Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

antstream
Published by
Developed by
Released
Also For

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say



Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
78
spieletipps (May 05, 2008)
Trister Beamtenalltag ist bei "Alarm für Cobra 11 - Crash Time" Fehlanzeige: Bis auf ein paar etwas langatmige Dienstwege und den schwachen Sound bietet das Spiel genauso viel rasante Action wie die Serie. Doch gerade beim Serienbezug hat RTL leider gespart - keine Originalsprecher, keine Originalfahrzeuge, kein Originalsoundtrack...da will das wahre "Cobra"-Feeling nicht so richtig aufkommen. Trotzdem kann ich "Crash Time" Fans der Serie und allen, die auf heimischen Autobahnen richtig Gas geben wollen, empfehlen, zumal ihr euch die virtuelle Dienstmarke bereits für unter 50€ anheften könnt.
70
Totally Gaming Network (Jun 14, 2009)
Half the time you may end up wondering whether this title is so bad it’s brilliant, or so brilliant that it has to be bad but Crash Time is the very epitome of a sleeper hit, and if it wasn't for the Xbox Live Marketplace demo, it might've passed me by completely but it does deserve a lot more recognition nonetheless. If you like driving games you'll probably be sold from the word go, but if you've ever enjoyed games like Burnout, Test Drive Unlimited or even some of the Need for Speed Hot Pursuit games, and you fancy a whole parcel of low-budget arcade action then this could be right up your alley.
69
GamingNewz (May 23, 2008)
Wenn erstmal alle Einstellungen so getroffen sind, wie es den persönlichen Vorlieben entspricht, also Fahrhilfen, Perspektive, Rückspiegel etc., könnte man glatt auch schon anfangen, Spaß mit diesem Spiel zu haben, wenn man auf der Autobahn endlich mal so losheizen kann, wie man das schon immer wollte, denn das Geschwindigkeitsgefühl und die Crashes in Verbindung mit dem echt guten Schadensmodell machen richtig Laune – wenn, ja wenn der furchtbare Spielspaß-Killer „Szenenwiederholung“ nicht wäre. Die bringt einen nämlich derartig aus dem Konzept und sorgt für völlig unnötige Unfälle beim Wiedereinstieg in die „Live“-Szenerie, dass es beim besten Willen keinen Spaß macht, Alarm für Cobra 11 – Crash Time dauerhaft zu zocken – zumal die Menüfunktion, mit der sich dieser Mist abschalten lassen soll, keinerlei Wirkung zeigt. Weitere kleine Macken versinken im Vergleich in der Bedeutungslosigkeit, Positives wird aber leider ebenfalls niedergebügelt.
66
Gamezone (Germany) (Jun 23, 2008)
Alarm für Cobra 11: Crash Time ist ein nettes Lizenzprodukt an dem besonders kleine Jungs die gern mal Polizei spielen mögen ihre Freude haben dürften. Sie können mit Tatütata durch den Gegenverkehr brechen, dabei blinken und hupen bis die Mama jault, und so den beiden Hauptdarstellern helfen die Kriminalfälle zu lösen. Wer aber ein richtiges Rennspiel sucht, liegt hier komplett falsch, wobei man noch ein Auge zudrücken könnte, hätte Synetics nicht so schlampig gearbeitet. Denn was sich die computergesteuerten Fahrzeuge teils erlauben, ebenso der Totalausfall des GPS oder der mehr hinderliche als hilfreiche Richtungspfeil, steht dem Spiel gar nicht gut zu Gesicht. Wer also den Vorgänger schon mochte und seinen Spaß daran hatte, der wird ihn auch mit „Crash Time“ haben können, zu hohe Erwartungen sollte man aber nicht an den Tag legen.
65
GameRadio (Apr 29, 2008)
Durch ein paar Zusatzfeatures wird aus einer Portierung natürlich kein neues Spiel. Deshalb kann ich das Fazit des PC-Tests eigentlich nur wiederholen: Fans der Serie bekommen auch auf der 360 einen ordentlichen, optisch soliden Titel mit spielerisch unterhaltsamen, aber stümperhaft erzählten Missionen. Es hat schon einen gewissen Reiz, ohne Rücksicht auf Verluste über deutsche Autobahnen und Landstraßen zu brettern – in diesem Bereich ist „Crash Time“ ein Unikat. Ob dies Nichtkennern der Serie tatsächlich 50 € wert ist, sei dahingestellt; rein qualitativ gibt es auf der Xbox360 schließlich genug bessere Renntitel.
