Join our Discord to chat with fellow friendly gamers and our knowledgeable contributors!

antstream

User Reviews

Do you want a Sierra interface, or a LucasArts one? Katakis | カタキス (42138) 4.33 Stars4.33 Stars4.33 Stars4.33 Stars4.33 Stars
One of the weirdest adventures i have ever seen! Depth Lord (1003) unrated

Our Users Say

Category Description User Score
Acting The quality of the voice or video acting. 3.3
Gameplay How well the game mechanics work and the game plays. 3.3
Graphics The visual quality of the game 3.0
Personal Slant A personal rating of the game, regardless of other attributes 3.4
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.0
Story / Presentation The main creative ideas in the game and how well they are executed. This rating is used for every game except compilations and special editions which don't have unique game content not available in a standalone game or DLC. 3.1
Overall User Score (12 votes) 3.2


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
80
Reset (Oct, 1997)
Jak doskonale widać, o wartości gry nie decyduje wcale grafika w podwyższonej rozdzielczości, dźwięk Dolby Surround czy filmy spod znaku Full Motion Video, tylko dobry Pomysł. A PODWÓJNE KŁOPOTY BUDA TUCKERA są pełne dobrych pomysłów.
70
CD-Action (Jun, 1997)
Cóż można dodać na koniec? Rzecz jest z pewnością godna uwagi, dobry dubbing i wyśmienity scenariusz całkowicie odsuwają w cień przestarzałą (ale zwróćcie uwagę na wymagania sprzętowe programu!) już nieco grafikę. Krótko mówiąc - chcesz się dobrze bawić, zafunduj sobie Podwójne Kłopoty! Pozostaje mieć nadzieję, że nie będą one zbyt poważne. Ciał.
62
PC Zone (Aug 13, 2001)
Bud Tucker is a point-and-click adventure with bright cartoony graphics and loads of silly voice-overs - obviously 'inspired' (in the same way that forgers are 'inspired' by bank notes) by LucasArts' Monkey Island and its ensuing sequels. So far so good. There now follows a list of things that are wrong with it, in no particular order. 1) The lead character is a geeky American kid; 2) He says something sarcastic every time you try to do something the game won't let you do, until you feel like tying him to a chair and cutting his lips off with scissors. And then forcing him to eat some salt.
60
Quandary (Mar, 2004)
Take one smart mouthed pizza delivery boy, add a kidnapped professor with a cloning machine, throw in an evil megalomaniac, and stir with a very large inventory, and you have the ingredients for this game. Needless to say there is some world saving to be done, and Bud is your man.
55
Hvis du er helt ekstatisk over (ældre) adventurespil, vil du sikkert også kunne lide Bud Tucker in Double Trouble. Det bragte da også lidt nostalgi frem hos mig, men mest af alt fandt jeg det forældet, og ville have været overordentligt skuffet, hvis jeg havde investeret mine sparepenge i det.
54
PC Joker (Mar, 1997)
Neben der altbackenen Hintergrundstory um einen Erzschurken mit Welteroberungsplänen präsentieren sich auch VGA-Grafik und Steuerung dieses Adventures ziemlich angestaubt. Man verklickert Teeny Bud Tucker Anweisungen mittels der Befehle und (aufgeklaubten) Gegenstände am unteren Bildrand, knackt die üblichen Rätselnüsse und quält sich durch nervige Multiple-Choice-Verhöre. Dazu gibt‘s abwechslungsreiche Musik, aber unmotivierte deutsche Sprachausgabe voll müdem Humor.
42
Machen die weitgehend logischen Puzzles dieses Abenteuers noch einen ansprechenden Eindruck, so kann das Spiel in technischer Hinsicht nicht mehr überzeugen. Grafisch wird weniger geboten als in dem 1993 (!) entstandenen Day of the Tentacle, und die angeblich „brüllend komischen Dialoge“ à la Simon the Sorcerer wirken einfach nur noch peinlich. Auch das an frühe LucasArts-Adventures von „Point & Click“ reichlich umständlich und antiquiert. Neueinsteiger finden an Bud Tuckers Eskapaden vielleicht noch Gefallen, „alte Hasen“ sollten die Finger davon lassen.
40
However, I was able to borrow a copy of Bud Tucker, and I am once again led to wonder why all the brouhaha about this and other games of its ilk (such as Flight of the Amazon Queen and Orion Burger). Sure, it is an okay game, but it is far from being one of the greats. One thing that surprised me is the lateness of the release date: 1997. How did this game become so rare so quickly? Plus the whole game looked and played as if it were from a much earlier period ... say, 1993, which is deep into the Jurassic era of graphic adventure games. In style of gameplay and graphics quality, it was comparable to The Secret of Monkey Island or Beavis and Butt-head in Virtual Stupidity, although those are both much better games than Bud Tucker. (I'm guessing the programmers started the game in 1993 and it took that long to finish, and meanwhile their efforts did not keep up with the fast changes happening in the computer world.)
39
PC Games (Germany) (Mar, 1997)
Da kommt ein Spiel mit über einem Jahr Verspätung in die Läden, und dennoch ist es keineswegs perfekt. Außer dem überaus ermüdenden Redefluß der Charaktere machen auch diverse Fehler im Handbuch einen schlechten Eindruck. Sogar echte Bugs sind zu finden: unter bestimmten Umständen gelangt man in Räume, die man nicht mehr verlassen kann. Wie in den "guten, alten" Zeiten eben...
31
Power Play (Mar, 1997)
“Ich kann nicht verhindern, daß die Dinge durchgeführt werden.“ Mit solcherlei herrlich sinnentleerten Floskeln pflegt unser Titelheld Gespräche zu beenden und manifestiert sich damit zum Musterbild halbherziger Lokalisierungsarbeit. Gags. die schon im O-Ton keine Erbse zum Kichern gebracht hätten, werden durch wortwörtliche Übersetzung und ebenso unprofessionell wie gelangweilt agierende Sprecher restlos abgetötet. An Stellen wie dem oben erwähnten Beispiel geht sogar jegliche Sprachlogik verloren. Zu allem Übel können längere Dialoge nicht einmal übersprungen werden. Schlafmützigkeit regierte auch das Art Department: Den grobkörnigen VGA-Charakteren fehlt es an Stil, die Kameraperspektive bleibt stummfilmmäßig ewig starr. In puncto Interface konnte wenig schiefgehen, da Merit Studios das bewährte Modell der frühen LucasArts-Abenteuer kopierte, ohne jedoch an deren bestechende Rätselqualität heranzureichen.
20
Wenn die Spielfigur eine Aktion nicht ausfährt, will ich wenigstens den Grund dafür wissen. Oftmals bewegt sie sich zwar in Richtung Zielobjekt, aber nichts passiert. Die Puzzles sidn weder neu, noch übermäßig logisch. Oder haben Sie schon mal ein klemmendes Fenster mittels auf die Scheiben geschmierter Seife geöffnet? Ich jedenfalls hatte an diesem Adventure keinerlei Spaß. Zuviel Gelaber mit zuwenig Inhalt. Die leicht angestaubte, aber wenigstens schön bunte Cartoongrafik konnte daran auch nichts ändern.


antstream