User Reviews

Probably the best game ever to be based off a beverage. Adzuken (861) 2.5 Stars2.5 Stars2.5 Stars2.5 Stars2.5 Stars
Drink Me ETJB (450) 4.5 Stars4.5 Stars4.5 Stars4.5 Stars4.5 Stars

Our Users Say

Category Description User Score
Gameplay How well the game mechanics work (player controls, game action, interface, etc.) 3.3
Graphics The quality of the art, or the quality/speed of the drawing routines 4.1
Personal Slant How much you personally like the game, regardless of other attributes 3.4
Sound / Music The quality of the sound effects and/or music composition 3.7
Overall User Score (34 votes) 3.6


Critic Reviews

MobyRanks are listed below. You can read here for more information about MobyRank.
92
Game Zero (Jul, 1993)
I normally do not like product placement games, but Cool Spot is a clear cut exception. This is one of the best titles I have seen on the Genesis for quite some time. Spot really brings the characters to life! Worth seeing.
91
Game Power (1993)
Spot è incredibile: lo schema di gioco non brilla per la sua originalità, ma la realizzazione è talmente galattica e la giocabilità così cenobitica che questo passa in secondo piano.
91
Entertainment Weekly (Jun 25, 1993)
What should make these games especially worrisome to parents is that they're so much fun to play. Like a million-dollar, 60-second advertisement, except about a hundred times as long, Cool Spot is loaded with production value, from the opening scene of Spot surfing on a giant 7UP bottle (to the tune of the Surfaris' ''Wipe Out'') to the panicky expression on the little guy's face when he takes a tumble. And the action, as in all good commercials, is relatively unobtrusive vis-a-vis the company that's doing the advertising- except when Spot replenishes his energy by quaffing you-know-what along the way.
90
Mean Machines (May, 1993)
Spot has earned the right to label himself cool. Platform gamers will go ape. This has to be one of the best Megadrive games of the year.
90
Sega Force (Aug 26, 1993)
För att vara ett vanligt plattformsspel så verkar det som om de som har gjort detta spel har haft kul - det lyser igenom. För det är kul att spela Spot, och när man väl har börjat, så är det svårt att sluta.
87
Play Time (1993)
(Top Games 1993 issue)
Cooles Teil! Cool Spot ist vielleicht nicht das innovativste, was bisher über die Bildschirme flimmerte. Vielleicht kann man auch am drögen Verhalten der Gegner nörgeln. Eins steht aber fest: Die Animation von Cool Spot ist das Schärfste, was man seit langem gesehen hat. Alleine das Rotzbengel-Benehmen des Cool Spot beim normalen Stehen ist absolut sehenswert. Die Hintergrundgrafik der überdimensionalen Welt, die Soundeffekte und nicht zuletzt die genialen Surf-Rhythmen machen aus Cool Spot ein totales Kult-Modul. Was lernen wir daraus? Sonnenbrille aufsetzen und abzocken!
87
1UP! (Oct 17, 2008)
Autant les bons points que les mauvais sont révélateurs du style Virgin Games tel qu'il se perpétuera dans leurs jeux suivants. Mais pour Virgin, Cool Spot marque surtout le début d'une période de succès, brève et ardente, sur consoles 16-bit.
85
Cool Spot is a right-on-target action winner from Virgin!
85
Power Unlimited (Sep, 1993)
Cool Spot is nog altijd het coole menneke dat 7up een tijdje promootte. Ook op de Megadrive is zijn spel heel erg speelbaar. Het is prachtig verzorgd en erg humoristisch. Zonder meer een van de leukste en creatiefste platformspellen tot op heden.
84
Mega Fun (Jun, 1993)
