmten Namens hätte ich mir von dieser Rennsimulation eigentlich mehr erwartet. Trotz des guten Fahrgefühls ist es aufgrund der rücksichtslosen Fahrweise der KI-Gegner kaum möglich, echte Erfolgserlebnisse zu haben. Es bleibt der Eindruck, daß Midas Interactive mehr Wert auf Actionlastigkeit legte, als auf realistisches Fahr- und Gegnerverhalten - und das geht auch voll in Ordnung. Für absolute Formel-1-Freaks stellt Johnny Herbert's Grand Prix aber allerhöchstens eine kleine Abwechslung innerhalb des Genres dar.
70
Power Play (Sep, 1998)
Johnny Herbert schwindelt sicher nicht, wenn er sein Patenkind als das beste Rennspiel anpreist, das er je gespielt hat. Allerdings kennt der Sportler auch nicht die harte Konkurrenz, die mittlerweile am Spielemarkt um Käufern buhlt. Dieser Titel von Midas ist ein grundsolides Produkt, das in allen Belangen — Grafik, Sound, Einstellungen — zwar nett, aber auch recht nüchtern und unspektakulär daherkommt. Alles, was man bei Johnny Herberts Grand-Prix-Variante zu sehen bekommt hat man so schon woanders erspäht, nur eben detailverliebter, realistischer und exakter. Übrig bleibt eine Simulation, die durch die Abstufung der Schwierigkeitsgrade und den findigen Trainingsmodus Neulingen und Gelegenheitsfahrern angenehm streßfreien Feierabendspaß bietet, dem Profi aber doch — trotz ansprechender Fahrphysik — nur ein mildes Lächeln entlockt. Was an dem Spiel allerdings verwundert, ist das gesamte Spiel- und Menüdesign.
70
GameStar (Germany) (Aug, 1998)
Der Pressetext verrät, Johnny Herbert persönlich habe dem Spiel das Prädikat »besonders realistisch« gegeben. Wenn Johnny das sagt, muß ja was dran sein; doch leider geht die Authentizität auf Kosten der Spielbarkeit. Supergute Gegner und Dreher bei jedem Lenkfehler mögen ja realitätsnah sein, treiben Hobby-Rasern aber schnell Tränen in die Augen. Ernsthafte Simulationsfreunde fühlen sich gefordert, auch wenn andere Rennspiele mehr Details und bessere Grafik besitzen. Sollten Sie die sonstigen Formel-1-Simulationen schon aus dem Effeff kennen, ist Johnny Herbert’s Grand Prix sicher einen Blick wert.
68
Ein derart gutes Fahrgefühl wie hier hätte ich mir bei Psygnosis' "Formel 1 '97" gewünscht. Auf höheren Schwierigkeitsgraden kann ich wunderbar nachvollziehen, daß ich im Cockpit einer lenkbaren Rakete sitze. Die Spannung im Rennen ist hoch, meine Motivation ebenfalls. Nur aufgrund einiger ärgerlicher Schwächen büßt "Johnny Langername" seinen Vorsprung durch Fahrbarkeit wieder ein.
65
PC Action (Germany) (Sep 16, 1998)
Mit Ausnahme des Briten finden sich in der F1-Simulation keine Originalfahrer, ein Editor sorgt aber für Abhilfe. Sie fahrten auf 15 Traditionsstrecken, schrauben an Setups, planen Boxenstopps. Besonders mit 3D-Beschleunigung geriet die Grafik mehr als sauber. Da nur die Cockpit-Perspektive angeboten wird und ein funktionierender Rückspiegel fehlt, mangelt es aber an Übersicht. Ärgerlich, denn die unfairen Attacken der PC-Fahrer kicken Sie oft aus dem Rennen, was für viel Anfangsfrust sorgt.
60
Bravo Screenfun (Aug, 1998)
Mit dem Namen von Johnny Herbert geschmückt und ohne jede FIA-Lizenz will „J. Herbert Grand Prix 1998“ der mächtigen Konkurrenz zeigen, daß auch kleine Firmen gute Spiele machen können. Leider scheitert das Unterfangen in einigen Punkten: So gibt‘s weder einen Kommentar noch Rückspiegel oder einen umfangreichen Tuning-Part. Das Spiel selbst macht Formel-1-Fans dank der hübschen Grafik und der einfachen Steuerung aber trotzdem Spaß.
40
Imperium Gier (Mar 31, 2000)
Sumując wszystkie za i przeciw, wychodzi na to, że Johnny Herbert's Grand Prix Championship 1998 to gra przeciętna. Jednak patrząc na grę, nie można zapomnieć, że ma ona już swoje (dwa) lata. Gra się w nią miło, jednak sądzę, że prawdziwi maniacy F1, będą się krzywić na brak prawdziwych nazwisk, sponsorów itp., nie do końca realistyczne zachowanie się bolidów. Jednak dla przeciętnego gracza, jest to, jak już wspomniałem, gra przeciętna. Ocenę także dostanie przeciętną - 5/10. Swoją drogą, jestem ciekaw, kiedy ukaże się w końcu jakaś gra, traktująca o F1, o której można będzie powiedzieć : "prawdziwy hit". Poczekamy, zobaczymy...


antstream