Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

antstream

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
90
Way Too Many Games (May 24, 2020)
Maneater is a game made by people who knew the limitations imposed by their budget, the current gen of consoles, and the overall nature of open world games. They managed to craft an incredibly polished murderfest experience that makes you want to kill everything in sight due to how fun its gameplay is. The sole act of eating smaller fish in order to grind for experience is a lot more entertaining than it ever had the right to. This is a game I was sure I was going to like ever since its first reveal, but I would have never imagined I’d love it as much as I do.
70
RPG Site (May 23, 2020)
Maneater is not a perfect game. It can be just a bit unbalanced, and you can start to see the gameplay seams on extended play sessions, but that doesn’t stop it from being a hell of a lot of fun. Maneater is simply worth your time, blemishes and all.
68
4Players.de (May 25, 2020)
Maneater ist ein herrlich überdrehter "B-Movie" als Spiel, das aber hinter seinen Möglichkeiten zurückbleibt. Die Idee rund um den verfressenen Rachehai ist prima, und das Ganze als Quasi-Naturdokumentation mit Off-Sprecher aufzuziehen ist toll - vor allem, wenn der Kommentator Blödsinn bis Wahnsinn verbreitet. Nachdem man aber Dutzende von Strandgästen, Haijäger und Spitzenprädatoren verputzt hat, stellt sich eine spielerische Monotonie ein, denn sowohl die Aufgaben als auch die Aktionen des Hais sind leider recht eingeschränkt. Zudem übertreiben es die Entwicker mit dem Sammelkram. Die gelungene Präsentation und die aberwitzig-blutige Fressorgie holen zwar vieles raus, können aber nicht kaschieren, dass hier viel mehr drin gewesen wäre: Interaktivere Umgebungen, mehr Fertigkeiten und kreative Mutationen hätten dem Spiel gutgetan. Alles in allem ist Maneater zwar kein Hailight, macht aber in kleinen Häppchen einen Haidenspaß.
63
GameStar (Germany) (May 22, 2020)
(...) Für die vollen acht Stunden Spielzeit ist mir das aber zu dünn. Klar macht das Laune, Boote zu rammen, massenweite Jäger und Touristen zu mampfen und Chaos und Zerstörung anzurichten. Aber eben nur in kurzen Sitzungen, die zudem immer wieder durch immergleichen Füllerkrempel (»Töte 10 Makrelen«) unterbrochen werden. Ob ihr daran Spaß habt, liegt an eurer Erwartungshaltung. Maneater ist Trash. Daraus macht es keinen Hehl. Das Spiel ist nicht hübsch, es ist nicht sonderlich abwechslungsreich oder komplex. Aber wenigstens seid ihr ein Hai. Und fresst Leute. Und Alligatoren. Und andere Haie. Und überhaupt alles. Damit macht das Spiel genau das, was in der Beschreibung steht. Wenn euch das anspricht, nur zu! Ansonsten könnt ihr das Teil aber auch getrost ignorieren
60
PC Games (Germany) (May 22, 2020)
Ich mag Maneater. Als großer B-Movie-Fan hab ich natürlich großen Spaß daran, einen blutrünstigen Hai durch eine trashige, sich selbst nicht ernst nehmende Geschichte zu steuern und für jede Menge Chaos zu sorgen. Ja, Tripwire hätte aus dieser Prämisse noch viel mehr machen können und lässt haufenweise Potenzial liegen, aber als Schlock-fest für zwischendurch taugt der Titel trotzdem. Das repetitive Spieldesign ging mir zwar teilweise auf den Senkel, aber da hätte ich noch ein Auge zudrücken und eine 7 zücken können. Dafür sind die technischen Macken jedoch zu ausgeprägt und nerven auch paar kurzen Zock-Sessions. Wer die Sharknado-Teile oder sonstige Haifisch-Schlockbuster mag, muss Maneater nicht unbedingt von seiner Wunschliste streichen, sollte jedoch über einige Mängel hinwegsehen können und auf jeden Fall noch ein paar Patches abwarten.
 
Entertainium (Jun 04, 2020)
Gameplay issues aside, I had fun playing Maneater. It’s hard to determine whether or not I’d be this positive about the game if the circumstances were different, but there’s no denying that it does what it aims to do satisfyingly enough, and that it came around in a very opportune moment where I appreciated turning my attention away from the outside world, at least for a bit.


antstream