Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

antstream

User Reviews

There are no reviews for this game.


Our Users Say

Platform Votes Score
Amiga Awaiting 5 votes...
Atari ST Awaiting 5 votes...
Commodore 64 Awaiting 5 votes...


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
87
Commodore 6464'er (Nov, 1988)
Der Sound ist simpel und als greulich zu bezeichnen. Doch das fällt bei einer Wirtschaftssimulation nicht weiter ins Gewicht. Schön ist der altdeutsche Zeichensatz innerhalb des Programms. Bis auf den Schuldenturm und das Kampffeld hat die Grafik allerdings sonst nicht viel zu bieten. Das Spielen macht erst mit drei Spielern richtig Spaß. Das Spiel alleine ist zwar auch möglich, jedoch nicht so reizvoll. „Fugger“ ist nicht besonders schwierig, der Spieler wird nicht mit unzähligen Kalkulationsfaktoren überfordert. Wer verstärkt Wert auf den spielerischen Aspekt einer Handelssimulation legt, ist mit „Fugger“ gut beraten.
77
Atari STASM (Aktueller Software Markt) (Apr, 1989)
Was mir nun bei der ST-Fassung sofort auffiel, waren der mäßig digitalisierte Titelsound und die leicht aufgepeppten Grafiken. So gibt‘s jetzt ein hübsches Titelbild, und auch die eigene Burg darf voller Besitzerstolz ins Auge gefaßt werden. Weniger erfreulich ist da schon die umständliche Cursortasten-Steuerung und die ewige Nachladerei. Anscheinend hat COKTEL VISÍON, die diese Konvertierung besorgten, auch noch fleißig in GFA-Basic gearbeitet, denn die einzelnen Files werden unverkennbar mit dem „Chain“-Befehl aneinandergekettet. So auffällig hätt‘s ja nun nun nicht sein müssen, aber was soll‘s. DIE FUGGER gehören mit Sicherheit auch auf dem Atari ST zum gehobenen Standard der Strategiespiele, auch wenn der Komfort ein paar Wünsche offen läßt. Mir jedenfall's hat‘s viel Spaß gemacht!
71
Commodore 64ASM (Aktueller Software Markt) (Apr, 1988)
Fazit: DIE FUGGER ist ein klasse Game, das in seiner Art an Hanse erinnert. Software-Häuser: greift zu! Es gibt genug Freunde dieses Spiel-Genres, denen DIE FUGGER gefallen werden.
62
Commodore 64Happy Computer (Jun, 1988)
Grafisch machen die Fugger auf dem C 64 wenig her, auch der Sound beschränkt sich meist auf ein einstimmiges Gepiepse. Das Spiel wird komplett mit dem Joystick gesteuert und ist einfach zu bedienen. Wer gerne „Hanse“ oder „Kaiser“ auf seinem C 64 spielte und auf opulente Grafik verzichten kann, bekommt ein spritziges Handels-Spiel, das vor allem mit mehreren Spielern Spaß bringt.
60
Commodore 64Power Play (Jul, 1988)
Spielerisch sind die Fugger sattelfest. wenn auch Grafik und Soundeffekte auf dem C64 spärlich ausgefallen sind.
55
AmigaAmiga Joker (Oct, 1989)
Auch sonst haben die Seefahrer die Nase vorn: Während hier die Programmierer schon gemerkt haben, auf welchem Computer sie gerade arbeiten, und Hanse sich deshalb mit der Maus steuern läßt, müssen die Fuhrwerke der Fugger noch per Joystick durch das Gelände gezogen werden. Warum dennoch ein Mauszeiger durch die Gegend flitzt, der Versuch der Mausbenutzung jedoch zu Fehlschaltungen führt, ist wahrscheinlich ein uraltes Familiengeheimnis der Fugger. Beide Spiele entfalten erst bei mehreren Mitspielern ihre volle Stärke und bieten dann wunderbare Unterhaltung in Krieg und Feindschaft. Welchem von beiden man den Vorzug gibt, ist reine Geschmackssache – alle beiden braucht man aber auf keinen Fall!


antstream