Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

antstream
Published by
Developed by
Released
Platform
Genre
Perspective
Gameplay
Interface
Setting

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
82
PC Zone (Aug 13, 2001)
Terracide is a good game, but it's not always apparent while you're playing. There's little to distinguish it from the original tunnelly Doom game other than its technical advancements. Descent 3 will probably take advantage of the same hardware (as will Probe's as-yet-unnamed Descent game; see Blueprint, page 54), it remains to be seen if it will offer any new game-play. Terracide is more of a stop-gap, but the fact that it's out now helps - it comes down to how patient you are. And, as I said, how much oomph is under your PC's bonnet.
72
Gameplay (Benelux) (Jun 02, 1997)
Wil je een spel waarmee je kan zien waartoe die nieuwe 3D kaart in je PC in staat is, dan is Terracide waarschijnlijk nog niet zo'n slechte keuze. Wil je echter een spel dat je wekenlang geboeid zal houden en je elke maal opnieuw verrast, dan kijk je best ergens anders naar uit want daar is Terracide veel te lineair en te saai voor.
70
Terracide formår at hæve sig over gennemsnittet og scorer en pæn karakter. Men prøv det, før du køber!
70
Edge (May, 1997)
With Pod, UbiSoft attempted to capture the zeitgeist, wading in with a game that not only supported the new-fangled MMX instruction set, but also powered along under the steam of 3D accelerator technology. Instead it's Terracide which offers a tantalising glimpse of what might be. For, while it shuns dedicated card drivers in favour of an 'everyman' Direct3D route, the game's determination to make use of key card features ensures that it sets a respectable benchmark for the inevitable wave of accelerated games to aim for.
69
PC Games (Germany) (Jun, 1997)
Mit Terracide lockt Eidos keinen Mutanten hinterm Reagenzglas hervor. Zwar ist die Grafik mit 3DFX-Karte hübsch und sogar schnell genug, aber das dürftige Spiel kann sie nicht kaschieren. Der Gleiter steuert sich zu träge, um gegen die flinken und intelligenten Gegner lange eine Chance zu haben, und die Missionsziele sind so überflüssig wie ein Kropf. Im Prinzip haben Sie stets die selbe Aufgabe: Alles zerballern, was rumsteht oder -fliegt! Noch schlimmer sieht es bei den anderen Versionen aus, die technisch so kläglich umgesetzt sind, daß sich Spielspaß nicht mal ansatzweise einstellt. Lust auf eine Partie im Netzwerk hat da keiner mehr. 3D- Karten alleine machen nach kein tolles Spiel aus.
68
Power Play (Jun, 1997)
„Terracide“ ist zwar eindeutig als ‚Descent“-Kopie zu entlarven (Adieu Originalität), dennoch vertreibt man sich ganz gern die Zeit damit — zumindest, wenn man über einen potenten 3D-Beschleuniger verfügt. Dann locken sirenengleich schmucke Transparenzen, Filtering und farbige Beleuchtungsmätzchen. Ohne kostspieliges Zusatzequipment kommt es ab 133 MHz abwärts zu unschönen Ruckelintermezzi. Die mangels Radar miserabel spielbaren Flüge durchs All hätte sich Simis sparen können, stattdessen wäre ein Ausbau der netten Gravitations- und Windeffekte willkommen gewesen. Dem altbekannten Problem der Orientierungslosigkeit hat die Tunnel-Achterbahnfahrt weder „Guide Bot“ noch Automap entgegenzusetzen. lediglich Waypoints fungieren als dünner Ariadnefaden. Feinschliff fehlt auch den Bewegungsmustern der Gegnerschar, sind diese sich doch durchweg sehr ähnlich. Insgesamt reicht's nicht ganz zum Klassiker, nur wenige Actionfans werden das Spiel aber nach dem Kauf verteufeln.
65
Game.EXE (Jul, 1997)
Terracide - лишь слабое подобие былого хита. Мода на подобные игры на данный момент прошла. Simis опоздал на год или два. Terracide должна была "вытащить" красивая графика, но ее тоже нет. Игра недоделана, причем основательно. Звук просто раздражает. А 3Dfx-вариант уже старенького Descent'а выглядит во много раз лучше. Увы.
60