65
Xboxdynasty (XD) (Apr 25, 2008)
Von wirklich schlechten Filmadaptionen beeinflusst traut man einer Spieladaption zu einem RTL Serientitel nicht allzu viel zu. Gibt man dem Spiel aber eine faire Chance, so sorgt es doch für eine Weile für gute Laune. Die Grafik ist sicherlich nicht atemberaubend, aber durchaus grundsolide und als ordentlich zu bezeichnen. Die deutsche Landschaften, Autobahnen und Verkehrsbegebenheiten sind super getroffen und stellen für uns das Highlight des Spiels dar. Der eigene Wagen lässt sich für einen Arcadetitel vernünftig und anfängerfreundlich lenken und weist keinerlei größerer fahrerischen Mankos auf. Währen nicht die immer wieder häufig auftretende Fehler, könnte man hier echten Fahrspaß erleben. Die zum Teil wild zusammengeschusterten Storyhintergründe hätte man sich fast schon schenken können, bietet aber immerhin kleine Verbindungen zwischen den einzelnen Rennabschnitten.
65
Crash Time auf der Xbox 360 zu bewerten, fällt mir nicht ganz leicht. Die zum einen recht dünne Konkurrenz auf dem PC, der günstige Preis und das gute Fahrverhalten haben dem Spiel vor einem halben Jahr immerhin 7.5 Punkte eingebracht. Auf der 360 sieht das ein wenig anders aus. Das Spiel ist inhaltlich und technisch nahezu identisch mit der PC-Fassung, trotzdem muss sich Crash Time auf der Konsole mit anderen Hausnummern messen lassen, allen voran GTA 4. Zudem hätten die grafischen Verbesserungen umfangreicher ausfallen können. Auch der vergleichsweise hohe Preis von rund 50 Euro - die PC-Version gibt es mittlerweile für die Hälfte dieses Preises - drückt die Wertung. Dennoch: spielerisch geht das aktuelle Cobra 11-Spiel durchaus in Ordnung. Es ist nicht überragend, aber Fans von seichten Action-Rasern werden ein paar Stunden lang auf ihre Kosten kommen. Dass ich dafür aber 50 Euro zahlen müsste, gefällt mir nach wie vor nicht.
62
Krawall Gaming Network (May 29, 2008)
Es hätte schlimmer sein können, aber auch besser! „Alarm für Cobra 11 – Crash Time” präsentiert sich in seinem Kern als ordentliches Rennspiel. Allerdings verhindern eine schlechte Benutzerführung und allerlei Logikfehler eine höhere Bewertung. Ich hab mich selten so köstlich über ein Spiel amüsiert wie hier. Wann bin ich schließlich schon mal einfach so in einen Tagebau hineingefallen? Und wann hatte ich zuletzt vier unterschiedliche Varianten eines GPS-Systems? Wenn man ehrlich ist, braucht niemand „Alarm für Cobra 11 – Crash Time”. Wer Verfolgungsjagden mit der Polizei sucht, spielt entweder GTA IV – das sollte derzeit ohnehin jeder tun – oder schaut bei früheren Need for Speed-Titeln rein. Wer ein vernünftiges Rennspiel sucht, findet mit Forza oder PGR4 bessere und günstigere Alternativen.
60
Am liebsten hätte ich das Spiel schon nach der ersten Mission beendet. Das wäre auch durchaus berechtigt, denn die Storyfetzen danach wurden nur noch abstruser, die Grafik nicht wirklich besser und das Gameplay blieb einfach so stehen und bot nichts Neues. Halt… eine Fahrt mit einem Formel 1-Wagen, aber hierbei frage ich mich nach einem Sinn – oder ist mir etwas entgangen und Polizisten fahren seit neuestem mit F1-Boliden?! Das nächste Mal bitte: Ordentliche Lizenz, ordentliche Grafik und ordentliche Missionen.
60
Cheat Code Central (May 22, 2008)
The whole idea of Crash Time: Autobahn Pursuit is actually sort of suspect. I mean a game where you play as the cops instead of running from them? And European cops to boot? It sounded like a pretty weird premise, but I was willing to go with it for a little while. But in the end, it is not the game's premise that makes it mediocre. In fact, the premise is one of this game's only original qualities. It seems everything else about Crash Time is something that has either been done in a game before, or is just poorly executed. It's a real shame, because this game could have been a lot more, but as it stands, Crash Time is just not worth stopping the clock for.