Wer wie ich die mäßige Game Boy-Version kennt, wird sich sicherlich die Augen reiben, denn der Mega Drive Cool Spot wurde mit viel Liebe programmiert. Grafik und Sound sind vom allerfeinsten und gehören sicherlich mit zum Besten, was es derzeit auf dieser Konsole gibt. Schon der erste Level mit der wunderbaren Strandszenerie und den fiesen Krabben, begleitet von Jamaica-Klängen, lassen ein freudiges Strahlen auf dem Gesicht des Testers erscheinen. Bei so einem perfekten technischen Rahmen spielt es sich natürlich gleich noch eine Stufe besser. Spielerisch ist das ganze sowieso toll gelungen. Lange Levels, Geheimräume, Bonuslevels (gut!!!), halt alles, was man sich von einem guten Jump'n Run-Spiel wünscht. Zwar wird nichts bahnbrechend Neues geboten, aber durch den besonderen Grafikstil erlangt sich dieses Spiel trotzdem eine gewisse Eigenständigkeit. Kurzum, ein klarer Megaseller. Wer da nicht zugreift, der haßt dann wohl exzellente Jump'n Run-Titel, selber schuld.
83
Die Grafiken sind allesamt ausgezeichnet gelungen. Erst auf den dritten Blick merkt man, daß das vermeintliche Gerüst,das man gerade besteigen wollte, ein dreißig Meter hoher Liegestuhl ist. Alles scrollt sauber, schnell und ruckelfrei. Die Gegner sind genauso schön animiert wieder Held. Der Sound weckt Urlaubslust und geht erst nach einer ganzen Weile auf den Wecker. Zu bemängeln ist hauptsächlich das vollständige Fehlen von Pausenfunktion und Continues. Warum der namhafte Getränkehersteller sein Copyright aus diesem Game rausgezogen hat, ist mir persönlich völlig unverständlich. Von Negativwerbung kann hier wirklich keine Rede sein. Alles in allem very groovy und obercool. Kannste kaufen, Man!
83
The Video Game Critic (Aug 11, 2005)
The bright, colorful graphics and outstanding reggae music effectively put you in the mindset of being at the beach on a hot summer day - it's great! The second stage takes place on a dock where you climb ropes and wooden planks Donkey Kong Junior-style. The next few stages take place in less-inspired indoor environments, but they do contain interesting toys like miniature versions of the robot from Lost in Space (the old 1960's television program). Fun bonus stages take place inside a green bottle of 7-Up, where you bounce around on (and in) bubbles trying to collect as many red dots as you can. With tight controls, stylish visuals, and a kick-ass soundtrack, Cool Spot should win over just about any Genesis fan.
82
Score (Feb, 1994)
Z celé hry čiší ta správná plážově-pohodová atmosféra, která u většiny her chybí. Celkově je Cool Spot prostě Cool! Kdo má rád pohodové dvojrozměrné akční hry plné perfektně prokreslené grafiky, báječně animovaných postaviček a Cool zábavy, pro toho je tato hra určena. Pro ty, kteří jsou mrzutí, bez smyslu pro humor a bez chuti se bavit, je hra určena taky, a to proto, aby už takoví nebyli. Zkrátka - buďme všichni Cool jako ta skvrna ve hře a na světě bude o mnoho veseleji a radostněji.
80
Play Time (Jun, 1993)
Cool Spot ist mit weitem Abstand das verrückteste Game, daß ich je gesehen habe. Aber nicht nur das, allein die Anleitung ist so witzig, daß man aus dem Brüllen nicht mehr herauskommt. Noch etwas zur technischen Seite. Die Grafik ist sehr bunt und gut gezeichnet, die Animationen von Spot schlichtweg brillant. Der Sound und die Musik passen wie die berühmte Faust aufs Auge und das Gameplay hat es eh in sich. Virgin Games hat mit diesem Spiel mal wieder bewiesen, daß sie es voll draufhaben und wissen wie man ein Game überzeugend in Szene setzt. Bei Cool Spot stimmt so ziemlich alles und somit kann man getrost eine Kaufempfehlung dafür aussprechen.
80
High Score (Nov, 1993)
Cool Spot är ett riktigt bra plattformsspel som ingen med intresse av dylika bör vara utan. Snudd på högsta betyg.
80
Sega-16.com (Sep 16, 2004)
But that little downfall isn't half as bad as I'm making it sound; if it were an earthquake, it would register on the Richter scale (just enough to lower the score from a 9 to a high 8), but it wouldn't be that big. I always enjoy most of the levels, and the bonus stages are some of my favorites from any video game. The gorgeous graphics, the mood-fitting music, and the addictiveness and fun that Cool Spot has to offer makes it a must-have title for any platformer fan. That leads one to wonder why the game was named Cool Spot instead of Awesome Spot!
