Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga Awaiting 5 votes...
Atari ST Awaiting 5 votes...


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
90
Atari STPixel-Heroes.de (Oct, 2004)
Neben der mir bestens bekannten Amiga-Version gibt es auch noch die für den Atari ST. Im Gegensatz zu vielen anderen Atari ST-Spielen, die meistens etwas schwächer ausgefallen sind als auf dem Konkurrenzrechner, lassen sich bei Wings of Death kaum nennenswerte Unterschiede zwischen den beiden Versionen feststellen. Auch auf dem Atari ST zeugt alles von höchster Qualität, was Wings of Death zu einem der besten Shooter für dieses System macht.
90
AmigaPixel-Heroes.de (Oct, 2004)
Wings of Death ist auf alle Fälle ein sehr gelungener Titel, denn egal wie oft man ihn spielt, es macht immer wieder einfach nur Spaß die Schwingen des Todes auszubreiten und mit seinem bevorzugten Odem alles niederzumähen. Ich habe es schon unzählige Male zu Ende gespielt, ohne dass ich dieser schönen Fantasy-Ballerei überdrüssig wurde. Und das ist meiner Meinung nach der beste Indikator für einen Top-Titel. Für echte Profis dürfte Wings of Death allerdings ein wenig zu kurz und zu einfach sein, und es ist einen kleinen Tick schwächer als Namcos Dragon Spirit.
85
Atari STASM (Aktueller Software Markt) (Sep, 1990)
WOD ist mit Abstand das allerbeste ST-Shoot‘em-up. Jeder ST-User sollte sich dat Ding schnellstens kaufen!
82
WOD bietet nun auch auf dem Amiga jede Menge tolle Sachen: Digi-Speech, tolles Gameplay, hervorragende Grafiken und mehr. Nur bei der Musi gibt‘s Punktabzug, da kann man mehr aus dem Amiga-Soundchip herauskitzeln. Ansonsten ist nix zu bemängeln. Trotz der vielen Sprites läuft WOD mit 20 Bildern pro Sekunde und ist damit das erste Amiga-Game, das auf 60Hz läuft. Ein echt hitverdächtiges Spiel, das mit Sicherheit eines der besseren Programme seines Genres ist.
81
Atari STST Format (Nov, 1990)
And the action really is extremely smooth. It's not uncommon for vertically-scrolling shoot-'em-ups to have this advantage, but they don't often have exciting visuals and massive sprites on the scale of Wings of Death. It might as well be admitted. There's absolutely nothing original about this joystick challenge, but if you're missing some mindless, manic action you'd be hard pressed to find anything to beat it. [...] We first loaded Wings days ago, and ever since a 14 year old schoolkid has been revolting (as it were) and steadfastly refusing to give up his sticky grasp on the joystick - not a boast too many shoot-'em-ups could lay claim to.
81
AmigaAmiga Joker (Oct, 1990)
An der Spielbarkeit gibt es bei Wings of Death nun wirklich nichts auszusetzen, die gegnerischen Formationen sind intelligent aufgebaut, und mit der richtigen Bewaffnung und einer Portion Spielpraxis ist jeder der sieben Level zu meistern. Technisch ist vor allem die Masse gegnerischer Sprites beeindruckend, die da völlig ruckfrei über den Screen düst. Der Sound von Jochen Hippel ist auch prima, nur grafisch wäre sicher mehr zu machen gewesen: Die verschiedenen Monster sind ja noch recht hübsch, aber die Hintergründe sehen zum Teil sehr verwaschen aus; die Wüste ist sogar extrem langweilig gestaltet. Bauer-Freaks sollten sich davon aber nicht abschrecken lassen, sie finden in Wings of Death das spielerisch ausgereifteste Actiongame der letzten Monate!
77
Atari STPower Play (Oct, 1990)
Ich hätte nicht geglaubt, daß ein ST so viele Sprites, sanftes Scrolling, Action, Digi-Musik und Sprachausgabe auf einmal verkraftet, ohne daß seine CPU schmilzt. Der Schwierigkeitsgrad ist happig, doch dank vier "Continues" kommt so schnell kein Frust auf. Bei Wings of Death fliegen die Fetzen mit Überschall; so manche müde Automatenumsetzung für Computer darg such as diesem Action-Feuerwerk mehrere Scheiben abschneiden.
76
AmigaAmiga Format (Jan, 1991)
With small sprites and masses of on-screen enemies, Wings of Death favours the intuitive blaster rather the planned-route followers of the R-Type brigade. This makes it fun at the outset but certainly harms long-term play. There is simply too much risk, too much left to chance and too many factors in favour of the enemies. WOD is a game which will be dragged out occasionally for a quick whiff of chaos, before you return to more survivable entertainment.
75
AmigaPower Play (Dec, 1990)
Die furiose Ballerei unterscheidet sich kaum von der Atari ST-Fassung. Und gerade das ist mir etwas unverständlich. Ein etwas zügigeres Scrolling und vor allem einen viel besseren Sound hätte man den Todesschwingen auf dem Amiga durchaus verpassen können. Ansonsten bleibt Wings of Death ein sehr gutes Actionspiel.
60
Good use of the Amiga's hardware scrolling to provide a smooth flight, but on the graphics side the ST origins come across to clearly. Sound, though, is excellent, with music, speech and sound effects well integrated. The biggest problem with Wings of Death is that there isn't one jot lot of originality; the dragons, gryphons and fireballs could just as well be spaceships, aliens and lasers, or fighters, bombers and bullets from any one of a hundred shoot-'em-ups. The action's fast and furious, but I doubt whether you'll be absorbed for long.
50
AmigaAmiga Power (May, 1991)
Almost as much fun as Xenon 2, though not as pretty.