Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable video game historians!

Soldiers at War Reviews (Windows)

Published by
Developed by
Released
Official Site
Platform
64
Critic Score
100 point score based on reviews from various critics.
2.7
User Score
5 point score based on user ratings.

User Reviews

Good Game with a few flaws that keep it from greatness. William Shawn McDonie (1181) 3.83 Stars3.83 Stars3.83 Stars3.83 Stars3.83 Stars

Our Users Say

Category Description User Score
AI How smart (or dumb) you perceive the game's artificial intelligence to be 2.4
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 2.5
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 2.8
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.4
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 2.7
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they're executed 2.4
Overall User Score (10 votes) 2.7


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
91
Gamezilla (Jul 08, 1998)
In Soldiers at War, you can actually see what your soldiers are doing; they're not little specks that move with jerky motions. When you want a soldier to crawl, you get an up-close view of him crawling, not to mention that all the terrain in the game is in 3D. It's the killer graphics of the soldiers and their fluid movements that make the game fun. I really started to care about my eight-man team of Death Dealers and their welfare. It is really worth your time if you take a couple of weeks to really learn all the functions and characteristics of the game. Once you do that, you won't be able to stand the wait until you get to play again and cause some merry death for the German Army. You also have almost unlimited replay value with the mission editor, Internet play, single scenarios and campaigns. On that note, gentle reader, I simply tell you that killing is a business and business is very, very good in this game.
89
To finalize this review, Soliders At War is definitly a worthy recommendation for any fans of strategy titles.The learning curve is relatively simple, but the amount of time needed to make sure you don't lose all of your soldiers is hard to master. A strategy or war fan looking for an addictive game to tie themselves over for the long summer should rush out for this title.
80
GameSpot (Jun 08, 1998)
If you're not looking for a time-intensive, stat-heavy WWII experience, then Soldiers at War is definitely worth a spin. It's attractive, entertaining, and challenging, and while it may lack the depth of Jagged Alliance, it is at least as satisfying as the tactical mode of X-COM.
79
PC Jeux (Mar, 1998)
Techniquement un peu moyen, Soldiers at War se rattrape par la multiplicité des actions possibles des protagonistes et la fluidité de jeu.
78
Gameplay (Benelux) (Jun, 1998)
Vond je X-Com goed en geef je er niet om dat je tussen twee missies geen management van je manschappen kunt doen, dan zal Soldiers at War je waarschijnlijk niet teleurstellen.
67
GameStar (Germany) (May, 1998)
Das größte Problem Ihrer Elite-GIs ist nicht der böse Feind, sondern die Steuerung. Bis man das umständliche Hin- und Herschalten zwischen den verschiedenen Höhenebenen kapiert hat, wäre jeder echte Krieg längst verloren. Der zweite dicke Knackpunkt liegt in der Transusigkeit Ihrer Streiter: Es dauert oft Sekunden, bis ein Soldat lostrabt. Außerdem fehlt eine vernünftige Vorab-Anzeige, wieviele Aktionspunkte am Bewegungsende noch übrigbleiben werden. Doch sobald Sie die Bedienung beherrschen, schlüpfen die Qualitäten aus dem Tarnanzug. Vorsichtig robben Ihre Streiter unter jedem Fenster durch und geben sich gegenseitig Feuerschutz. Die Freude über ein erobertes Maschinengewehr wiegt so manchen Interface-Schnitzer wieder auf.
65
Power Play (May, 1998)