60
Game Captain (May 23, 2008)
Alarm für Cobra 11 – Crash Time ist die mittelprächtige Xbox 360-Umsetzung eines mittelprächtigen PC-Titels. Trotz einem Kriminalfall mehr, einigen kleinen Verbesserungen bei der Minimap oder des nur englischsprachigen(?) Bonusmaterials bleiben die alten Ärgernisse. Die komplette Präsentation ist noch nicht NextGen würdig, die Storys der Fälle sind zu weit an der Realität vorbei geschrieben und die angepriesene Missionsvielfalt kommt meist über Checkpoint-Rennen in zig Varianten mit ein paar Sprungeinlagen nicht hinaus. Dazu kommt, das die Lizenz nicht genutzt wurde, um das Serien-Flair auch ins Spiel zu transportieren und die richtige Atmosphäre zu schaffen. So bleibt es bei dem Fazit der PC-Fassung: Nur Serien-Fans dürfen Kaufgedanken hegen.
60
XBox Front (May 26, 2008)
Wer auf ein stures Arcade-Rennspiel steht und zumindest geringe Sympathie für die TV-Serie hegt, wird bei Alarm für Cobra 11 – Crash Time fündig. Alle anderen greifen zu weitaus besseren Konkurrenz-Produkten, zumal besonders das schlampige Speicher-System eine absolute Krux für den Spielspaß darstellt. Innerhalb der Fälle kann nicht gespeichert werden, weshalb ihr mindestens für eine Spielstunde an die Konsole gezwängt werdet. Das hätte Publisher RTL Playtainment durch zusätzliche Menüpunkte definitiv komfortabler gestalten können. Davon abgesehen krankt die Raserei an einem weiteren fehlenden Aspekt: Der Action. Eine Vielzahl der Aufträge begrenzt sich auf stures Abfahren von Checkpoints oder Beschattungs-Einsätzen. Das Markenzeichen der Serie, sprich rabiate Drängelmanöver und coole Explosionen, bekommt der Spieler nur in den seltensten Fällen zu Gesicht – schade.
50
DarkZero (May 29, 2008)
It’s full of silly faults, but if you look past them it’s fairly competent. It won’t stun you with its visuals, as it’s all functional at best – but what it does, it does well, plus it tries to recreate real roads which I personally find refreshing. It also has extras like jump events, where you have to complete so many jumps in a certain time (helpfully, you’re given markers to gauge the correct speed). Whilst it does have pop-up (on the vehicles only, rather than the environments) – the driving model is good, whilst being simple so it’s easy to play. There’s a fair amount of depth within the game as well, plus all those tracks to race on (which is nice, as the racing is the best part) and there’s even a replay mode (although you can’t actually save replays). It also features a four-player split-screen game, but no online mode. It’s certainly not the best racing game out there, but for anyone who likes road racing it’s an interesting deviation.
49
4Players.de (Jun 06, 2008)
Synetic und RTL Games beweisen mit Alarm für Cobra 11: Crash Time erneut ihr Talent, angebrachte Kritik konsequent zu ignorieren. Wie ist es sonst zu erklären, dass sich alle Fehler und Schwachpunkte der PC-Version, angefangen bei den lächerlichen Clippingfehlern über die öde Inszenierung bis hin zu den tristen Kulissen, auch auf der Xbox 360 wieder finden? Gerade auf der Microsoft-Konsole gibt es so viel hochklassige Konkurrenz im Rennspiel-Genre, dass dieses technisch und inhaltlich unterdurchschnittliche Machwerk hier wirklich niemand braucht. Da können auch die gut funktionierende Steuerung mit Arcade-Physik sowie ein ordentliches optisches Schadensmodell nicht mehr viel raus reißen. Um es etwas positiver auszudrücken: An sich ist Alarm für Cobra 11- Crash Time eine gelungene Umsetzung eines grottenschlechten PC-Titels auf die Konsole.
40
Eurogamer.net (UK) (Jun 18, 2008)
In short, Crash Time is mediocre, unimpressive and uninspired. The handling and physics are competent, but the missions are dull and the presentation is shoddy. The most fun to be had is in laughing at the voiceovers.
40
Xbox World 360 (Jun 03, 2008)
It all feels so unfinished. You’ve got to question whether the development team has even heard of hi-definition, or if they quite grasp the concept of an open world when some roads end in mid-air and your car flies into the ether without notice. But scrape beneath the layers of Crash Time and there’s still something perversely enjoyable to be found. The variety isn’t fantastic - you’re always chasing someone or hitting checkpoints - but somehow the ‘so bad it’s good’ rule applies.
35
IGN (Sep 03, 2008)
Crash Time: Autobahn Pursuit feels more like a training tool for humorless German police cadets than a videogame meant for entertainment purposes. I had more fun driving to work this week than I did playing this game. The actual driving mechanics and crash effects are not bad, but nearly everything else in Crash Time manages to be frustrating and boring at the same time.


antstream