Technikglaube läßt die Prinzipien anspruchsvoller Spielkultur manchmal auf der Strecke. Auch Terracide fügt sich mit der Vernachlässigung des Spiel-Designs in die Reihe der faszinierenden Grafik-Spektakel ein. Läßt man die Leistung der Zusatz-Prozessoren außen vor, bleibt ein gerade mal durchschnittliches Actionspiel von der Stange, das an sein Vorbild Descent 2 nicht annähernd herankommt.
60
As you can see, Terracide was sort of all over the map in our criteria. The fantastic graphics were backed up by some not-so-great FX and a lackluster interface. Although the game was definitely challenging and moderately enjoyable, it probably shouldn’t be looked at as much more than a Descent-clone, which is what it really is. Buying Terracide wouldn’t be the worst decision you’ve ever made, but if you are expecting another hard-core 3D action game to whet your appetite, I think this title may fall short of your expectations. Still, if you are a lover of great graphics, maybe you’ll be mesmerized the entire time and won’t notice that the rest of the game doesn’t live up to the standard set by the visuals.
60
Zuerst machte mir Terracide überhaupt keinen Spaß. Das erste Level erstreckt sich wie eine lange Wurst ohne eine einzige Abzweigung oder Gabelung vor dem Bug meines Gleiters. Ein Gegner nach dem anderen wird fachgerecht zerlegt, und die Langeweile wächst proportional zu den abgegeben Schüssen. Zwischendurch sorgen die Blechdrohnen mit ihren hochfrequenzen Feuersalven, denen nur sehr schwer auszuweichen ist, für viel Frust und Verzweiflung. Zur Grafik ohne 3D-Beschleuniger will ich nicht mehr sagen, als daß ich durch sie zum ersten Mal herausgefunden habe, warum in jeder Anleitung eine Epilepsiewarnung abgedruckt ist.
56
PC Joker (Jun, 1997)
Freilich ist der hiesige Heldengleiter weniger schlagkräftig, als der auflackierte Totenkopf glauben macht. Zu Beginn ziert lediglich eine schlappe Lichtkanone die Waffenkammer; sieben kräftigere MGs, Bomben oder Zielsuchraketen muß man erst finden bzw. aus den Überresten explodierter Bösewichter schälen. Einige der Wummen lassen sich mit Dauerfeuer oder Streuschuß nachrüsten, die meisten sind limitiert munitioniert. Zum Einsatz kommen sie gegen feindliche Schiffe, Roboter und selten auch am Hoverboard schwebende Kolonisten. Nur sind uns noch selten so langweilig animierte, leb- und hirnlose Angreifer vor die Flinte gelaufen: 20 einfallslos gestaltete Abschnitte lang wackeln die Kerle von links nach rechts oder oben nach unten auf immer gleichen Bahnen ins Verderben.
50
Owners of Descent II who possess an insatiable desire to careen down just one more hallway will enjoy the similarities of Terracide to its obvious inspiration. Most folks, however, will find the game world common, the graphics jarring, and the faint odor of deja vu permeating every blinding tunnel they've seen so many times before.
33
Génération 4 (Jun, 1997)
Bon, d'accord, l'affichage est vraiment très fluide, les bruitages excellents et il est possible d'y jouer en réseau, mais ce jeu n'a pas la moindre once d'originalité et, plus grave, son interface s'avère assez rédhibitoire. Décevant.
30
Ultimately, though, I just didn't care whether I got to the next level or not. It wasn't the bad textures that spurred my apathy, it was the fact that there really wasn't a good game behind those textures. TERRACIDE'S graphics are only a manifestation of the game's core problems: lack of design, lack of quality control, lack of attention to detail.
27
PC Gamer (Dec, 1997)
It's the old problem of style over content -- only Terracide carries very little of either. The best way to deal with a game like this is to vote with your dollars; if you let Terracide stay on the shelf, publishers may finally get the idea that 3D card owners aren't a bunch of simpletons who base their purchases on transparency effects and pimped-out disco lighting. Let's hope they get the picture -- in plain black and white.


antstream