Soldiers at War fällt eindeutig unter die Kategorie: Chance vertan. Das Produkt ist zwar solide, weist jedoch Schwächen auf, die es auf die hinteren Ränge plaziert. Da wären die langen Ladezeiten und das wilde Hin- und Hergespringe auf der Karte bei den gegnerischen Zügen. Daß Künstliche Intelligenz noch einen langen Entwicklungsweg haben wird, wissen wir sicherlich alle, aber die Dummheit. die ich hier betrachten durfte, erinnerte mich an alte Zeiten, als ich noch auf dem C64 Operation Whirlwind spielte. Ich gestehe ja ein, daß zu Kriegszeiten die Moral der Männer nicht immer bestens ist, aber wieso wählen so viele Soldaten den Freitod? Besonders faszinierend fand ich das Design der Bedienungsmenüs. Es ist gerade zu unglaublich, wo manche Programmierer Funktion verstecken. Für eingefleischte Fans dieses Genres ist es zu empfehlen, alle anderen sollten auf Bewährtes wie beispielsweise Jagged Alliance zurückgreifen.
64
PC Joker (Jun, 1998)
Die Missionen sind spannend aufgebaut, die Präsentation ist hübsch, Editor und Multiplayermodus sorgen für anhaltende Motivation. Allerdings nur, wenn man sich grundsätzlich mit der etwas umständlichen Bedienung und der recht schwachen Gegnerintelligenz anfreunden kann.
60
PC Action (May 20, 1998)
SSI trotzt der allgemeinen Echtzeit-Euphorie und schickt mit Soldiers at War ein rein rundenbasiertes Strategiespiel in die Schlacht um die Käufergunst. Wer akribisch geplanter Kriegführung mehr abgewinnen kann als einem schnellen Scharmützel, kommt in diesem Programm vielleicht auf seine Kosten. Den zeitlichen Rahmen für eine Kampagne aus 15 Szenarien und 15 weitere, eigenständige Missionen bildet die Endphase des Zweiten Weltkriegs. Für den Erfolg entscheidend auf den nach X-COM-Manier in mehrere Ebenen aufgeteilten, isometrisch dargestellten Kriegsschauplätzen sind zum einen die sorgsame Zusammenstellung des Squads und zum anderen die genaue Vorausplanung der Strategie.
60
SAW isn’t a bad game, but I didn’t find enough in this title to really capture my attention the way I’d hoped. If you are expecting a turn-based version of Commandos, forget it. Maybe that’s part of what is missing from this title, a feeling that you’re really part of some covert operations. I mean, the essence of doing special forces, behind-enemy-lines stuff is that you don’t want to alert the planet that you are there and what you are doing. I never felt that this really came into play in Commandos. There’s no penalty for going in, guns a-blazing, because the enemy soldiers don’t react any differently or even seem to notice that their comrade five feet away just ate a bullet. The interface could use a good deal of work and I really think more attention should have been paid to the characters and making the player care whether or not they lived or died. For the most part, I never did.
60
Ein spannendes Knistern ist den ansprechend animierten und aus taktischer Sicht auch hochinteressanten Aufgaben sicherlich nicht abzusprechen. Allerdings bringen die permanenten Wartezeiten auf das Nachladen der Animationen den Vormarsch ein ums andere Mal ins Stocken. Desweiteren krankt das hochkomplexe Geschehen an mangelnder Gegnerintelligenz und fehlender Übersicht.
42
PC Games (Germany) (May 06, 1998)
Acht Soldaten bestreiten 15 Missionen in mehrstöckigen, isometrischen Szenarien und greifen dabei auf weitgehend authentisches Kriegsgerät zurück. Trotz spannender Einsätze: Typischer SSI-Rendergrafik-Look und eine ärgerliche Steuerung sind Grund genug, um auf JA 2 und Commandos auszuweichen.
40
None of these flaws makes SOLDIERS AT WAR unplayable—just annoying. But since it is the only game on the market that gives you individual control of infantrymen in WWII, many garners may wish to overlook these shortcomings. The rest of us, however, can only hope that the trials of battle and complaints from the field will induce the powers that be to deploy a better product next time,
10
Attack Games (Nov, 1998)
Att det är företaget SSI med sin gedigna strategispelshistoria bakom sig som har utvecklat det här spelet är det svårt att tro när man ser det. Kanske kom det till under flunsatider, när ordinarie personal låg hemma i sängen och man blev tvungen att kalla in extrapersonal. Vem vet?