80
Virgin and their development team, headed by Dave Perry, have crafted a classic 2D action/platformer in the tradition of Aladdin, Terminator, and Global Gladiators. Featuring highly detailed and appropriately colorful graphics, fluid and cartoony animation, and huge levels, Cool Spot is the logical progression of Virgin's line of great platformers.
79
Video Games (Jun, 1993)
Cool Spot schmeichelt sich vor allem durch die quietschbunte Grafik und tolle Animationssequenzen in die Herzen aller Jump‘n‘Run-Fans (“Kuck mal, wie süüüß!“). Ob Spot nun gelangweilt den Jojo schwingt, in freiem Fall die dünnen Ärmchen wie ein Turmspringer ausbreitet oder wie ein Eichhörnchen Seile entlangklettert, der rote Tupfen mit der Blues-Brothers-Brille ist einfach eine Augenweide. Die witzige Begleitmusik ergänzt stimmungsvoll die (grafisch) abwechslungsreichen Levels. Warum das Spiel dann ganz knapp am Video-Games-Classic vorbeischrammt? Beispielsweise, weil die gegnerischen Sprites nicht mit halb soviel Liebe in Szene gesetzt wurden, wie der Titelheld. Weil es der Spielhandlung mit zunehmender Dauer an Tiefe fehlt, so vermißte ich z. B. einige motivationsfördernde Rätsel, Geheimlevels, Extra-Ausrüstung oder einfach nur eine nachvollziehbar zusammenhängende Handlung.
79
Power Play (Jul, 1993)
Der Traum eines jeden Creativ-Direktors: Die Kunden legen für seine Werbebotschaft auch noch einen Haufen Scheine auf den Tisch des Hauses. Aber ihr hinterhältiges Spiel sei den Werbern für „Seven UP“ verziehen, solange sie dabei so ein ausgereiftes Kurzweilprodukt abliefern. Cool Spot flitzt mit seinen elastischen Beinchen durch die Level, daß es eine wahre Freude ist. Wenige andere Modulhelden bieten so viele Animationsphasen und optische Gags. Unser Punktfreund entwickelt, unterstützt von schmissigen Weisen, ein cartoonistisches Eigenleben in seiner Hüpf- und Kletterwelt. Kein Wunder, daß bei soviel Konzentration auf den Helden der Rest der Besatzung etwas leidet: Gegneraktionen und leicht chaotisches Leveldesign sind nicht übermäßig originell, können sich aber immer noch im oberen Drittel der Qualitätsskala halten. Alles in allem ein erfrischend-spritziger Neuzugang im Sega-Regal, der auch Softdrink-Muffel überzeugt.
72
Netjak (Aug 13, 2003)
Hey, if you didn’t play this game when it came out nine to ten years ago, you really should have at least rented it. I mean, come on, wasn’t the funny cop commercial for it convincing enough? Oh well, it’s not like I’m going to beat you with a salami until you go out and buy this thing. It’s a pretty good game, but you’ll need a lot of patience to cope with all of the time-consuming long jumps where one wrong move will mean your doom. Hmm, on second thought, maybe it will mean the controller’s doom.
70
Jeuxvideo.com (Aug 29, 2009)
Malgré le côté publicité, Cool Spot reste un bon jeu, très divertissant. Sega a misé juste pour ce jeu de plates-formes qui a été accueilli à bras ouverts à l'époque. L'originalité y est pour beaucoup : un petit bonhomme tout rond prônant la cool attitude, des ennemis farfelus, des musiques excellentes, des niveaux bien rythmés, la recette est bonne, on en redemanderait presque !
50
GameTrip.net (Oct 06, 2009)
Cool Spot est un jeu qui donne d’abord une petite claque : les premières minutes sont amusantes et mettent l’eau à la bouche pour la suite. Malheureusement l’aventure se dégrade dès le 2ème niveau, au point qu’on se lasse rapidement. S’il fallait lui mettre une note sur 10, je dirais... hum... pas plus de 6 ! Si ça ne tenait qu’à moi je lui mettrais même 5/10... ah bah tiens, ça tombe vraiment bien parce que c’est moi qui rédige ce test ! Allez hop, une demie-note mon petit !